Partnersuche die Fünfhundertste

Hallo Ihr,
ich habe in den letzten Monaten mehrere Beiträge geschrieben zum Thema Partnersuche, wie schwierig das ist und wie frustriert ich bin, weil ich schon recht lange alleine bin (7Jahre) und sehr unter dieser Situation leide. Drei Beziehungsversuche sind nach jeweils wenigen Monaten gescheitert. Ich hatte viele Dates, irgendwas passte immer nicht.
Nun hatte unter anderem vor 2,5 Jahren ein Date mit einem Mann, den ich zwar sehr nett fand, aber es hat halt bei mir nicht gefunkt.
Dieser Mann wohnt zufälligerweise neben einer meiner besten Freundinnen, die mir vor einigen Wochen, als wir auf ihn zu sprechen kamen, sagte, dass der wirklich richtig nett sei.
Nun habe ich seit Wochen darüber nachgedacht, ob ich mich nicht doch noch mal mit ihm treffen soll, und gestern habe ich gefragt, und er hat ja gesagt.
Jetzt mache ich mir schon wieder Gedanken, ob es wohl richtig war, weil ich denke, dass es ja damals nicht gefunkt hat.
Meine Frage an Euch ist, ob mein Gedanke, dass es ja vielleicht beim ersten Treffen nicht gleich total funken muss, richtig ist. Ich muss ja vielleicht irgendwann mal etwas ändern.
Er sieht nicht schlecht aus, hat eine gute Figur, ist aber leider nicht groß, sondern genauso groß wie ich. Ich wollte immer einen größeren Mann
Außerdem hatte ich seit ich jung war immer total dominante Männer, und er ist eher etwas ruhiger und nicht so laut. Aber mit den lauten Männern bin ich ja nicht glücklich geworden. Und es gibt ja auch wichtigeres, als das Aussehen, oder?
Oder müsste ich doch warten, bis der Blitz einschlägt?
Ich bin 51, er ist 52. Meine Freundin meint, der wäre super nett, hilfsbereit, hat sehr nette Kinder (die zum Glück schon größer sind), und ich habe mir bei Facebook sein Profil angeschaut, das hat mir alles gut gefallen.
Was denkt ihr? Vielleicht kann man so rational nicht an die Liebe heran gehen?

1

Meine Güte, machst du dir viele Gedanken! Lass es doch einfach auf dich zukommen und gib dem Ganzen eine Chance, ohne im Vorfeld schon alles zu zerdenken. Euer Treffen ist 2,5 Jahre her, in dieser Zeit kann viel passieren. Und natürlich könnte es auch jetzt funken, auch wenn es das damals nicht getan hat. Und die Körpergröße eines Menschen ist doch nun vollkommen egal. Der Charakter zählt. Denk nicht zuviel nach :-)

3

Das!
Und liebe darf auch in Ruhe wachsen statt einzuschlagen und die Welt zu erschüttern.

In meiner (!) Erfahrung ist die gewachsene Liebe die gesündere.

2

...was mir bei deinen Beiträgen auffällt, ist, dass du sehr verkopft und angestrengt wirkst. Das in Kombination mit deinen Ansprüchen an gewisse äußerliche Attribute, könnte der Grund dafür sein, dass du keinen Partner findest.

Bei all den Menschen um mich herum, die schon etliche Jahre alleine sind, gibt es dafür auch einen Grund. Und das Aussehen ist es gewiss nicht.
Spontan fallen mir 2 Bekannte ein. Die eine ist schon 10 Jahre Solo. Sieht wirklich gut aus, ist aber recht oberflächlich und intellektuell nicht besonders aufgestellt, um mal höflich zu formulieren. Die Männer nehmen sie zwar gerne für ein Abenteuer, aber als Partnerin kommt sie nicht in Frage.
Die andere ist auch attraktiv, hat aber sehr hohe Ansprüche an das Äußere beim Mann. Dadurch fallen viele nette Männer von vornherein durchs Raster, weil kein Sixpack, blöde Frisur oder nicht trainiert genug. Diejenigen, die ihr näher kommen dürfen, sind in aller Regel verheiratet und trennen sich nicht von ihrer Frau Gemahlin. Und warum nicht? Weil dass, was sie dann bekämen, offenbar nicht ausreicht, um sein aufgebautes Leben aufzugeben...Da denk ich mir dann schon, dass reine Äußerlichkeit auch bei Männern kein ausreichendes Attribut ist. Da muss Frau auch mehr bieten.

Beide Damen sind knapp Mitte 50. Ja, ein gewisser Anspruch darf natürlich sein. Immerhin hat man seine Erfahrungen gemacht und weiß, was man will. Aber bei all den Ansprüchen muss ich auch was bieten. Und mir vor allem nicht selbst im Weg stehen. Und den Eindruck habe ich bei dir. Du stehst dir selbst im Weg.

Alles Gute dir!

