Freundin verkauft heimlich Unterwäsche im Netz

Meine Freundin arbeitet als PTA und wir sind 4 Jahre zusammen, bisher habe ich an ihrer Treu keine Zweifel gehabt.

Nun habe ich bei einem seitlichen Blick in die Übersicht Ihrer Emails (ich stand zufällig neben ihr) gesehen, dass sehr viele Mails von Sinnesfeuer kommen, was mich natürlich alarmiert hat.

Erst darauf hin bin ich heimlich an ihr Notebook und habe dann gesehen, dass sie professionell getragene Unterwäsche verkauft. Die Briefe werden offenbar mit einer Freundin aus deren Wohnung versendet.

Was mich besonders stört: Sie legt auch Fotos dazu, wie sie die Unterwäsche an hat. In der Anzeige bietet sie sogar ein Video gegen Aufpreis an, allerdings (angeblich) alles ohne Gesicht.

Ich bin jetzt erdtmal platt und frage mich, ob und wie ich sie darauf ansprechen. Immerhin war ich heimlich an ihrem Notebook.

Was würdet ihr tun?

8

Ich finde, dass hier in der Diskussion ein wenig die Rolle des Threaderstellers vertauscht wird. Es mag ja sein, dass sein "Schnüffeln" nicht die feine Art ist...aber als Partnerin heimlich getragene Unterwäsche mit freizügigen Bildern zu verkaufen, ist das das normalste in einer Partnerschaft?? Bis wohin ist es denn für die Antwortenden hier ok...Telefonsex, Camsex oder vielleicht gegen Taschengeld richtigen Sex?

Dem Threadersteller würde ich ungeachtet dessen auch raten, seine Freundin darauf anzusprechen. Ich fange jetzt mal gar nicht mit gewerbsmäßig und Steuerhinterziehung an...Aber wenn sie plötzlich innerhalb eines Jahres genug Geld für einen Autokauf hat, dann macht sie das offensichtlich nicht (nur) zum Spaß!

11

Danke, habe mich hier auch schon gewundert :-)
Wer würde nicht schnüffeln, wenn plötzlich Mails von einem Sexanzeigenportal in größerer Menge im posteingang sichtbar werden.

Ich überlege sogar eine fakeanfrage zu stellen und mir ein Höschen mit bildern und video (ihr grosses Paket) an eine andere Adresse senden zu lassen, um zu sehen, wie weit sie geht.
Vermutlich werde ich hier gesteinigt für den Vorschlag. :-)

12

Gesteinigt nicht. Aber ich frag mich schon wie du dann noch eine Beziehung führen willst. Ganz ehrlich, ich find das auch überhaupt nicht ok, dass sie heimlich (!) Höschen verkauft. Dass du dann nachgeschaut hast was da ist... Keine Ahnung, ich hätte sie einfach gefragt. Du hast lieber selber nachgeschaut weil du ihr unterstellst, dass sie eh gelogen und ggf. die Anzeige gelöscht hätte bevor du sie in Ruhe lesen kannst. Vielleicht denkst du das auch zu Recht. Du hast ja auch gerade erst rausgefunden dass du belogen wirst, da ist das Vertrauen angeknackst, völlig klar.

Die nächste geplante Aktion will ich auch nicht moralisch bewerten. Aber es klingt schon so, als wolltest du sie ins Messer laufen lassen um sie dann als Schuldige bloßstellen zu können? Was versprichst du dir denn davon? Wenn sie dir keine schlimmen Bilder an dein Fakeprofil schickt ist dann alles ok oder wie? Wie soll denn dann jemals wieder Vertrauen zwischen euch herrschen? Oder worum gehts dir da?

Rede doch mit ihr. Spätestens jetzt. Wenn du ihr so gar nicht zutraust dass ihr ein gewinnbringendes Gespräch führen könnt, dann kannst du das alles ja auch beenden oder? Und wenn eh kein Vertrauen mehr hast oder du mit ihrem Nebenerwerb nicht klarkommst, auch. Ich könnte damit auch nicht umgehen. Ich frag mich nur was dann so eine Aktion mit nem Fakeprofil bringen soll, anstatt einfach klare Verhältnisse zu schaffen.

weitere Kommentare laden
1

Ich finde es scheiße, das du nicht in der Situation einfach das Gespräch gesucht hast.

