Mein Mann und seine Familie 😞

Hallo ihr Lieben 🖖

Mein Mann und ich sind zum Geburtstag seines Bruders eingeladen. Ich bin im 8 Monat schwanger und wir haben eine 2,5 jÀhrige Tochter. Sein Bruder hat ebenfalls 2 Stiefkinder,
(die er schlecht behandelt) ein Kleinkind und einen SĂ€ugling.
Ich muss wahrscheinlich noch erwĂ€hnen, das ich mich mit meinem Schwager und seiner Frau nicht sonderlich wohl fĂŒhle und froh bin wenn ich wieder weg kann. GrĂŒnde wie es dazu gekommen ist gibt es einige, aber das wĂŒrde den Rahmen sprengen.
Nun ist es so, dass wir zum wiederholtem Male als Familie eingeladen sind und mein Schwager meinen Mann ĂŒberredet uns Frauen mit den Kindern zu Hause alleine zu lassen um zu zweit feiern zu gehen. Ich hatte schon letztes Jahr eine lange Diskussion mit den beiden darĂŒber. Es ist nicht so, dass die beiden nicht miteinander Weg gehen können. Sie können sich ja sehr gerne zu zweit verabreden und was miteinander unternehmen, aber ich finde es wirklich nicht schön, im Grunde immer nur mit eingeladen zu werden um zum Schluss die ganze Nacht bei meinem Schwager zu Hause zu sitzen und mit seiner Frau (mit der es wie gesagt schwierig ist) die Kinder zu hĂŒten. Am nĂ€chsten Morgen schlĂ€ft mein Mann dann erstmal seinen Rausch aus und ich sitze dann bis Mittags alleine mit diesen Menschen da und muss mir stĂ€ndig noch Ihre Taktlosigkeiten gefallen lassen. Ich weiß nicht ob ich da ĂŒbertreibe, aber ich fĂŒhle mich da einfach ĂŒbergangen und unwohl, zumal mich auch keiner fragt ob ich damit einverstanden bin. Es wird einfach vorausgesetzt und wenn ich dann was sage, werden mir nur negative CharakterzĂŒge unterstellt. Mein Mann sagt ich bin egoistisch und gönne ihm nichts. Aber das stimmt aus meiner Sicht so nicht. Er kann doch alleine fahren, wenn ich sowieso nur als Babysitter mit eingeladen bin. Auf unsere Tochter kann ich schließlich auch zu Hause aufpassen und muss mich dabei nicht noch so unwohl fĂŒhlen. Mein Mann meint aber zu Geburtstagen geht man als Familie. Das sehe ich im Grunde ja genauso, aber dann bleibt man auch zusammen als Familie auf der gleichen Party oder nicht? Bin ich wirklich so egoistisch? Manchmal Zweifel ich schon total an mir selbst und meiner Wahrnehmung was diese Familie angeht. Wisst ihr, das ist ja nur eine Sache jetzt mit dem Geburtstag und fĂŒr die meisten vielleicht eine Kleinigkeit, aber es sind schon so viele Dinge passiert, bei denen ich einen Riesen Kloß im Hals hatte, oder sogar wochenlang in ein richtiges Loch gefallen bin, was diese Familie angeht. Irgendwann ist wahrscheinlich auch einfach ein Punkt erreicht wo man nur noch auf Abwehrhaltung ist. Ich wĂŒrde mir einfach etwas mehr VerstĂ€ndnis und vor allem LoyalitĂ€t von meinem Mann wĂŒnschen, dann könnte ich das ganze vielleicht auch etwas lockerer nehmen. Leider ist immer das Gegenteil der Fall. Er sagt immer zu mir das er nicht versteht was ich gegen seine Familie habe, da mir doch nie jemand was getan hat. Aus seiner Sicht bin ich der Stachel, der alles vergiften will. Wenn ich ihm dann die konkreten Situationen schildere, sagt er immer das er das nicht mitbekommen hat oder das sie das nicht so gemeint haben. Immer bin ich die Schuldige, die alles falsch versteht. Zb: Seine Mutter lĂ€stert jedes Mal vor allen ĂŒber mein Äußeres ( bin etwas krĂ€ftiger) dann ist es ihr Humor. Die Frau meines Schwagers sagt mir in der Kinderwunschbehandlung das ich ihr ja all meine Baby Sachen geben kann, weil ich es ja ehe nicht schaffe schwanger zu werden (was jetzt ja doch noch funktioniert hatđŸ„°). Dann hat er das nicht mitbekommen. Sein Bruder ĂŒbergeht mich permanent oder hĂ€lt sich nicht an Verabredungen und gibt mir die Schuld . Dann war’s nicht so gemeint
.. Davon gibt es so viele Situationen, auch was unsere Tochter angeht, die beachtet nĂ€mlich im Gegensatz zu den anderen Kindern kaum eine, obwohl sie so lieb zu allen ist und immer wieder Kontakt aufnimmt đŸ˜„
Oh man, der Text wurde jetzt doch viel lÀnger als gedacht.
Es macht mich einfach insgesamt wirklich traurig, aber auch wĂŒtend, weil ich schon alles versucht habe.
Wie wĂŒrdet ihr euch verhalten.
Danke fĂŒrs lesen

