Vertrauen und Misstrauen

Hallo zusammen
Ich brauche Hilfe.
Ich habe einen großen Fehler gemacht. Ich habe in der Vergangenheit nur negatives in Partnerschaften erlebt.
Jetzt habe ich einen super lieben Partner und habe Ihm ohne GRUND Misstraut .
Das ist mir ohne Grund wirklich 5 Mal passiert.
Er würde nie Fremdgehen.
Er ist enttäuscht und hat mir gesagt sein Kopf ist leer und er braucht Zeit.
Das Namensschild hängt mit meinem Namen bei Ihm an der Tür , das soll nicht abgenommen werden und ich soll den Schlüssel nicht abgeben.
Er möchte auch mit mir in Urlaub fahren.
Aber er kann mich momentan nicht küssen und mir keine Zärtlichkeiten geben.
Ich habe Angst Ihn zuverlieren.
Gruß

1

Wie kann man sich das vorstellen, jemandem „5 mal zu misstrauen“?

6

Eifersucht ohne Grund.
Ich weiß ich habe Fehler gemacht.
Ich habe auch eine Therapeutin.

2

Hast du aber einen lieben Freund, der die eine Chance nach der anderen gibt.
Du musst wohl hart an die arbeiten, such dir einen Therapeuten und arbeite deine Vergangen auf.
Kann ja nicht sein, dass dein Freund das alles ausbaden muss.
Ich weiß ja nicht was du getan hast? Im Handy geschnüffelt? Dann sag ihm er soll seinen PIN ändern, sodass du da nicht mehr drauf zugreifen kannst.

4

Da hast Du Recht meine Vergangenheit hat mich geprägt.
Ich habe eine Therapeutin .

3

Ich finde auch, dass man hier kaum vernünftig antworten kann.

Was ist denn „5 mal mißtrauen“? Wie macht man das? Hast du Theater gemacht? Im Handy geschnüffelt? Einen Detektiv engagiert? Oder oder oder?

7

Ja ich leider Theater gemacht 🙈

11

Da ist aber viel Drama bei euch! Du gehst wegen nichts ab, und das vermehrt. Er bleibt dennoch bei dir,..okay. Aber das was er da abzieht ist auch alles andere als in Ordnung.
Das ist ja wie eine Art Machtspiel ohne Klarheit für dich.

Er lässt den Namen am Klingelschild? Wieso hängt der überhaupt dran, oder bist du da komplett gemeldet? Er erwähnt das großzügig weil? Was will er damit? Dir zeigen, dass ihr ein glückliches Paar seid, aber dennoch mit dem Spruch, dass er Nähe nicht zulassen kann?
Und er will trotzdem in den Urlaub? Warum denn nicht? Ist der Streit so krass, dass ihr getrennt seid? Oder seid ihr noch ein Paar?

Das du ein Problem hast, ist dir bekannt. Du arbeitest daran, das finde ich auch toll!
Aber das was er da abzieht finde ich auch unter aller Sau! Hat was von hinhalten, mit Gefühlen spielen, macht. Zumindest in meinen Augen. Werden andere anders sehen.
Damit hilft er dir ja nun nicht wirklich bei deinem Problem.

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

wohnt ihr nun zusammen, oder nicht? - Was ist das mit "dem Namen am Klingelschild"?
Warum gemeinsam in den Urlaub fahren, wenn dicke Luft herrscht? Sollte da nicht jeder mal in sich gehen und die Beziehung reflektieren?
Wenn du schon weißt, dass du Hilfe brauchst, dann hole sie dir bitte dringend. Kein Mensch kann was für deine schlechten Erfahrungen. Lass dir bitte helfen, finde zu dir, finde deine Wünsche und Ziele und dann kann man eine Beziehung eingehen. So ist das Ganze nun an die Wand gefahren - warum auch immer.

8

Danke.
Nein wir wohnen nicht zusammen.
Er hat die Klingelschilder geändert.
Und mein Freund möchte auch mit mir in Urlaub fahren.

10

Und was willst du??? Willst du unter diesen Bedingungen wirklich einen Urlaub durchführen? Wie soll das funktionieren, wenn du ihn akribisch beobachtest nach einem positiven Zeichen dir gegenüber und er aber abweisend ist und bleibt und das aber auch so kommuniziert? Muss man dann Zeit miteinander verbringen? Bist du es dir nicht selbst wert, nun auf Abstand zu gehen und an dir zu arbeiten?
Und wie hilft dir da deine Therapie, wenn du doch immer und immer wieder haltlose Verdächtigungen auspackst? Lernst du da nicht, wenn dich was triggert, aus der Situation raus zu gehen bevor du Aussagen tätigst?

Ich würde ein klärendes Gespräch mit dem Freund/Noch-Freund führen: wo und wie siehst du euch und wo sieht er euch? Was erwartet ihr von diesem Urlaub? Ihr könnt nicht einfach los, als wäre nix gewesen.

weiteren Kommentar laden
12

Hallo Sonnenschein,

ich finde es gut, dass du so reflektiert bist.

Mach dir das mal zu Nutze und schau dir eure Beziehung "aus der Vogelperspektive" an. Herrscht da Augenhöhe und ein respektvolles Miteinander?

Es gab fünf Situationen, in denen du eifersüchtig reagiert hast. Es ist schwierig, das zu beurteilen, wenn man nicht weiß, was konkret vorgefallen ist, was dich dazu veranlasst hat und ob das wirklich alles war. Du sagst, dein Verhalten war nicht gerechtfertigt - bedeutet für mich dann aber: da herrscht bei euch keine Augenhöhe.

Er macht deinen Namen ans Klingelschild, ohne dass du da wohnst, er will mit dir in den Urlaub fahren, er will dich aber gerade nicht küssen, er fühlt sich leer...das klingt für mich auch nicht gesund. Irgendwie nach "Zuckerbrot und Peitsche" und Psychospielchen. Deutet für mich jetzt auch nicht auf Augenhöhe hin.

Deswegen komme ich zu dem Schluss, dass ihr beide an eurer Beziehung arbeiten müsst. Es darf grundsätzlich, aber gerade auch in Konfliktsituationen kein Gefälle entstehen, und das tut es bei euch ziemlich stark. Geht euren Traumata auf den Grund und arbeitet die sauber auf. Du bist mit deiner Therapie auf dem richtigen Weg. Er muss sich aber ebenfalls darüber klar werden, dass er als dein Partner Teil des Problems ist. Klingt hart, er ist doch eigentlich ein ganz Lieber? Mag sein, aber nach dem Wenigen, was ich über euch gelesen habe, sehe ich euch dennoch beide in der Pflicht, an euch zu arbeiten. Sonst endet das ganze wieder in einer negativen Erfahrung.

Liebe Grüße und alles Gute,
DieKati

14

Vielen lieben Dank für die Nachricht.