"Hey, ich hatte gerade einen Blick auf deine Mails, was hat das denn mit der Firma auf sich?"

Jetzt hast du dir deine Informationen zusammengeschnüffelt und bist nicht schlauer als vorher. Sprich sie einfach darauf an, natürlich ohne zu erwähnen, das du geschnüffelt hast.

Was ihr Beruf damit zu tun hat, das erschließt sich mir überhaupt nicht.

2

Mit dem Beruf wollte ich deutlich machen, dass sie das Geld nicht nötig hat. Wobei mir schon aufgefallen ist, dass sie schon länger viel Geld hat und sich zb einen neuen Wagen gekauft hat, für den letztes Jahr noch kein Geld da war.

Und direkt gesagt habe ich nichts, weil ich die Anzeige auf dem Portal in Ruhe suchen wollte und genau ansehen wollte, bevor sie löscht.

Mich stören die Bilder auch mehr, als die verkauften Slips.

In der Anzeige auf dem Portsl hat sie eine Katzenmaske auf, zeigt aber sehr deutlich ihre Figur mit Slip, in welchem sich intime Körperteilen sehr abzeichnen.

Mir ist das deutlich zu viel, selbst wenn sie keinen physischen Kontakt zu Männern hat. Oder übertreibe ich?

7

Naja, PTA gehört jetzt nun nicht gerade zu den topbezahlten Berufen, auch wenn es durchaus schlechter bezahlte gibt.

Aus meiner Sicht übertreibst du, aber da hat eben jeder andere Grenzen, also ist meine Einschätzung irrelevant.

Das echte Problem zwischen euch ist doch aber ein ganz anderes.....fehlende Kommunikation, fehlender Respekt, fehlendes Vertrauen und die Folgen. Und das gilt eben für euch beide.

Warum konnte sie mit dir nicht einfach ihre Entscheidung(!) frei von der Leber besprechen? (Die Antwort gibst du ja hier.)
Warum schnüffelst du, anstatt mit ihr zu reden, wenn du da schon was mitbekommst?
Was hat es dir gebracht, sie da auf dem Portal zu suchen? Eigentlich nichts.

Die Slips werden nun mal zusammen mit Bildchen verkauft, bzw. die Slips alleine reichen nicht aus....deswegen die gesichtslose Präsentation. Natürlich sieht man auf den Bildern den Slip...um den geht es ja auch und nur um den. Und sie hat da offensichltich kein Problem mit, diese Nische anonym zu bedienen.

weitere Kommentare laden
3

Was ist denn "professionell" getragene Unterwäsche?

Warum hast du sie denn nicht einfach gefragt, als du ihre mails gesehen hast? Warum hast du dann lieber heimlich in ihrer Privatsphäre geschnüffelt? Warum setzt du all euer Vertrauen aufs Spiel?

Vielleicht reicht euer beider Verdienst nicht aus, um alle Kosten jeden Monat zu decken? Vielleicht ist es für sie leicht verdientes, zusätzliches Geld?

Redet miteinander und klärt, was ihr für eine Basis habt und frage sie einfach, warum sie das macht.
Sie scheint es dir ja lieber zu verheimlichen und du scheinst ihr ebenfalls nicht zu vertrauen.

5

Sie trägt die Slips oft nur zwei, drei Stunden und wechselt oft, das ist mir auch schon aufgefallen
Jetzt weiss ich warum.

Die Frage ist, ob ich schweige oder nicht. Ihre Anzeige hat viele tausend Aufrufe, das wird dort angezeigt. Scheinbar läuft das Geschäft ziemlich rund. Halte ich nun den Mund oder nicht? Bin total unsicher.

