Das Gefühl übergangen zu werden

Hallo,

Wir wollen in ein anderes Bundesland ziehen. Näher zu den Schwiegereltern.

Wir haben mehr Kinder als die übliche Anzahl, und damit ist auch die Haussuche etwas schwieriger.

Mein Mann ist IT,ler. Er hat vor 4 Monaten seinen Job verloren, und es war abgemacht, dass er eine Stelle sucht, wo er im Homeoffice arbeiten kann. Weil zwischen dem alten und dem neuen Wohnort knapp 400km liegen. Also einfach pendeln ist da nicht.

Ohne mein Wissen hat er sich bei Firmen in der Stadt der Schwiegereltern beworben. Hatte dann ein Vorstellungsgespräch und die haben den Vorschlag gemacht ein paar Tage Probearbeit zu machen. Aus den paar Tagen machte mein Mann eine Woche gemacht.

Ich habe ihn um Bedenkenzeit gebeten. Das wir eine Nacht drüber schlafen, und dann zusammen entscheiden.
Am nächsten Morgen hat er dann einfach ohne zu reden den Zug gebucht.
Ich muss dazu sagen unser jüngstes Kind ist 4 Monate alt.

Ich habe die ganze Zeit gesagt, dass es für mich nicht in Frage kommt, dass er mehrere Tage bis Woche(n) weg ist. Das ich das alleine hier nicht schaffe.

Er ist gefahren.... Nun ist der 2. Probetag rum. Mein Auto hat sich am Wochenende verabschiedet. Und ich muss 4 Kinder täglich zu Fuß (weil keine Bahn und kein Bus in die Richtung fährt) knapp 14km mit hin und zurück laufen mehrmals wegbringen. Das Jüngste schreit sehr viel die letzten Tage..und die anderen Kinder haben Scharlach und hohes Fieber.

Mein Mann schickte mir heute Nachmittag freudig eine Email. Eine Firma die einen Job komplett von Zuhause anbieten haben sich gemeldet. Er möchte doch jetzt zurück rufen. Sie haben einen Job.

Ich frage ihn ob er das macht. Er sagt nein..ist ja schon 18 Uhr... und er schreibt dem Mann tatsächlich " oh das ist ja timeing, ich hab gerade keinen Kopf frei. Können wir morgen um 17 Uhr telefonieren?

Darauf bin ich sauer wie er dem Firmenmensch so antworten kann. Und das ich sowieso immer übergangen werde. Hier Land unter ist, und er anscheinend alle Zeit der Welt hat.

Bitte sagt mir, übertreibe ich?

Ich muss dazu schreiben bei der Firma wo er gerade ist, ist er gezwungen zum Pendeln ohne zu wissen wie lange es dauert, bis wir ein Zuhause gefunden haben..Also pendeln auf unbestimmt wo ich immer gegen war.
Und die andere Firma da könnte er komplett von Zuhause aus arbeiten.

13

Ich kann dich völlig verstehen und finde die anderen Beiträge reiben sich an Details auf ohne das Problem richtig verstanden zu haben:

Ihr hattet eine Abmachung und an die hat er sich nicht gehalten, sondern hinter deinem Rücken etwas anderes gemacht, was er für richtig gehalten hat. Hätte er vorher mit dir darüber gesprochen und warum er sich dort bewerben will, wäre es eine völlig andere Geschichte.

Du möchtest keine Fern-/Wochenendbeziehung, weil du das mit euren (!) Kindern nicht schaffst. Jetzt in dieser Probewoche werden deine schlimmsten Ängste und Befürchtungen wahr. Auto kaputt, Kinder krank und du alleine mittendrin.

Jetzt wäre in deinen Augen ein Traumjob zum Greifen nah und er versaut es. Das lässt mir auch einen bitteren Beigeschmack.
Das Home-Office bedeutet ja nicht, dass Papa immer greifbar sein soll. Aber er ist nach Feierabend direkt verfügbar! Jeden Abend! Sie können super flexibel direkt umziehen, sobald sie ein Haus gefunden haben.

Ihr müsst da einfach offen drüber reden. Dass du Angst hast, es alleine mit den Kindern nicht zu schaffen. Warum er lieber den anderen Job möchte. Fühlt er sich dort wohler? Möchte er lieber mit Kollegen arbeiten und nicht von zu Hause aus? Hat er Sorgen als Hauptverdiener kein Geld mehr zu verdienen und streckt deswegen seine Fühler weiter aus?

