Beleidigung und Diskussion mit schubsen

Hallo Zusammen,

Ich habe derzeit ein riesiges Problem.

Ich habe seit 2 Jahren einen Freund. Ich mag ihn eigentlich auch sehr und wir haben auch gute Zeiten miteinander. Ich bin Mitte 30 und er 31.

Schon am Anfang wurden immer wieder Diskussionen über Gesellschaft und Politik geführt. Normalerweise hatte er einen guten Freund der mit ihm diskutiert hat vor mir aber irgendwie hat dieser kaum noch Zeit und so versuchte er es immer wieder mit mir. Leider arteten diese Diskussionen oft aus ...sodass ich schon am liebsten nix mehr zu sagen würde aber er führt Monologe und irgendwann wenn er wirklich komische Aussagen getätigt hat oder gefragt hat, wie meine meinung ist ging es los. Am Ende wurde leicht beleidigt: wie dumm bist du, wenn du diese Meinung hast bist du das Problem der Gesellschaft. Wie behindert kannst du sein.

Auch hier habe ich bereits immer gesagt ich will nicht beleidigt werden und dennoch kam sowas immer. Einmal wurde ich in der Nacht sogar tot diskutiert, obwohl man schlafen wollte.

Am Ende heisst es : du willst sich doch streiten ....das ist nun alles deine schuld. Ich wollte schönen tag haben.

Letztens war es sogar auf offener strasse ...weil ich einen tiktok Trend angesprochen habe. Einfach so um etwas zu quatschen. Provozieren sollte ich gar nicht.

Teils werden manche Beschimpfungen die ich sehr hart empfinde extrem benutzt.

Ich bin ein Morgenmuffel und wollte nicht frühstücken. Er hatte abgelaufenen Brot da. Eine banane und zitat: Müsli was nicht schmeckt. Am Tag vorher waren wir einkaufen. Ich dachte er hätte irgendwas da. Es ist eskaliert weil ich sagte ne möchte ich nicht. Man hätte ja auch was frisches besorgen können.
Du bist nur am motzen wäwäwäwä ich höre nur gezicke....

Ic hab bemerkt das es gleich wieder eskaliert jnd wollte gehe. Hab sachen gepackt. Da stellt er sich vor Tür. Nach Diskussion das er bitte von Tür weggehen soll, eskalierte es und es kam zum Handgelenke wo er mit Gewalt mein Handy wereissen wollte. Ich hab es nicht losgelassen und wurde fast zu Boden geschmissen durch den Mist. Einmal hatte er in Vergangenheit geschubst. Bei anderen beziehung auch mal was geworfen. Er hat sich an dem tag entschuldigt. Jedoch auch wurde gesagt ich hätte das provoziert. Aber irgendwie ging es mir nicht aus Kopf und ich wollte eine Grenze setzen. Er rief lieb an und ich wollte es nochmal besprechen.

Die situation eskalierte natürlich.
Grenze 1: ich will nicht beleidigt werden
Grenze 2: handgreiflichkeiten , aggressives Verhalten sind no go.

Zu Punkt eins: das wäre nicht seine Grenze. Ich: du musst meine aber respektieren er: Monolog das ich mir den Stock aus dem arsch ziehen sollte und das sowas nur emanzen fxtxen sagen würden. Ich hab gesagt ich lege dann mal auf bis er sich überlegt wie er weiter redet. Hab aufgelegt. Darauf kam: das ich schuld sei dass alles wieder aus dem Ruder gelaufen ist. Ich würde mich doch streiten wollen und nur eine Person würde sich gerade wie eine fo xx e verhalten.

Ich bin fertig ehrlich gesagt innerlich. Ich weiss hier echt nicht was ich machen soll.
Das ist doch kein normales Verhalten in einer Beziehung oder? Bin ich vll wirklich zu sensibel?

1

Trenn dich

2

Sein Verhalten ist extrem. Er kann keine Kritik vertragen und dann schiebt er alle Schuld von sich und schiebt es nur auf dich zum Größte Teil zumindest das ist dann dieses Narzissmus Klischee, hauptsache niemals selbst schuld sein.

Schenk ihm ne barbiepuppe die kann er dann mit seinem Politikdebatten vollsülzen und sagt keine Widerworte .

Ich bin eher optimist, aber eine Beziehung kann sich nur bessern, wenn man Fehler einsieht. Und dein letztes Beispiel klingt schon nach einem "prima" Start eines True Crime Psycho Thrillers... kannst du ihm gerne so sagen.

