Beziehung und er nicht verliebt

Hallo
Ich bin seit 7 Monaten in einer Beziehung und sehr verliebt in meinen Freund. Unsere Beziehung entstand aus einer Freundschaft und wir sind sehr glücklich miteinander... eigentlich...
Er sagt er liebt mich aber jetzt kommt's...

Wir waren zusammen auf einem Geburtstag und anschließend meinte eine Freundin zu mir, wie süß er doch mit mir gewesen sei. Man würde richtig sehen wie verliebt er in mich sei. Das habe ich ihm erzählt. Daraufhin meinte er dann, das würde aber nicht stimmen. Jmd. sehr toll finden sei ne andere Liga als verliebt sein. Ich war total geschockt, doch er meinte nur ich solle nicht traurig sein, das ändere doch nichts zwischen uns. Verliebt sein sei ja eh nur ein Hormonrausch der vergeht. Dann sagte er nochmal, dass er mich ja liebt.

Ich weiß natürlich das jede Verliebtheit vergeht und im besten Fall Liebe daraus wird, doch das er offenbar nie verliebt war in mich, löst ganz viele Zweifel aus und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Einmal ist da Angst, er könnte sich plötzlich in eine andere Frau verlieben, was er dann als stärker empfindet, weil er ja nie verliebt in mich war. Zum Anderen waren da so viele romantische, verliebte Momente, die ich plötzlich in Frage stelle. Ich dachte immer er sei auch verliebt. So hat er sich verhalten und mich immer angeschaut etc.
Meint er er kann sich nach so langer Zeit doch noch verlieben? Ich bin völlig durcheinander...
War vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation?

1

Hey 🙋🏼‍♀️

oh .. das ist ja nicht gerade das was man hören möchte.
Also es stimmt zwar, dass die Verliebtheit irgendwann verfliegt und man keine rosa rote Brille mehr aufhat , bestenfalls entwickelt sich dann daraus eine tiefe emotionale Liebe.
Fehlt das Verliebtsein, ist es echt schwierig.
Könntest du ihn mal fragen, ob er schonmal so richtig verliebt war? Um es besser einordnen zu können. Denn vielleicht war er’s noch nie bzw. Denkt er wär nie verliebt gewesen.
Ich kann deine Verunsicherung echt gut verstehen, würde mir genauso gehen.
Ich würde nochmal das Gespräch führen und ihn genau diese Bedenken erklären, die du jetzt auf Grund seiner Äußerung hast.

3

Er ist doch schon bei Liebe.

6

Ja, das war er definitiv früher schon. Aber das ist schon sehr viele Jahre her alles. Er war lange verheiratet. Und in seine erste Freundin mit 15 war er auch sehr verliebt. Das hat er mir damals alles erzählt, bevor wir zusammen waren

weitere Kommentare laden
2

Ich war auch noch nie verliebt in meinen Mann. Das ändert doch nichts an der Beziehung.

Er hat schon recht, Verliebtheit sind nur Hormone.

7

Danke dir. Ich glaube genau so eine Antwort habe ich gebraucht. In Beziehungen war ich selbst immer erst verliebt und ich hätte einfach gedacht, dass er dieses wahnsinnig schöne Gefühl auch hat. Deshalb habe ich keine Vorstellung wie man sich fühlt, wenn man in seinen Partner nie verliebt war. Ist es dann nicht völlig anders? Und denkst du dann nicht, dass es viel intensiver war mit Partnern in die du erst verliebt warst? Ich habe einfach Sorge, dass er diese Verliebtheit vermisst und ihm ohne Erinnerung an Hormonrausch bei mir was fehlt

11

Ich glaube fast, das Gegenteil ist der Fall.

Habe selber bei meiner Jugendliebe den großen Rausch des Verliebtseins erlebt.
Das Kennenlernen, das erste Date, der erste Sex, die erste gemeinsame Wohnung - hollywoodreif.
Zwei Jahre im Liebesrausch, jede freie Minute zusammen verbracht, geschmachtet, geschnulzt, geküsst - nach zweieinhalb Jahren war die Luft raus.
Das ganze Pulver war praktisch verschossen.
Nach fünf Jahren habe ich dann die Beziehung beendet, weil außer einer Art "Geschwister-Liebe", kein Reiz o. ä. mehr übrig war.