17

#pro

20

Danke, du hast mich verstanden!
Ja ich werde wohl morgen das Gespräch suchen, in der Hoffnung das wir eine Lösung finden.

Ich werde berichten.

Liebe Grüße

weiteren Kommentar laden
1

Hallo,

Über die Rückmeldung zum potentiellen Arbeitgeber sage ich nichts weiter, außer das ich die Formulierung grenzwertig finde.

Zum Rest dein Mann ist seit 4 Monaten arbeitslos, dass heißt es gibt kein Familieneinkommen. Oder geht du wieder arbeiten? Das er sich da überall bewirbt kann ich nachvollziehen, denn er braucht einen Job um eure Familie zu finanzieren. Er sucht sich einen Job in der Umgebung wo ihr hinziehen wollt. Das ist in meinen Augen weitsichtig. Ansonsten könnte es ja sein, dass er sich in ein paar Monaten wieder einen neuen Job suchen muss. Ich würde es auch so machen. Erst einen festen Job und dann Wohnungssuche und Umzug. Und es muss ja nicht direkt die Traumimmobilie sein.

Und bedenke HomeOffice ist Arbeit. Da ist er auch nicht verfügbar für dich und die Kinder. Sondern muss auch seine X Stunden am Tag konzentriert arbeiten.

Das ihr über einigen Monate ggf. Eine Wochenenehe führen müsst ist bestimmt nicht optimal, aber ein Job ist schon wichtig.

Gibt es bei euch in der Region keine Stellen in seinem Bereich? Als IT Fachkraft 4 Monate arbeitslos empfinde ich als ziemlich lang, bei dem Fachkräftemangel. Aber ich kenne die Situation auch nur in meine Region (Großraum Düsseldorf/Köln/ Ruhrgebiet).

Seine Probearbeit hat auch keinen Zusammenhang mit den Auto. Das wäre so oder so passiert. Das die Kinder krank sind, wäre auch passiert. Vondaher denkenich, dass du einfach alles zusammen vermengst.

Meine ganz persönliche Meinung ist, dass du die Dinge sauber trennen musst. Und dir mal genau vor Augen führst, was weitere Monate Arbeitslosigkeit deines Mannes für eure Familie bedeutet. Und ob eine Wochenendfamilie auf Zeit oder die Arbeitlosigkeit schwerer wiegt. Meine Meinung dazu ist, dass Arbeitslosigkeit schwerer wiegen würde.

LG

2

Er hat eine Abfindung bekommen und ist Offiziell erst 2 Monate arbeitslos. Aber schon 4 Zuhause.

Natürlich gibt es hier stellen. Es geht sich darum, dass er von Zuhause aus arbeiten kann, damit er nicht direkt wieder die Stelle wechseln muss, wenn wir ein Haus finden.

Umso weniger verstehe ich die Formulierung in der Mail an den Arbeitgeber. Mir kommt es so vor, als sei das extra gewesen. Normal ist das gar nicht seine Art.

Ich hab von Anfang an gesagt,dass ich keine Wochenendbeziehung führen möchte. Das hatte ich schon 11 Jahre. Und ich denke auch nicht, dass es für das Jüngste Kind förderlich ist.

3

Es tut mir leid, dass es dir gerade so schlecht geht und alle krank sind. Vielleicht könnt ihr am Wochenende, wenn er daheim ist, ein neues Auto kaufen.

Dass die Ernährung der Familie für ihn oberste Priorität hat, ist super und du solltest da auch voll hinter ihm stehen.

Alles Gute!

4

Hallo,

tut mir leid, aber ich verstehe gerade das Problem nicht.

Ihr wollt näher zu den Schwiegereltern ziehen, er hätte etwas dort in Aussicht, muss zum Probearbeiten, bekommt evtl sogar den Job und du regst dich auf weil er das nicht mit dir besprochen hat oder was ist jetzt das Problem?

Dein Auto ist kaputt gegangen, ok, das ist ärgerlich. Aber warum musst du 14 km laufen? Wohin denn??? Können die Kinder nicht zuhause betreut werden oder falls du schon Schulkinder hast, von Nachbarn oder Freunden mitgenommen werden?