2

Ich hĂ€tte nicht mal Bock bei anderen zu ĂŒbernachten auch wenn ich die Gastgeber mag. Geschweige denn noch das Kind zum ĂŒbernachten mit mitzuschleppen. Das ist ja Stress pur. Das höchste der GefĂŒhle wĂ€re, wie oben geschrieben, mitzugehen und wenn Mann und Schwager aufbrechen, nach Hause zu fahren. Aber nach so dummen SprĂŒchen seitens der Familie deines Mannes (und seiner RĂŒckgratlosigkeit) hĂ€tte ich mir auch das mitgehen gespart.

1

Die Frau vom Schwager lĂ€sst ihn vermutlich nur raus wenn sie noch einen baby sitter mit dabei hat oder hast du dann gar nichts zu tun? Ist der einzige plausible Grund fĂŒr mich😅 und deswegen drĂ€ngen nun alle dazu.

Ich wĂŒrde mit zum Geburtstag gehen und wenn sie feiern gehen wieder fahren und anbieten deinen Mann am nĂ€chsten Tag wieder zu holen. Mehr Kompromisse wĂŒrde ich nicht eingehen.

Dein Mann hĂ€lt sich aber fein aus allem raus
 finde es nicht ok, dass er nicht hinter dir und seiner Tochter steht. So wie die Familie dich behandelt wĂŒrde ich gar nicht mehr hin😅, die wĂ€ren mir zu respektlos. Du scheinst deinen Mann ja so zu kennen und es bisher immer toleriert zu haben. Mobber sind furchtbar, aber die Leute die weg schauen sind auch nicht besser.

3

Hey, wow vielen Dank fĂŒr deine schnelle Antwort. 😊

Naja, ich bin in den letzten Jahren schon immer wieder in die Diskussion und auch in die Konfrontation mit meinen Mann gegangen und habe gerade auch wegen unserer Tochter um sein VerstĂ€ndnis und seine LoyalitĂ€t gekĂ€mpft. Vielleicht war es naiv von mir zu glauben, dass er mich doch irgendwann verstehen mĂŒsste. Zumal seine Familie und gerade auch sein Bruder und seine Mutter ihn selbst auch teilweise ganz schön abwertend behandeln. Er hĂ€ngt sehr an ihnen, wahrscheinlich hat er sich auch eine Scheinwelt aufgebaut.
Er soll sie ja auch lieben und Kontakt zu Ihnen haben und alles. Ich wĂŒrde dabei auch total hinter ihm stehen. Nur wĂŒnsche ich mir das er die Dinge auch mal objektiv betrachtet und unsere Tochter und mich nicht ĂŒber die Klinge springen lĂ€sst indem er immer alles schön redet.
Ich bin auch heute wieder in die Diskussion gegangen, aber seine Antwort war, dass er das mit mir nicht fĂŒr immer mitmachen wird, wenn ich mich weiter so verhalte. Das gerade in der Schwangerschaft zu hören ist hart. Zumal die Schwangerschaft diesmal leider sehr kompliziert verlĂ€uft.
Ich kĂ€mpfe irgendwie immer wieder gegen WindmĂŒhlen und merke so langsam das mir die Kraft ausgeht.