14

Den Mund zu halten wäre doch genauso unehrlich wie das, was sie tut. Was ist denn das für eine Basis für eine Beziehung? Jeder weiß was, was er dem anderen verheimlicht. Ist doch gruselig. Sag ihr doch einfach was du inzwischen weißt. Wenn sie scheiße findet dass du geschnüffelt hast musst du damit leben. Du findest ihre Lüge ja auch scheiße.
Redet halt mal offen miteineander. Wie ist das für sie, wie ist das für dich. Entweder ihr findet nen gescheiten, gemeinsamen Umgang mit ihrem Nebenerwerb (akzeptieren/unter bestimmten Bedingungen/ganz aufgeben) und findet zu einem gewissen Vertrauen zurück, oder ihr geht halt getrennte Wege. Aber jetzt nix sagen...? Dann ist doch eh alles wertlos.

weitere Kommentare laden
4

Ich könnte mir vorstellen, dass sie nicht möchte, dass du das weißt.

Wenn ich mir vorstelle, dass mein Partner irgendwelche Bedenken nicht mir gegenüber äußert, sondern abwartet und hinter meinem Rücken, in meinem Rechner schnüffelt, um Beweise gegen mich zu gewinnen, da wäre der Ofen aus.

Mein Vorschlag: du beichtest die Schnüffelei und gibst ihr damit die Möglichkeit, selbst zu entscheiden ob sie so mit dir weiter machen möchte.

Ich persönlich hätte zu sowas keine Lust.

6

Du findest meine schnüffelei also schlimmer, als dass sie heimlich Unterwäsche mit Fotos von sich (ohne gesicht) an mehrere hundert Männer verkauft?

Spannend aber ok. Ich muss das mal sacken lassen.

10

Ich finde es tatsächlich auch schlimmer, dass du ihr hinterher schnüffelst, als dass sie dir nichts von ihrem Nebenerwerb erzählt.

Sie hat etwas nicht erzählt, was nur sie etwas angeht. Du hast ihre Privatsphäre missachtet.

Das heißt nicht, dass ich sie komplett in Schutz nehmen möchte.
Warum erzählt sie dir nicht einfach was sie verkauft? Sie kann doch verkaufen was sie will.
Warum fragst du sie nicht einfach nach den Emails? Nach ihrem Nebenerwerb?

Ich verstehe auch nicht so ganz, warum dich das stört. Man kann sie nicht erkennen.

Ich würde mich an deiner Stelle eher fragen, warum ihr nicht offen miteinander reden könnt. DAS ist euer Problem!

weitere Kommentare laden
9

Ich find‘s folgerichtig als Frau in einer patriarchalen Gesellschaft Kapital aus den diversen Kinks der Herrschaften zu schlagen.
Sie zeigt ihr Gesicht nicht? So what?

Ich google die Firma gleich erst Mal. Wer kann ein kleines Zubrot nicht gebrauchen?
Ich hab sogar den passenden Soundtrack dazu (Video anschauen :-P)

https://m.youtube.com/watch?v=jv56x4-p-Ag

18

Na toll, damals wie heute....Ohrwurm. Mein Neffe hatte mal ne Schranzversion davon, blieb auch so im Gehörgang kleben.

Nennt man das jetzt eigentlich schon Oldie? Danke für die Erinnerung an echt verrückte Zeiten.

20

Uha, als Schranz stell ich mir das noch heftiger vor.

Das ist sicher schon ein Oldie. Die großartige Francoise Cactus ist ja leider auch schon seit 3 Jahren tot…
Ab und an kram ich die alten Stereo total-Sachen noch raus. Auf die alten Zeiten!

weiteren Kommentar laden
13

Sorry aber ich verstehe hier einige Kommentare nicht. Na klar ist es ganz normal dass ein Partner seine Unterwäsche verkauft. Macht doch jeder.
Jetzt mal im Ernst. Ich verstehe dich und würde sie darauf ansprechen warum sie das macht. mich würde es auch stören und das ist keine Sache die zum alltäglichen Leben dazu gehört. Oder soll mein Partner jetzt Boxershorts an Frauen verkaufen. Natürlich käme ja jeder damit klar. kann mir doch keiner erzählen.

15

Für getragene männliche Unterwäsche gibt es meines Wissens keinen Markt und darüber nachzudenken, warum das so ist, halte ich für sehr lohnenswert.