Mit meinem jetzigen Freund bin ich seit 12 Jahren zusammen, 1 Kind.
Groß verliebt waren wir anfangs nicht, aber wir fühlten uns verbunden und voneinander angezogen. Die Verliebtheit kommt zwischendurch in uns beiden hoch und verschwindet dann auch wieder.
Aber wir lieben uns nach 12 Jahren viel mehr als am Anfang, der Reiz ist geblieben, die Treue und die Verbundenheit.

weitere Kommentare laden
4

Hi,

ich erkenne mich direkt in den Aussagen von deinem Freund wieder. Mein Mann hat das zb auch nie verstanden. Versteht er bis heute nicht 😅. Ich kann dir aber sagen das ich seit fast 9 Jahren glücklich verheiratet bin. Wir bestimmt 13 Jahre zusammen sind schon. Alle Höhen und Tiefen meistern und ich mir keinen Anderen vorstellen kann. Er ist meine Familie und ich denke auch das ich ihn irgendwie Liebe. Verliebt war ich aber nie in ihn. Es war dieses Vertraute was ich so mochte und mag. Würde sogar immernoch sagen das ich nicht verliebt bin. Ich sehe da auch nichts negatives dran, denn für mich ist das jmd meine Familie ist das höchste was ich geben und empfinden kann.

8

Das hast du sehr schön geschrieben und das beruhigt mich wirklich sehr. Vielen Dank

17

„Er ist meine Familie und ich denke auch das ich ihn irgendwie Liebe. Verliebt war ich aber nie in ihn. Es war dieses Vertraute was ich so mochte und mag. Würde sogar immernoch sagen das ich nicht verliebt bin“
Irgendwie finde ich das traurig. Du warst nicht verliebt, selbst bei der Liebe bist du dir nicht sicher, bleibt nur noch die Vertrautheit. Mir wäre das ein bisschen zu wenig.

weiteren Kommentar laden
5

Ich finde es krass, wie ihr das so zerdenkt 😅 vielleicht habt ihr einfach völlig unterschiedliche Definitionen, was „verliebt“ sein betrifft?

Offensichtlich hattet ihr „verliebte“ Momente, offensichtlich ist eure Beziehung schön und harmonisch, euer Umgang miteinander schön.

Also ist er wohl nach DEINER Definition verliebt (nach meiner wohl auch). Und Hormone hat er sicher trotzdem irgendwie 😂 die hat jeder, dagegen kann auch er sich nicht 100% wehren.

Dann ist er eben der Meinung, dass er nie (oberflächlich?) verliebt war, sondern dich „nur“ tief und innig liebt - das ändert doch nichts!

9

Interessante Sicht. Danke dir. Ja, ich war auch immer überzeugt er sei auch in mich verliebt, weil nichts dagegen gesprochen hat. Aber genau diese ganzen verliebten Momente stelle ich ja eben in Frage. Vielleicht fand er sie nur schön und fühlte sich wohl, während ich vor Verliebtheit nur so geschwebt bin. Es macht mich irgendwie traurig nun zu wissen, dass wir nicht gleich empfunden haben und ich hoffe so sehr, dass du Recht hast und er doch Verliebtheit gespürt hat und es jetzt nur anders einordnet

12

Ich war glaube noch nie verliebt in meinem Leben. Zumindest nicht wie ich es bei Freunden gesehen habe oder Film und Fernsehen es einem vielleicht vor machen. Ich bin eben ein eher rationaler Mensch. Ich nenne meinen Partner auch ganz normal beim Vornamen und nicht Schatzi oder sonst was und habe ihn noch nie 24/7 an meiner Seite benötigt.
Aber ich liebe ihn und das jetzt 12 Jahre und (bald)2 Kinder später immer noch.