6

Ich muss nachts sehr oft stillen 😅

Das Problem an der Stelle ist einfach dein Mann und seine offenen, nicht verarbeiteten Baustellen mit der Familie. Du schreibst selbst deine Tochter ist immer lieb und nett zu allen und bekommt keine Aufmerksamkeit. Dein Mann macht das Gleiche und erhofft sich andere RĂŒckmeldungen 😅.

Evtl kannst du dein Problem auch mal bei einer Familienberatung schildern. Online in einem Forum kann man eben irgendwie doch nicht alles in einem Post abdecken. Im ersten Moment dachte ich “ok sie schluckt das einfach”. Bei mir tĂŒrmen sich irgendwie noch mehr Fragen aufđŸ«Ł, wieso macht er eine KiWu Behandlung mit und kann gleichzeitig nicht unterstĂŒtzend sein, etc đŸ„ș
Der Konflikt mit euch wird wohl weitergehen, ĂŒberleg dir wann du das Thema angehen möchtest. Jetzt oder spĂ€ter? Nur weil du jetzt mit zum Geburtstag gehst wird die gleiche Diskussion in einem Jahr wieder folgen.
Ich wĂŒrde den Kompromiss mal vorschlagen, dass du nicht dort schlĂ€fst und wenn soll er erklĂ€ren, warum eine Übernachtung zu einem Geburtstag gehört und warum nur weil er da schlafen will, du das auch sollst.

Ich wĂŒnsche dir auf jeden Fall eine schöne Geburt und kuschelzeitđŸ„č!

4

Hast du kein Auto und kannst nach Hause fahren? Klingt ziemlich abhÀngig.
Ich wĂŒrde dort sowieso nicht mehr hinfahren. Da könnte mein Mann sich auf den Kopf stellen

5

Ich verstehe nicht, wie man jemanden einladen kann, um ihn dann Zuhause sitzen zu lassen und mit dem Bruder alleine weggeht. Das ist unhöflich und wirkt verzogen.

Ich wĂŒrde sagen: entweder du bist richtig eingeladen und gehst dann mit feiern (dann braucht ihr natĂŒrlich einen Babysitter) oder du bleibst Zuhause.

7

Ich kann mit diesem „Feiern gehen“, das in einem Alkoholrausch endet, den man am nĂ€chsten Tag auskurieren muss, gar nichts anfangen. Zu Studienzeiten ok, als erwachsene Person - nein. Dass dich dein Partner fĂŒr so etwas auch noch abweist und deine BedĂŒrfnisse missachtet, ist völlig inakzeptabel. Wenn mein Partner auf solche Ideen (angefangen beim Trinken) kĂ€me, wĂ€re er nicht mein Partner. Daher finde ich die ganze Konstellation, die bei euch besteht, fragwĂŒrdig und verstehe dich.

8

Dass du das ĂŒberhaupt mit dir machen lĂ€sst, indem du weiterhin da hin fĂ€hrst und dich diesem Terror aussetzt. Mein lieber Scholli. Die benutzen dich als Fußabtreter und Blitzableiter fĂŒr ihre Launen. Diese Geschichte mit „du verstehst den Spass nicht, kenne ich auch zu genĂŒge von meinem Exfreund“, der mir das immer wieder verklickern wollte. Das ist die Möglichkeit, um sich nach der Situation fein dastehen zu lassen und dem anderen dann auch noch die Schuld daran zu geben, dass man ihn schlecht behandelt hat. Diejenigen ersticken damit sofort die Diskussion im Keim. Praktisch oder? Keiner kann einem Absprechen, wie man etwas fĂŒhlt! Wenn du es subjektiv nicht als Spass empfindest (was es nach den Beispielen sicherlich auch nicht ist, weil körperlich beleidigt zu werden kann nie Spass sein), ist das so und dann hat man deine emotionale Grenze ĂŒberschritten. Das hat nix mit Egoismus von deiner Seite zu tun.

Sich körperlich lustig zu machen und das mit der KIWu-Behandlung sind auch Situationen, da wĂŒrde ich mich aus der Familie raus ziehen. Dann kann dein Mann seelenruhig mit diesen Menschen feiern gehen und du hast deine Ruhe. Ob die sich jetzt vor deinem RĂŒcken ĂŒber dich auslassen oder wenn du nicht da bist, macht das wirklich so einen großen Unterschied, außer dass sie dich nicht als Babysitter und wahrscheinlich Haushaltshilfe missbrauchen können? Sie haben ihren SĂŒndenbock gefunden und dein Mann guckt dabei auch noch zu
 unmöglich


Mal davon abgesehen, so hoch schwanger wĂŒrde ich mich noch zusĂ€tzlich vor solchen emotionalen Angriffen schĂŒtzen!