4

Du liebe Güte. Mach Dir doch nicht sooooviel Krampf, das wird ja nie etwas. Gut, ich bin der Typ, bei dem eine gewisse Anziehung vorhanden sein muss bei Treffen, ein Kribbeln, eine Unruhe 😎 aber sonst - alles mal auf sich zukommen lassen. Rationales Denken kann man ruhig mal ausblenden, solange "er" nicht gerade dauerarbeitsloser Alkoholiker ist.
Ich blende derzeit auch aus, habe einen supernetten Mann kennengelernt(live,nicht online😉), der "eigentlich überhaupt nicht zu mir passt" 😂😂 aber es knistert und funkt ohne Ende bei uns - und somit....werden wir einfach sehen, was die Zeit so bringt. Du siehst, auch Alter schützt vor Torheit nicht, aber was soll's, shit happens. Kein Risiko, kein Spaß.
Triff ihn und genieße die Zeit. Bei meinem Mann damals funkte es auch erst nach ein paar Wochen, aber dann richtig - und hielt 35 Jahre bis zu seinem Tod. Jetzt war ich 8 Jahre alleine und lernte nur....naja.... teils recht fragwürdige alte Männer kennen, online wie live.😎
Hoffen wir mal beide, dass wir nun endlich Glück haben 😂#klee#klee
LG Moni

Bearbeitet von fruehchenomi
7

Der Mann darf sich glücklich schätzen, so eine humorvolle Frau kennen zu lernen.

Genieß es 🍀

9

Dankeschön ☺.
Glaub mir, den Humor brauchte ich lebenslang seeehr dringend 😎
LG

weitere Kommentare laden
5

Hallo Turquoise,

ich lese deine Beiträge jetzt schon eine Weile mit - an manchen habe ich mich beteiligt, an anderen nicht - und stelle fest: du zerdenkst schon im Vorfeld alles bis ins kleinste Partikelchen. Warum machst du das? Das ist doch sicher super-anstrengend, wenn du alles so hinterfragst.

Auf der einen Seite ist es gut, wenn man beim Dating den Kopf nicht komplett ausschaltet. Bei dir kommt es mir aber so vor, dass du aus der Sache eine Raketenwissenschaft machen möchtest. Da wird sich im Vorfeld schon über ungelegte Eier der Kopf zerbrochen, da werden Haare in der Suppe gesucht...all das hemmt dich und drängt in den Hintergrund, worum es beim Kennenlernen von Menschen eigentlich gehen sollte: um das Gefühl. Selbst das würdest du vermutlich noch zehnmal hinterfragen. Damit verbaust du dir aber leider von Anfang an ziemlich viele Möglichkeiten.

Ich frage dich: warum traust du dir selbst nicht, wovor hast du Angst? Im Endeffekt geht's doch darum: du machst einen Schritt nach vorne und zwei zurück. Du bekommst Angst vor der eigenen Courage, so wie jetzt in dem aktuellen Fall: Du fragst nach zweieinhalb Jahren nach einem Date, er nimmt an, schon läuft dein Gedankenkarussell wieder heiß. Geh doch mal ergebnisoffen und völlig ohne Erwartungen an die Sache ran und lerne, deinem eigenen Gefühl wieder zu trauen. Klar kann man auch mal auf die Nase fallen, ich denke, das haben hier alle schon erlebt, mehrfach. Wenn man investiert, kann man verlieren, das ist grundsätzlich so im Leben. Aber deswegen im Vorfeld schon alles zerdenken oder - noch schlimmer - schlecht denken, das führt doch erst recht zu nix. Oder?

Ich wünsche dir, dass du es schaffst, lockerer und entspannter zu werden. Mach es nicht komplizierter, als es ist.

Liebe Grüße und viel Spaß bei eurem Date!

DieKati

11

Sehr gut geschrieben, Bravo! #pro

6

Liebe tourquoise,

Deine Überschrift drückt alles aus: Partnerfindung auf Biegen und Brechen, gepaart mit einer langen Liste, was derjenige alles mitbringen sollte. Oder nicht mitbringen sollte. Deine Beiträge zu dem Thema klingen schon etwas sehr angestrengt mit diesem Zwanghaften, einem Partner haben zu müssen, ansonsten sei man eventuell nicht vollkommen.

Wenn man so derart unter Druck steht und gleichzeitig alles auf die Goldwaage legt und wenig Geduld mit sich und seiner Umwelt hat, wie hoch glaubst Du, ist die Aussicht auf Erfolg?

Mal ganz abgesehen von Deinem etwas widersprüchlichen Suchschema.

Zu Deiner Frage: Ja klar, kannst Du es auf einen 2. Versuch ankommen lassen. Mitunter "funkt" es erst wenn man jemanden näher kennen gelernt hat. Aber wenn Du erwartest, es müsse direkt Bäm machen, vergiss es.

Ich sag es Dir ganz ehrlich und es ist nicht böse gemeint: Frauen wie Du, schrecken ab. Mich jedenfalls. Du bist geprägt von einem Ideal einer Beziehung, welches nur in Deinem Kopf existiert. Vielleicht auch geprägt durch die langjährige Beziehung mit einem dominanten, sehr erfolgreichen Mann.Diesem Schema folgst Du, suchst das Double Deines Mannes, nur in einer besseren Version.