Bearbeitet von Dawnclaude
3

Danke das du geschrieben hast. Musste etwas schmunzeln bei true Crime. So hätte ich Situation nun nicht reingeschätzt.

Kannst du mir den narzistisch Ansatz erläutern? Im normal Fall sind die Leute doch sehr von sich überzeugt oder ? Er eher weniger. Fremdgehen ist auch so ein narzismus Ding... würde ich nun bei ihm auch net sehen:/ hatte ihn so nicht mit narzismus in Verbindung gebracht.

Ich hab das Gefühl etwas emotional anhängig zu sein. Habe kein family mehr und mit ihm verliere ich halt irgendwie auch das Rudel oder wie man es nennen mag.

Als die letzte Person aus meiner Familie gestorben ist hat er mich leider auch nicht gross unterstützt und das habe ich ihm sehr böse genommen.

Manchmal.kommt dann im persönlichen partnerschaftlichen Streit so ne frage : hab ich dich nie unterstützt? Ich nenne das beispiel mit dem Tod und die Aussage die er getätigt hat damals und et meint ich wäre nachtragend :/ aber ganz ehrlich das war einschneidendes Erlebnis:/

6

Du musst doch keine Diagnose haben um dich zu trennen. Ein Arschloch bleibt ein Arschloch.
Sein Freund hat wohl auch kein Bock mehr auf ihn, also wurdest du zu seinem Fußabtreter.

Sein Verhalten wird augenscheinlich immer schlimmer. In 10 Jahren prügelt er dich grün und blau und behauptet danach, dass du ihn provoziert hast.

Du musst nicht bei ihm bleiben. Willst du dich für den Rest deines Lebens so behandeln lassen? Und denk dran es wird schlimmer. Es ist deine Entscheidung.
Mein Rat: Trenn dich und werde bloß nicht schwanger.

weiteren Kommentar laden
4

Sein Freund hat alles richtig gemacht. Er hat plötzlich keine Zeit mehr, weil er erkannt hat, dass das Verhalten von deinem Freund einfach irre ist. Das wird er nämlich nicht nur bei dir so handhaben mit den endlos Diskussion und der Rechthaberei.

Ihr seid erst 2 Jahre zusammen und ich kann sehr gut verstehen, dass man Angst hat wieder alleine zu sein.

Frag dich einfach selbst:

- stellst du dir so eine Familie vor?

-Möchtest du zukünftig bei jedem Wort nachdenken wollen, bevor du was sagst?

- sind regelmäßige Grenzüberschreitungen mit Hang zur körperlichen Gewalt in Ordnung?

- Gibt er dir so ein starkes Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit, dass es sich lohnt zu bleiben?

Es klingt irre anstrengend, was du da schreibst und ich wäre tatsächlich bei der ersten Handgreiflichkeit weg gewesen. Vor allem, hat er sich nicht entschuldigt, sondern die Schuld bei dir gesucht.

Das was dich hält, ist die alleine von dir geglaubte emotionale Abhängigkeit.

Könntest du wieder anfangen, einen eigenen Lebensmittelpunkt aufzubauen, um dich emotional von ihm zu lösen? z.b. durch eine gute Freundin oder Vereinsarbeit, gemeinnützige Arbeit oder anderen Hobbies? Ziel wäre es, einen Ersatz zu finden, damit du aus dieser Abhängigkeit heraus kommst.

Oder noch besser, du versuchst dich selbst wieder so viel positiv zu stärken, dass du dich, um dich selbst willen, trennen kannst . Dein Leben ist so viel mehr wert, als es mit so einem Krafträuber zu verschwenden.

Nach so einer Trennung treten meist auch wieder bessere Menschen in dein Leben, die dein Leben einfach nur bereichern, anstatt zu stehlen.


Und auf deine letzte Frage noch zu antworten:

Nein ist nicht normal! Das habe weder ich noch mein Umfeld je erlebt. Und du solltest dir es auch nicht wert sein, so weiterleben zu müssen.

Bearbeitet von Arashi2
11

Ich habe zum Glück keine Kinder und bin daher nicht gebunden.

Ich glaube es ist eher meine verlassensangst die mich zurückhält und ich gebe dir hier auch in allen Punkten recht. Danke für die Antwort

22

Aber du wirst nicht verlassen, sondern verlässt ihn. Um dich zu schützen. Weil DU dir das wert sein solltest.

5

An seiner Ausdrucksweise erkennt man doch schon, dass wenig bis gar kein Niveau vorhanden ist. Ist das für dich ein Partner auf Augenhöhe?

12

Natürlich nicht... mit einem Master hab ich auch gedacht das er etwas mehr Niveau hat aber schleichend wurde es mit den ausdrücken immer schlimmer.

