Er lässt mich lieber alleine wegziehen

Wir sind über drei Jahre zusammen und Mitte 30 (ich) sowie Anfang 40 (er).
Wir sind vor zwei Jahren wegen seinem Job 700 Kilometer weit weg aus unserer damaligen Stadt weggezogen, wo er sogar noch Freunde hat. Diesen Job hat er hier mittlerweile gewechselt.

Ich hab durch die geographische Lage hier wenig berufliche Ausweichsmöglichkeiten und bin aktuell gefühlt kurz vorm Burnout (das würde jetzt den Rahmen sprengen alles zu erklären).
Momentan habe ich nur noch die Arbeit, schaffe es mit Mühe noch meine 2 Stunden Sport die Woche zu machen (das lasse ich mir nicht nehmen, sonst geh ich total vor die Hunde). Ich hab hier wirklich sehr viel versucht, aber durch die Regelungen hier (wir leben im Ausland) kann ich nicht so bzw in dem Bereich arbeiten, wie ich das möchte und wie es für mich auch erträglicher wäre.

Ich habe es schon häufiger angesprochen, ihm Jobangebote aus der alten Heimat geschickt, die er interessant fand aber sich nicht mal probeweise beworben hat. Er mag unsere alte Stadt, wir haben noch Freunde da- ich versteh es einfach nicht. Ich hab wirklich alles versucht hier beruflich anzukommen, ich stecke gerne zurück, aber wenn es an die körperliche und mentale Gesundheit geht hört der Spaß für mich auf.

Jetzt hat er mehrfach gesagt, dass ich doch zurück gehen kann und wir uns dann alle paar Wochen sehen. Ich bin einfach nur traurig und fühle mich leer, ich muss auf der Arbeit 110 Prozent geben und habe wieder einen 11 Stunden Tag vor mir. Ich weiß garnicht wie ich das schaffen soll und mein Kopf kommt nicht hinterher das alles zu verarbeiten.
Ich möchte grad einfach nur meine Gefühle los werden und wissen, ob ihr ähnlich wie ich gehandelt hättet? Schmeiße ich die Beziehung weg? Bin ich egoistisch?

2

Egoistisch ist er!

Du hast es probiert, lange, aber es geht nicht. Jetzt musst (!) du gut auf dich achten. Ihm ist deine Gesundheit nicht so wichtig, wie sein eigenes Ding.

Ist auch schon ein Vorgeschmack, wie es wäre, wenn ihr mal Kinder habt - er kann und will NICHT zurück stecken.

Für mich wäre es das gewesen.

3

Er ,,wirft‘‘ mir irgendwie noch vor, dass ich ja wahrsch. einfach nicht glücklich sein kann, also was ja impliziert, dass nicht die äußeren Umstände schuld sind sondern ich. In unserer alten Stadt war ich ja glücklich, weil ich neben dem Job noch ein Leben hat, Freunde die für mich da sind.

Dabei hab ich wie gesagt alles probiert, hab hier sogar noch, von 0 angefangen, immerhin ein paar Kontakte bzw. Freundschaften knüpfen können. Es ist nicht leicht, wenn man plötzlich ,,nur‘‘ noch den Partner hat und von 0 erstmal alles wieder aufbauen muss. Das versteht doch eig jeder mit etwas Empathie? Er hat hier schon mal gelebt und hat seine Familie hier in der Nähe.

Ich fühl mich durch diese Kommentare von ihm einfach nicht gesehen. Es ist sehr schwer für mich, trotz meines Alters ist es meine erste Beziehung gewesen, Ich hab wenig Vergleichsmöglichkeiten und große Angst wieder ,,alleine‘‘ zu sein, daher stecke ich wahrsch. auch viel ein, wo andere schon gegangen wären.

12

Naja, dass es ohne (andere) soziale Kontakte schwer ist, das wird er schon sehen und damit hättest du ja auch rechnen müssen. Aber da liegt es ja an dir, etwas zu ändern. Da wäre ich enttäuscht, wenn mein Partner es nicht mal versucht vor Ort.

Er hat sich ja wohl damals in deiner Heimat auch was aufgebaut, sowas fällt einem halt nicht in den Schoß.

Wenn aber der Beruf der Grund ist und es dort vor Ort nichts anderes gibt und du karrieremäßig ausgebremst wirst, ist es halt unfair, dort zu bleiben.

1

Hallo!

Tut mir leid, dass es dir gerade so geht. Doofe Situation, für euch beide.