LG

5

Zur Schule und Kita. Nein keine Nachbarn. Freunde sind arbeiten.
Problem ist ich habe eine kaputte Hüfte und muss jeden Tag 14 km mit 4 Kindern ZU FUß rennen gerade.

Familie lebt 400km weg!

6

Wie kommen denn andere Kinder zur Schule ohne Bus? Die Eltern von Klassenkameraden können deine Kinder auch nicht mitnehmen?

weitere Kommentare laden
7

Dein Mann kümmert sich gerade um Eure Zukunft.
Da könntest Du schon mehr Verständnis aufbringen. Musst halt vorübergehend mal auf die Zähne beissen.
Wenn Ihr in die Nähe der Schwiegereltern ziehen könnt, bekommt Ihr ja ggf. etwas Unterstützung.

Ein Job im Homeoffice heißt nicht, dass er für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht.

12

Also, Kindergartenkinder würde ich die Woche eben Zuhause betreuen. Bei Schulkindern ist es etwas anders allerdings, das in eurer Region nichteinmal Schulbusse fahren kann ich schwer glauben und bei so einer Entfernung werden die Fahrkarten sogar gestellt.
Bei uns auf dem Platten Land wo der Bus 3 mal täglich fährt gibt es die Möglichkeit ein Stadttaxi zu ordern welches Schulkinder mit Busfahrkarte kostenlos nutzen dürfen.
Sogenannte Anruf-SammelTaxen.

Auch wenn der Zeitpunkt mit dem Kaputten Auto vielleicht blöd war, kann dein Mann da ja nichts für.
Du solltest dir bewusst machen das er sich eine Stelle suchen muss um seine Familie zu Ernähren. Und die Anzahl der Probetage lag vielleicht nicht mal in den Händen deines Mannes sondern wurden von der Firma angesetzt.
Selbst eine Homeoffice stelle befähigt deinen Mann ja nicht dazu dich bei der Versorgung der Kinder zu unterstützen. In seiner Arbeitszeit muss er dann Arbeiten.

Und wenn ihr tatsächlich näher zur Familie ziehen wollt ist ein Job unabdingbar oder wie hoch schätzt du die Chance ein eine Wohnung/ Haus zu Mieten bei einer 6 köpfigen Familie ohne Einkommen bzw. Bürgergeld? Hier im Umkreis nimmt dich unter den Vorraussetzungen kein Vermieter.

Also Ja du übertreibt Maßlos. Ich denke aber es liegt an der überfordern und den Hormonen.

14

14 km laufen? Kitakinder können ja mal zuhause bleiben und kein Schulkind weit und breit hier müsste das laufen. Wenn kein Bus fährt, gibts beauftragte Taxiunternehmen, ruf morgen mal im Schulsekretariat an und frag, wie zu verfahren ist.
Und wie schon andere schrieben, sein Homeoffice ist keine volle Verfügbarkeit für Dich. Ich kenne einige, die nach Corona gerne wieder schnellstens ins Büro gingen, weil sie zuhause dauereingespannt wurden und nichts auf die Reihe brachten.
Augen zu und durch, ihr kriegt das hin.
LG Moni

15

Du hast 4 Kinder, weist du wieviele Alleinerziehende es mit 4 oder mehr Kindern gibt?

Homeoffice ist meines Wissens nach er seit Corona bei Arbeitgebern angekommen und auch in der it Branche nicht selbstverständlich. Das das Auto kaputt ist okay ist blöd, aber im Ernst warum zieht man mit 4 Kindern irgendwo ins nirgendwo wo man so schlecht Weg kommt? Wenn die Kinder krank sind dann müssen sie außer zum Arzt nirgendwo hin. Ich frage mich tatsächlich warum man vier Kinder in die Welt setzt wenn man weiß man ist damit überfordert.

Dein Mann könnte jetzt vor Ort sich schon kümmern um Haus und Arbeit und die Schwiegereltern könnten euch auch unterstützen. Einen Makler anrufen kann ja so schwierig nicht sein. Und dein Mann hätte da auch anders reagieren müssen. Will er den Job überhaupt haben? So wie er sich verhält vermutlich nicht… und Homeoffice heißt er arbeitet von zu Hause da hast du also nicht so viel von wenn er zu Hause ist und arbeiten muss. Da würde dir eine Haushaltshilfe vermutlich eher helfen.