Danke für deine Antwort

7

Ich musste nur die Überschrift lesen und dachte mir schon Run, don't walk, away. Das würde dann beim Lesen des Textes bestätigt.

Treibst du Sport? Das hilft dir sicher ihn zu vergessen. Am besten ist ein Sportkurs in einer Gruppe ( z.B. Verein oder Fitnessstudio) oder Mannschaftssport.

Im Internet kann man auch Freunde finden. Ich habe in einer lokalen Gruppe eine Bekannte kennengelernt.

13

Danke für deinen Tipp. Ich werde mich mal umschauen was in meiner Nähe ist und wieder mit Sport anfangen und meine zig Bücher lesen, wo ich keine Zeit für hatte.

30

Ja bitte mach das. Such dir andere Leute, du brauchst ihn nicht und du solltest dir mehr wert sein.

Hast du Freunde? Es tut mir leid, dass du deine Kernfamilie verloren hast, aber es gibt auch eine Wahlfamilie (bei mir sind das meine Freunde und ich für sie ebenfalls)

8

Was du da schilderst ist wirklich schlimm. Niemals würde ich dulden, dass jemand so mit mir umgeht.

Nein du bist nicht zu sensibel, um Himmels Willen. Und nein, das ist nicht normal. Du hast da doch gute Antennen eigentlich, du ziehst Grenzen und sagst ihm klar, was du nicht möchtest. Ist ihm aber scheißegal, weder respektiert er deine Grenzen noch ist er in der Lage sie einzuhalten.

Warum er so ist muss dich nicht interessieren. Du hast schon gemerkt, dass man mit ihm nicht sachlich und ruhig diskutieren kann, also versuch es nicht weiter. Sieh zu dass du dich trennst, und brich den Kontakt ab. Wenn er dich dann beschimpft und dir die Schuld an was weiß ich gibt, ignorier ihn. Sollte er dir versprechen sich zu ändern, glaub ihm nicht. Kann er gar nicht, will er auch nicht wirklich.

Schmeiß ihn aus deinem Leben, und dulde keine Beschimpfungen oder Bedrohungen. Alles Gute!

Bearbeitet von Laniluna
9

Wenn ein Gegenüber so drauf ist, keine Grenzen erkennt, Gewalt anwendet und man ihn auch nur noch "mag", sollte man sich einfach trennen.
Nehme deine Sachen und verabschiede dich für immer. Da solltest du gar nicht lange drüber nachdenken. Da ist null Liebe und gar keine Beziehungsbasis. Alleine bist du viel viel viel besser dran.
Alles Gute.

10

Warum genau weißt du nicht, was du machen sollst?
Trenn dich von Ihm und gut ist. Was willst du mit so einem Kerl?

14

Ich war damals so froh das ich Ich kennengelernt habe. Wir haben gleiche Interessen und sind viel verreist..da sind halt Erinnerungen dran.

Ich gebe so ungern Beziehungen auf auch weil ich kaum einen Menschen noch habe :( aber ihr habt alle vollkommen recht

Liebe Grüsse

15

So toll können die Erinnerungen doch gar nicht sein, dass du dich regelmäßig beleidigen und körperlich angehen lässt.
Ich kann verstehen, dass man sich an etwas klammert, was man sich sehr wünscht, aber es hilft auch nichts sich etwas einzureden, was eine Vollkatastrophe ist.

weitere Kommentare laden
17

Alleine hättest du eine schönere Zeit als mit ihm.

Der Typ ist gewälttätig, misogyn und betreibt Gaslightning vom feinsten.

20

Da gingen oft die Diskussionen drum. Mysogyne Sachen waren da meist dabei. Kam etwas von Feministinnen was ihm nicht geschmeckt hat emanzen fo kam dann öfter. Daher habe ich damals schon gesagt nennst du mich einmal fo... du hörst und siehst mich nicht.

Nachdem er das gesagt hat kam er am nächsten Tag für Stunde vorbei. Mehr Zeit hTte ich nicht ...aber najaaaaa was soll ich sagen war auch nicht geplant. Lovebombing ging los ...er hat mich lieb und kuschel hier kuschel da. Am Mittwoch ab auf Veranstaltung 2 Tage nicht gemeldet. Er habe zu viel gesoffen. Er weiss das ich traurig war das ich nicht zum Festival mit kann ... und das ich verlustängste hab und 2 tage kein hdl kein gute nacht. In den ganzen 5 Tagen einmal bekommen. Hab nicht mehr geantwortet war mir zu doof