Eifersucht und Verlustangst

Hallo ihr Lieben.
Ich bin seit 19 Jahren mit meinem Mann zusammen. Leider war unser Alltag in letzter Zeit sehr festgefahren. Was wir voneinander wollten oder wir uns wünschten blieb eher auf der Strecke. Wir haben 2 kleine Kinder, die den größten Teil einnehmen, immer dabei oder schon fast zwischen uns stehen (versteht das nicht falsch, ich liebe meine Kinder. Aber es gibt überhaupt keine Zeit mehr zu zweit). Mein Mann ist selbstständig immer am arbeiten. Urlaub ist nicht möglich. Er hat viel Stress.
Vor ca 2 Wochen ist mir aufgefallen, dass er sich verändert hat. Viel Handy, viel kurz weg sein. Mir gar keine Beachtung mehr geschenkt.
Ich habe einen großen Vertrauensbruch begangen und habe in sein Handy geschaut. Ein von Nachrichten gelöschter Chat, ein Name der auch zu einer Frau gehören könnte. Mit dieser Nummer wurde auch mehrfach telefoniert.
Er weiß nicht dass ich am Handy war und bestreitet alles. Er sagt es gibt niemand anderen und er liebt mich und will sich nicht trennen. Wir hatten endlich mal intensive Gespräche. Und eigentlich lief es dann gut.
Leider klammere ich mich so sehr an die Vorstellung dass er (in welcher Form auch immer) eine andere hat, dass ich jetzt krankhaft eifersüchtig bin und unter großen Verlustängsten leide. Ich muss ihn dauernd damit konfrontiert, was ich dann im nachhinein auch bereue. Ich liebe diesen Mann und habe Angst damit unsere Familie kaputt zu machen.

1

Dazu kommt dass es viele für mich Ungereimtheiten gibt. Er erklärt sie dann zwar, dennoch weiß ich nicht ob ich ihm das glauben kann.
In den vielen Jahren die wir zusammen sind, kannte ich dieses Gefühl nicht. Ich habe ihm immer vertraut. Nun ist das von einem auf den anderen Tag irgendwie weg. Obwohl ich ja keine Beweise für irgendwas habe und mir eigentlich auch nicht vorstellen kann dass er sich noch mehr Stress antut um etwas geheim zu halten.

2

Jetzt kasteie dich nicht, weil du ungefragt ins Handy geschaut hast.
Du wolltest Gewissheit und fandest die Nummer. Du hattest ein schlechtes Gefühl und das hat auch seinen Grund:
Ich zitiere „ Vor ca 2 Wochen ist mir aufgefallen, dass er sich verändert hat.“
Und diese Veränderung ging auch mit dem Handy einher schreibst du weiter.
Natürlich wäre es besser gewesen, vorab zu erfragen ob du reinschauen könntest.
Und genau deshalb bietet sich deine Lage jetzt an, um alle Dinge aus der Welt zu schaffen:
Vertraue dich dieses Mal deinem Mann an und frage ihn, ob er mit Lautsprecher bei dieser Nummer anrufen könnte. Dann hörst du wer dran geht und weißt Bescheid.
Wenn er nichts zu verbergen hat, wird er dir sagen wer es ist und anrufen. Du musst dir dann keinen Kopf mehr machen und er hat ebenfalls seine Ruhe.
Du spürst zur Zeit deutlich, dass ihr euch entfremdet habt und hast Angst um euch. DAS ist deine Intention. Und deshalb sollte er darauf eingehen. Redet zusammen und sucht nach Lösungen für mehr gemeinsame Qualitytime.

Bearbeitet von EinfachAnrufen
4

Er hat mir später angeboten dort anzurufen und sagte mir auch wer "er" ist. Allerdings gab es 2 Einträge mit diesem Namen und der Name ohne Profilbild ist nun gelöscht (oder umbenannt).

6

Naja, also wenn er schon unter einem Vorwand dort anruft, sollte es auch gut für dich sein.
Verwende deine Energie eher dafür, die Beziehung wieder interessanter zu gestalten und dich mit deinem Mann wieder anzunähern.
Organisiere einen Babysitter und geht mal wieder ins Kino oder schick essen. 🍀

Bearbeitet von EinfachAnrufen
weiteren Kommentar laden
3

Dann ruf.die Nummer an oder spreche es direkt an wenn es dich zerfrisst.

Aber ich denke auch, dass ihr vielleicht ganz grundsätzlich auch was ändern müsst. Ihr habt zwei kleine Kinder da kann einer nicht pausenlos am arbeiten sein ohne Urlaub und alles. Das geht ja auch an dir aus. Da frag ich mich ehrlich ob die Selbstständigkeit von deinem Mann wirklich Sinn macht.

5

Ja das stimmt. Es läuft einiges nicht rund. Vielleicht auch deshalb meine Angst, dass er jemanden hat bei dem man mal keine Sorgen hat, Entscheidungen treffen muss oder was auch immer.
Wir haben damit angefangen. Wir reden mehr, zeigen uns mehr dass wir den anderen Schätzen.
Die Selbstständigkeit ist ihm quasi vererbt worden und leider findet man keine Mitarbeiter zur Unterstützung. Er wird sich wahrscheinlich erst richtig körperlich und geistig kaputt machen bevor er es aufgibt.

7

Ich bin auch selbständig und kann dir folgendes dazu sagen:
Die Selbständigkeit stellt die eigene Existenz dar.
Auch du lebst dadurch gut.
Man kann nicht einfach aufgeben, was man sich in Jahren selbst hart erarbeitet hat, ebenfalls gibt man einen Familienbetrieb, der Generationen besteht, nicht einfach auf.
Ja- man trägt das volle Risiko, arbeitet im wahrsten Sinne des Wortes: selbst und ständig, man bekommt weder Urlaube bezahlt noch Krankheitstage ( außer mit einer speziellen Versicherung), gute Mitarbeiter sind schwer zu finden, Stichwort: Fachkräftemangel.
Dennoch überwiegen die Vorteile des selbstbestimmten Arbeitens und Entscheidens im eigenen Betrieb.

Halte deinem Mann den Rücken frei, anstatt dich dagegen zu stellen.

Bearbeitet von EinfachAnrufen
weitere Kommentare laden