Ich war so gut wie immer alleinerziehend und das wichtigste was ich hatte und benötigte war ein stabiles Netzwerk aus Freunden und Familie (insofern vorhanden) auf die ich mich verlassen konnte und die mich unterstützt haben. Das ist vermutlich unabhängig davon ob alleinerziehend oder nicht.

Sieh es mal so dein Mann macht das nicht zu seinen privaten Vergnügen und er könnte da vor Ort jetzt schon was reißen. Ich finde das jammern ziemlich unangebracht, schließlich habt ihr euch gemeinsam (nehme ich an) für die Kinder entschieden. Und mit irgendwas müsst ihr anfangen Job oder Haus suchen. Ich bin auch vor 6 Jahren über 300 km weit weg gezogen und das komplett alleine, gut ich hatte nur ein Kind, das hat aber noch dazu aufgrund von Krankheit eine Behinderung. Wir haben die ersten 4 Wochen in einer Fewo gewohnt weil ich den Job aber keine Wohnung gefunden habe. Danach sind wir hier gestrandet, wir hatten eine Wohnung die ist aber 6 Wochen nach Einzug abgebrannt und wir waren faktisch obdachlos. Ich habe das beste daraus gemacht und uns ein neues Leben aufgebaut, was anderes blieb mir nicht übrig. Aktuell schreibe ich tatsächlich Bücher darüber! Also nicht jammern, sondern machen! Manchmal hat man schließlich keine andere Wahl!

16

Hey!

Was bei den anderen nicht angekommen ist:
Homeoffice heißt nicht volle Verfügbarkeit, aber es bedeutet, dass der Mann von zu Hause aus arbeiten könnte. In der anderen Firma müsste er so lange vor Ort pendeln, bis ein Haus gefunden, gekauft, renoviert und bezogen ist. Also Monate. So kann er immerhin von zu Hause aus arbeiten und ist morgens sowie abends verfügbar.

Was ist dein Mann denn für ein ITler? Mein Mann hätte müde gelächelt, wenn man ihm ein Probearbeiten angeboten hätte. Wenn du dich ordentlich bewirbst und etwas drauf hast, gehst du nirgendwo zum Probearbeiten hin, sondern entscheidest zwischen den Angeboten. Und dann sind 2-3 Tage vereinbart und er macht direkt eine ganze Woche? Für lau arbeiten?
Sicher, dass er sich gerade nicht einfach mal ausklinkt und eine Woche im Hotel gönnt?
Ich frage gleich mal meinen Mann, was er davon hält.. und schreibe seine spontane Reaktion.


So, btt. Dieses Probearbeiten ist doch völlig indiskutabel, weil er ja garantiert nicht eine unendliche Anzahl von Monaten von Mo bis Fr vor Ort leben wird, während du in der Heimat alleine zu Hause 4 Kinder wuppst.
Ihr habt kein Haus, kein Angebot, keine Perspektive. Vielleicht sucht ihr noch 1 bis 2 Jahre nach der Immobilie.
Und wieso er der anderen Firma so eine Antwort schickt- hat er den Text vielleicht anders formuliert? Das ginge ja gar nichtt.

Ich schätze, da wird ein ernstes Gespräch fällig.


Liebe Grüße
Schoko

18

#pro#pro

21

Danke, sehe ich auch so!
Eigentlich kann er wählen. Wie dein Mann schon gesagt hat.
Deshalb ist mir seine Reaktion unverständlich.
Probearbeiten deshalb, weil das ganze etwas komplexer ist(laut der Aussage meines Mannes).
Und die Chefs sprechen schon nicht mehr von Probearbeiten, sondern es ist anscheinend schon ein einarbeiten in die Systeme und Programme/Software ect.

Ich hätte mir einfach eine andere Reaktion gewünscht auf das andere Jobangebot. Eben weil es für die Familie die bessere Alternative ist. Das habe ich ihm auch gesagt. Er versteht es nicht, und versteht nicht das ich seine Antwort dem AG gegenüber unangemessen finde in unserer Situation.

Ich werde morgen das Gespräch suchen, ich geb dann ein Update.

weiteren Kommentar laden