Ich wünsche Dir Glück. Vor allem aber auch die Erkenntnis, dass es keines anderen Menschen bedarf um glücklich zu sein

10

Das sehe ich ein bisschen anders. Ich bin immer wieder auch mal glücklich, aber im Gegensatz zu Dir denke ich, dass der Mensch nicht dazu gemacht ist, ewig alleine zu sein. Ich war in meiner Ehe schon alleine über Jahre hinweg. Jetzt bin ich seit 7 Jahren alleine. Und jeder, aber wirklich jeder, den ich kenne und mit dem ich mich austausche sagt, dass es nicht schön ist, immer alleine zu sein. Das hat wie gesagt nichts damit zu tun, dass man nicht auch ohne Partner Glück empfinden kann.
Und einen Mann wie meinen Exmann suche ich ganz bestimmt nicht, das ist eine Unterstellung.

14

Ich wollte Dir nichts unterstellen. Sorry, wenn das so vermittelt wurde. In der Summe Deiner Beiträge zu dem Thema liest es sich halt so, als hättest Du ein Idealbild im Kopf oder auch unterbewusst verankert und das kommt Deinem Ex sehr nahe. Nur eben ohne die Fehler dieses Ex.

Wie auch immer, ich denke Konsens ist, dass man nichts erzwingen kann und egal ob man alleine glücklich oder weniger glücklich ist, es keine Garantie gibt, dass jeder oder jede jemanden trifft, der passt wie die Faust aufs Auge. Es gibt nicht mal ei Recht auf eine glückliche Zweierkiste.Manche bleiben alleine. Für den Rest ihres Lebens . Oder es passiert wenn man gar nicht damit rechnet. Oder es passiert bei jemanden, den man schon lange kennt. Oder oder oder.....

Warte es doch einfach ab. Wäre doch mal ne Alternative statt 500 mal danebenzugreifen. 😉

weiteren Kommentar laden
8

„Meine Frage an Euch ist, ob mein Gedanke, dass es ja vielleicht beim ersten Treffen nicht gleich total funken muss, richtig ist. “

Klar. Ich denk, manchmal schlägt der Blitz ein und manchmal muss man jemanden erstmal kennenlernen, damit man die Funken bemerkt.

12

Genau! Ich kannte meinen Mann schon 15 Jahre lang als Kumpel und dann erst "schlug der Blitz ein". #verliebt

18

Wie bei mir 😅.
Ich hab kurz vorher noch zu meiner Schwester gesagt "der ist gar nicht mein Typ", unser erster Kuss war komplett für'n Ar... 🤣
Mittlerweile sind wir 12 Jahre zusammen, 1,5 davon verheiratet und haben ein gemeinsames Kind und er ist für mich der beste Mann, den man sich vorstellen kann ❤️

Bearbeitet von malba51976
13

Also nach einem einzigen Date hatte ich noch nie „den Funken“.

Meinen Mann hab ich kennen gelernt und fand ihn schrecklich 😂😂 war aber nur der 1. Eindruck. Verliebt hab ich mich erst nach 1,5 Jahren 😅 (er war Teil unseres Freundeskreises).

Also frage ich mich, was du erwartest? Ein Date und dann schockverliebt? Ich glaube, das passiert super selten!

Ich würde mich einfach öfter mal treffen und schauen, wie es sich entwickelt. Vllt wird er ein Freund, vllt mehr, vllt passts auch gar nicht 🤷‍♀️

15

Du bist seit 7 Jahren auf Partnersuche und hängst dich u.a. daran auf, dass er nicht grösser ist als du. Okay, aber so kann das weitere 7 Jahre dauern, wenn du den Charakter nicht „siehst“.

16

Also bei meinem jetzigen Partner hat da beim ersten Date nichts gefunkt. Auch nicht beim zweiten, dritten, usw.
Ich hatte nur schon bei seinem Profil das Gefühl, der könnte so ähnlich ticken wie ich. Und beim ersten Date das Gefühl, dass ich gut mit ihm reden kann und er sympathisch ist. Und beim zweiten dass es schön ist, wie er mit mir umgeht und wie er darauf achtet, ob ich mich wohlfühle. Und dann immer mehr, dass er die Arme für mich öffnet, aber null Druck macht und mir alle Zeit der Welt gibt. Bis ich ihm dann irgendwann ins Ohr geflüsert habe: "Ich hab dich lieb!"

19

Das ist schön... Ich hatte in der Vergangenheit oft den Eindruck, dass es immer alles schnell gehen muss
Es liegt ja auch nicht immer nur an mir. Bemühen auf längere Sicht tut sich ja eh fast niemand mehr; im Gegenteil, ein mal telefoniert oder gedated, passt oder passt nicht... da habe ich mich sicher auch mitreißen lassen oder bin selber nicht ganz unschuldig dran