9

Ich wĂŒrde nicht mitkommen und sagen ich meine es nicht so.
Das versteht er bestimmt, denn seine Familie meint es auch nicht so.

FĂŒr ein paar Stunden ihm zuliebe mitkommen, könnte ich gerade noch verkraften, aber dort zu nĂ€chtigen und auf ihn zu warten wĂ€re bei mir sicher nicht drin. Da kann er denken und meinen was er will. Man ist eben nicht mit jedem grĂŒn und das mĂŒsste er bei mir akzeptieren. Dann fĂ€hrt er eben alleine.
Wobei die Einladung fĂŒr mich keinen Wert hĂ€tte, wenn offenbar der Alleingang der BrĂŒder favorisiert wird. Da reicht es auch, wenn dein Mann GrĂŒĂŸe von dir ausrichtet. Die Frau des Schwagers ist wahrscheinlich ebenso froh, wenn sie nicht zwanghaft Zeit mit dir verbringen muss.

10

Es ist ne schwierige Situtation.

Heutzutage wĂŒrde ich einfach sagen, joa...fahr mal alleine und hab ne schöne Zeit. Ich war aber auch mal wie du und da ist man manchmal einfach noch nicht so weit. Aber das wĂ€re mein Tipp fĂŒr dich. Grenz dich ab. Dein Mann respektiert dich und deine WĂŒnsche und gleichzeitig auch die der Tochter nicht. Das macht man so einfach nicht in einer Beziehung. Versuche dich da einfach rauszunehmen. Ja, klar, macht man manche Sachen einfach als Familie. Aber dann sollen sich bitte auch alle soweit möglich wohl fĂŒhlen und einigermaßen Spaß daran haben. Du fĂŒhlst dich absolut unwohl. VerstĂ€ndlich. Suche dir UnterstĂŒtzung (deine Familie oder wirklich eine Familienberatung) und bleibe einfach mit deiner Tochter und zu Hause. Mach es einfach. Was soll er schon machen? Entweder er fĂ€hrt alleine oder er ist sauer. Zum Sauer sein hat er absolut kein Recht. Das musst du dir wirklich bewusst machen. Es geht nicht nur nach seiner Nase. Is einfach so :-)

11

Also versteh ich das richtig. Ihr fahrt dorthin, feiert ein bisschen und die beiden setzen sich dann ab?

GrundsĂ€tzlich finde ich ja schon dass man dem Partner zuliebe auch mal wohin mitgeht, auch wenn man selber keine Lust dazu hat. Mach ich auch, aber bei uns ists klar, dass ich bspw. frĂŒher nach Hause gehe, wenn ich keine Lust mehr habe (seine Familie hat da echt viel Sitzfleisch đŸ€Ł). Jetzt mit Baby sowieso, da wird noch lautstĂ€rker mitgeteilt, dass es jetzt reicht. Wenn er möchte bleibt er dann noch oder kommt auch mit.
Das war aber schon immer die Abmachung bei uns, auch ohne Kinder.

In deinem Fall finde ich nicht, dass du mitmusst. Und noch dort schlafen, im 8ten Monat #aerger und dich da blöd anmachen lassen. Also entweder gehst du zum gemeinsamen Teil mit aus Goodwill (aber gehst danach klar wieder nach Hause) oder bleibst halt ganz zu Hause. Er kann sich ja aussuchen was ihm lieber ist 😉

Ich war aber frĂŒher auch so. Gerade bei so SprĂŒchen gehe ich nun aber eher auf Konfrontation ("Das war doch nur Spass", "Okay, ich finds nicht lustig." "Hast wohl keinen Humor" "Doch, aber scheinbar einen anderen wie du" usw. Oder das "gutgemeinte" "Bist wohl eher eine ruhige" "Jap, nennt sich introvertiert".) So werde ich ausser bei sehr penetranten Exemplaren rasch in Ruhe gelassen, gelte ich halt als zickig 😉