BTW: Ich will meine Grenzen echt nicht absolut setzen, aber wenn mein Partner Geld mit getragener Unterwäsche verdienen könnte mit gesichtslosen Fotos, dann würde ich ihm beim Verpacken helfen. Ist doch gleichermaßen bekloppt wie harmlos.

29

Sehe ich genauso 😂

17

Ich wäre raus.

Sie verkauft ja nicht nur Unterwäsche und zeigt die verschiedenen Modelle an sich selbst, sondern verkauft die getragenen Schlüpper auf einer Sexseite. Dort wird das dann von Menschen gekauft, die sich mit Sicherheit auf die Fotos und den Geruch deiner Freundin selbst befriedigen werden.

Das ist Prostitution für mich. Ich würde so einen Partner nicht wollen. Und auch keinen Partner, der solche Geheimnisse hat, den ich also gar nicht kenne.

Bearbeitet von gruebel
48

Ja, das sehe ich auch so. Das ist ja kein unschuldiges Unterwäscheportal, sondern eine Seite, wo auch härtere Sachen angeboten werden.
Dass sie da inseriert, stört mich schon.

19

Hallo

mach Dir mal keinen Kopf wegen Schnüffeln. 95% hätten auch geschaut und wenn Deine Partnerin zu ungeschickt ist, es wirklich vor Dir zu verbergen, dann hättest Du es früher oder später so oder so entdeckt.

Zur Sache: Also mit Untreue hat das ja in dem Sinne nicht wirklich etwas zu tun. Sie scheint geschäfttüchtig und weiss, da gibt's eine Nachfrage für gebrauchte Unterbuxen und die verhökert sie an Interessenten. Ihre Fotos sind lediglich Sättigungsbeilage, Promotion-Material sozusagen. Und es ist ja eine reine One-Way-Kommunikation, d.h. sie geht in keinen Dialog mit den Kunden.

Was nicht so schön bzw. unklug von ihr ist, es Dir nicht gesagt zu haben. Weil das wäre von Beginn an besser und hätte das jetzige Missverständnis vermieden. Im Studium hatte ich mal eine Freundin, die ihr Studium mit Pornofilem finanziert hat. Sie hat es gleich zu Beginn gesagt. Ok, ist natürlich auch nochmal eine andere Hausnummer aber ihr war es eben wichtig, sich direkt zu comotten damit es nicht später zu Szenen kommt.

Also wenn Du es nüchtern betrachtest, es gibt jetzt nicht so viel, worauf Du eifersüchtig sein müsstest, außer Du verlangst in einer Beziehung auch die Hoheit über getragene Wäsche.

Geschäftstüchtig ist Deine Partnerin auf jeden Fall.

VG

Bearbeitet von conquistador
21

Den ersten Satz hab ich wegen der Verwendung des Wortes „Schnüffeln“ erst mal gar nicht verstanden.. 😂

22

Sprich sie darauf an, sonst wird es eure Beziehung negativ beeinflussen, weil du es nicht aus deinem Kopf bekommst.
Völlig emotional-kopflos würde ich aber nicht in das Gespräch gehen. Mach dir vorher Gedanken, ob es für dich wirklich ein No-Go ist und du somit die Beziehung nicht weiterführen möchtest, falls sie gerne dabei bleiben möchte oder ob es zwar seltsam für dich ist, du aber damit klarkommen kannst.

Du musst deine persönlichen Grenzen nicht überschreiten, wenn dich das belastet. Das würde die Beziehung auf Dauer eh nicht verkraften. Aber du kannst mit kühlerem Kopf überlegen, wie schlimm das Ganze für dich wirklich ist und ob es auch nach dem ersten Schock untragbar für dich bleibt.

Sie hingegen kann dann für sich entscheiden, wie sie mit deiner... ich nenne es mal Neugierde umgeht und ob sie bereit ist, ihren Nebenverdienst aufzugeben, falls es dich stört oder ob sie daran festhalten möchte.

Vielleicht findet ihr eine Lösung, vielleicht einen Kompromiss oder aber ihr liegt in euren Vorstellungen zu weit auseinander. Rausfinden könnt ihr das nur durch ein offenes Gespräch.