Ich kann dich verstehen und finde das nicht egoistisch. Du bist unglücklich und wirst krank darüber. Du passt auf dich auf und glaubst „zu hause“ wird es besser. Dann solltest du das auch machen! So ist das doch für dich nichts.

Genauso kann ich ihn verstehen. Ich vermute mal, dass das was er da jetzt macht in dem anderen Land SEIN Traum war. Für ihn passt der so. Das jetzt aufzugeben wäre ja auch juckt richtig. Schließlich dauert das Arbeitsleben noch ewig, und das ist ja nun essential wichtig, wie du bei dir ja selber merkst.

Es sieht so aus, als passen eure Wege ab jetzt nicht mehr. Klar kann man sich alle paar Wochen sehen, aber eine tolle Beziehung ist das in meinen Augen nicht. Sieht ja jeder anders.

Guck auf dich! Deine Gesundheit ist wichtig! Und glücklich sein auf allen Ebenen auch.

4

Hey!

Das gerade ist die Feuerprobe, die dir zeigt, wie stabil eure Beziehung wirklich ist.
Eigentlich wäre es nun sinnvoll, in eure Heimat zurückzugehen, weil es dir im Ausland schlecht geht und die Arbeitsbedingungen nicht gut sind. Das wäre partnerschaftlich.

Er aber schickt dich lieber alleine zurück, um im Ausland zu bleiben.
Vermutlich würde ich an der Stelle die Reißleine ziehen, weil es mir zeigt, dass er lieber auf mich verzichten würde.

Liebe Grüße
Schoko

14

Er meinte gestern Abend noch zu mir, dass er gestresst ist, weil es mir schlecht geht. Das klingt eher so, als ob er mich als ,,Störfaktor‘‘ seines Wohlbefindens loswerden möchte oder?

15

Also aus dem Gesprächsfetzen kann man genauso gut rauslesen, dass es deinem Partner eben nicht egal ist wie es dir geht und das es ihn schon auch beschäftigt, dass es dir nicht gut geht (was ja auch normal ist).

Habt ihr mal dazu gesprochen was seine Gründe gegen eine Rückzug bzw. für den Verbleib vor Ort sind?

5

Ich finde weder ihn noch dich egoistisch oder eben euch beide, je nachdem von welcher Seite man es betrachtet. Er fühlt sich am jetzigen Wohnort glücklich und möchte dort bleiben. Du fühlst dich an eurem alten Wohnort glücklich und willst wieder zurück.
Bei dir äußert sich die Unzufriedenheit psychisch sehr stark, bei ihm äußert sie sich, indem er lieber eine Fernbeziehung in Kauf nähme als wieder dahin zurückzuziehen, wo er nicht mehr sein möchte.

Dass dort noch Freunde von ihm leben, sehe ich nicht als starkes Argument. Da, wo du jetzt lebst, lebt ja auch dein Partner und trotzdem willst du dort nicht bleiben. Das kann ihm mit den Freunden genauso gehen.
Schwierige Lage, weil immer einer zurückstecken muss, damit der andere zufrieden sein kann. Scheinbar gibt es momentan keine Lösung, mit der ihr beide glücklich seid.

Wenn ich du wäre, würde ich zurückziehen, wenn du so sehr unter der Situation leidest. Dann hast du zwar langfristig gesehen diese Beziehung vielleicht nicht mehr, dafür aber dauerhaft mehr Lebensqualität, weil du dich zufriedener fühlst.
Wenn ihr euch liebt und die Problematik eigentlich nur im Wohnort liegt, würde ich die Beziehung nicht direkt beenden, sondern es einfach mal versuchen und sehen, wie es sich entwickelt. Vielleicht funktioniert die Fernbeziehung, weil jeder viel Raum für sich und seine Freunde und Hobbys haben kann, also auch das, was dir jetzt fehlt. Vielleicht funktioniert sie aber auch nicht, weil ihr euch dadurch auseinanderlebt.
Ob es einen Versuch wert ist, könnt nur ihr beurteilen.

6

Du solltest an Deine Gesundheit denken.
Das ist das Wichtigste.

Dass Dein Freund jetzt nicht hinter Dir steht und bereit ist, auch für Dich umzuziehen, sollte Dir deutlich machen, dass das auch zukünftig nicht passieren wird.

Zieh wieder in Deine Heimat und komm zur Ruhe.
Du wirst schnell merken, wie wichtig Du ihm dann wirklich bist.
Und wenn es nicht wichtig genug ist, dann trenn Dich.

Männer gibt es viele, Gesundheit nur eine.

Alles Gute 🍀

7

Ich finde, wie er auf dein Unglücklichsein reagiert, zeigt, dass er dich und deine Bedürfnisse nicht ernstnimmt. Du bist unglücklich und es liegt an dir? Er nimmt die Umgebung und sich aus der kompletten Verantwortung heraus. Sowas ist fies und nicht partnerschaftlich.

Ich sehe nicht, dass er dich, die Zeit mit dir als Priorität sieht und es tut sicher weh das herauszufinden, nachdem du mit ihm gemeinsam 700km aus der Heimat gezogen seid.

Zwingen kannst du ihn nicht, aber für dich die Beziehung mit Klarheit sehen, was sie ist und was sie nicht ist. Ich empfinde es nicht so, dass du die Beziehung wegschmeißt. Ich denke, du passt einfach auf dich auf, weil er es nicht tut.

8

Ich hinterfrage mal ein paar Sachen - bitte nicht persönlich auffassen, da ich dich nicht kenne:
- Weshalb musst du auf Arbeit 110% geben (Abgrenzung?)
- Weshalb ist ein lokaler Jobwechsel bei dir nicht möglich?
- Bist du sicher, dass deine psychische Verfassung nur am Job liegt? Oder wirst du deine depressive Stimmung zurück in die Heimat bringen? Dann wäre es schade um die weggeworfene Beziehung!

Ich zog ebenfalls der Liebe wegen ins Ausland. Das bin jetzt ich, aber wegen Jobproblemen hätte ich meine Beziehung nicht aufgegeben. Dann lieber Jobwechsel 😅. Wir bekamen dort unsere Kinder - meine psychische Verfassung war aber gut. Irgendwann zig es uns zurück in die Heimat, und da sind wir noch. Irgendwann will ich hier wieder weg 😉.

Überleg dir nochmals, was du verändern kannst, gerne wieder gemeinsam mit deinem Partner (vielleicht kann er ja anderswo zurückstecken). Bei Burnout/Depression steht aber imminent eine Therapie an, denke ich. Davor würde ich keine weitreichenden Entscheidungen treffen.

Bearbeitet von glamcat
9

Es hört sich für mich nicht so an als könntet ihr da einen Konsens finden.
Du bist ja so gesehen „ungebunden“, ihr habt zum Glück keine Kinder und du die Möglichkeit in der alten Stadt nochmal neu durchzustarten.

Überlege, was euch in den letzten Monaten noch verbunden hat. Euch als Paar. Liebst du ihn wirklich? Etc.

Ich persönlich würde mich trennen, zurückgehen und neu anfangen bzw. das alte gute Leben weiterleben und mich dort weiterentwickeln.

10

Hallo,

ich empfinde dich als sehr reflektiert und klar.
Das wichtigste im Leben ist die Gesundheit, da man sich diese nicht kaufen kann, sie aber braucht, für alles andere. - Dir geht es aber nicht gut, daher pass gut auf dich auf.
Das zweit-wichtigste ist der Job. Du kannst nun Auslandserfahrung vorweisen und solltest daher ohne Probleme deinen Job zurück bekommen oder eine Ebene höher - egal ob beim alten Arbeitgeber oder wo anders.
Das dritt-wichtigste ist vermutlich der Ausgleich zu all dem Job und das ist dein Sport, der dann wieder zurück zum wichtigsten führt -> deiner Gesundheit. Bei einem anderen Job hättest du wieder Kraft und Lust darauf und das kommt dir ja zu Gute.
Das viert-wichtigste ist die zwischenmenschliche Beziehung. Dein Partner sieht nicht, wie es dir geht. Er schickt dich in die Heimat, weil ihm sein Job wichtiger ist, als deine Gesundheit. Das ist ein Statement. Daher nutze diese Aussage, wieder in die Heimat zu gehen, deine Freunde zu haben und dann wieder mit einem anderen Mann glücklich werden zu können. Aber in 1. Linie musst du nun dich wieder gesund und fit bekommen. Das ist gesund egoistisch. Wo siehst du dich denn sonst in 2-3 Jahren, wenn du jetzt nicht die Notbremse ziehst? Burn Out im Ausland? Ggf arbeitslos? Niemand da, mit dem du dich austauschen kannst. Düstere und schlimme Aussichten.

Alles Gute.