Ein Stück Gutheit ist ein Stück Dummheit

Wie ja oben schon steht: Ein Stück Gutheit ist ein Stück Dummheit. Eigentlich habe ich nie daran geglaubt, aber ich bekomme es immer wieder zu spüren. Wenn ich besonders liebevoll zu meinem Mann bin, zum Beispiel ihm helfen möchte bei irgendetwas oder ihn etwas "betüttele", habe ich das Gefühl, dass er mich
1. nicht ernst nimmt
2. keinen Respekt mehr vor mir hat
3. mir Antworten in einem unverschämten Ton hinschmeißt, so würde ich niemals mit ihm sprechen
4. mir das Gefühl gibt, als wäre ich Dreck.
Warum ist das nur so? Wer kennt das auch? Warum bekommt man "mehr" zurück, wenn man ein "Arsch" ist??? Da läuft doch was falsch!

1

Das kenne ich nur zu gut:-[, den Eindruck habe ich echt bei meinem auch.
Je mehr Mühe man sich gibt, desto gemeiner wird er.:-[
Wir haben auch schon länger die Krise, nur noch Streit. Ich weiß ja, daß er einen Haufen Streß in der Arbeit hat (ich bin zur Zeit arbeitslos:-(), aber ist das ein Grund, seinen ganzen Frust an mir auszulassen?
Das komische ist: bin ich auch kurz angebunden, läßt er mich in Ruhe. Sobald ich auch versuche, ihn ein wenig zu "betütteln", wird er gemein, so nach dem Motto "brauch ich nicht, laß mich in Ruhe". Laß ich ihn richtig in Ruhe: "meine Probleme interessieren dich wohl nicht!"#augen
Wenn ich ihm was schönes koche: "eine Dose Ravioli hätte mir auch gereicht!"#augen:-[
Bestes Beispiel letzte Woche: es war herrliches Wetter und ich war sehr versöhnlich gestimmt und voller romantischer Gefühle#hicks. Ich habe ein paar Bierchen gekauft, Decke eingepackt und bin an eine schöne Stelle hier in der Nähe am Flußufer (wo wir am Anfang unserer Beziehung oft waren) und dachte, daß wir hier AUSSERHALB der Wohnung (wo es nur zu Streitereien kam/ kommt) reden, schön den Sonnenuntergang genießen und anschließend mit einem netten Spaziergang zu unserem Lieblingsgriechen gehen.
Dort angekommen mein Handy gepackt und ihn angerufen (sein Arbeitsplatz ist noch dazu ziemlich in der Nähe zu der Stelle), ihm gesagt, er soll doch bitte gleich nach der Arbeit da hinkommen. Er wirkte wirklich angenehm überrascht, ich war frohen Mutes....er kam an, setzte sich auf die Decke, nahm sich ein Bierchen, die Sonne ging unter#sonne, Schwäne und Enten, ein Bild des vollkommenen Friedens......er schimpfte eine halbe Stunde nur über seinen Idioten-Chef und seine Idioten-Kollegen#augen. Ich dachte mir "na, wie romantisch!#augen", aber hörte ihm zu (schließlich hatte ich ja beste Absichten#schein). Nach seiner Frustlawine wollte ich das Thema vorsichtig umlenken#schwitz.....nach einer weiteren halben Stunde war wieder der schönste Streit im Gange#wolke, die wenigen Leute, die noch da waren drehten sich schon um und sogar die Schwäne ergriffen die Flucht#augen. Der "romantische Spaziergang" endete so, daß er beleidigt vorgelaufen ist, ich 10m hintendran#augen. Da konnte ich mir schon denken, wie der Abend beim Griechen verlaufen würde und ging direkt nach Hause. Er mich angerufen, er wäre dort, wo ich denn bliebe#kratz und daß "wir den Abend hoffentlich wieder nicht SO enden lassen wollten"#augen. Ich, wie gesagt, voller bester Absichten, ging also nochmal los#augen. In meinen Augen hatte der Abend schon SO geendet, kam dort an und wir schwiegen uns erstmal an#augen, bissige Kommentare beiderseits folgten, irgendwann stand er auf und ließ mich alleine sitzen:-[.

Am nächsten Tag entschuldigte er sich zwar für den verpatzten Abend, meinte aber gleich, daß er an dem Tag nur Vorwürfe von seinem Chef bekommen hatte und dann kam ich noch hinterher und das war einfach zu viel. Er schiebt ALLES auf den Streß in der Arbeit: seine ständige Gereiztheit und die damit verbundenen Gemeinheiten, seine Sexunlust, usw.
Ich würde ja nix sagen, wenn es seit ein paar Wochen so wäre, aber das geht gut seit 2 JAHREN so (also auch, als ich noch gearbeitet hatte)! Und in meinen Augen hatte ich ihm nicht nur Vorwürfe gemacht, ich wollte nur, daß er die Situation auch mal aus meiner Sicht sieht und daß dieser Zustand doch nicht ewig anhalten kann#schmoll.
Ich habe auch nur das Gefühl, daß er mich für selbstverständlich hält und ich der Fußabtreter für seinen Frust bin. Das Beste ist noch, wenn er mir gegenüber mal wieder gereizt ist, dadurch dicke Luft herrscht und dann das Telefon klingelt und sein Kumpel dran ist: "Halloooooo!" und es wird gut gelaunt geratscht und gelacht#augen, wie ich mich dabei fühle, habe ich jetzt ungefähr 2838747483mal versucht, zu erklären:-[. Ändern tut sich nur kurzzeitig was, bis man wieder in "den alten Trott verfällt".
Ups, wieder etwas lang geworden, aber du siehst, daß es nicht nur dir so geht#liebdrueck.

2

Hallo "auchderArsch" #danke,
Danke für Deine langen Zeilen. Hat gut getan mal von jemand anderem den Frust zu lesen. Ich kenne das genauso. Alles wird auf die Arbeit geschoben (vorher auf die Arbeitslosigkeit), die Sex-Unlust hängt damit zusammen etc. etc. Und ich sitze zuhause und hüte unser Kind. Bei uns läuft das auch schon lange so und am meisten verletzt mich der "Ton" wie er mir oft antwortet bei Lapalien.#heul Da frage ich mich oft: Warum mache ich das mit??. #kratzGegenfrage: Warum machst Du das mit? Anscheinend gibts da doch noch sowas wie Liebe. #herzlichAber die schwindet, wie ich merke, da ich einfach zu oft heulend einschlafe und ihn verfluche... Aber was ist das für eine Liebe??
Wünsche Dir einen wunderschönen Tag!#blume

3

Das frage ich mich leider auch oft, was "das für eine Liebe ist"#kratz Vor allem stelle ich oft mit Entsetzen fest, daß ich immer "devoter" werde#schock, einfach nur froh, daß ich mal eine "normale" Antwort bekomme, anstatt ein schlechtgelauntes Grummeln.
Da fällt mir noch ein sehr trauriges Beispiel ein, ist schon länger her. Ein verregneter Sonntagmorgen, ich wache so gegen 11 auf, kuschle mich an meinen Mann und sagte: "Ich lieb dich so!" Er seufzt (was eher wie ein Zischen klang), steht auf und fängt an zu Brüllen, von wegen, daß ich unmöglich bin und warum ich ihn wecken muß, nur weil ich nicht mehr schlafen kann!#schock Er ging aus dem Schlafzimmer und knallte die Tür zu, ich lag nur noch im Bett und habe geheult#heul. Und ich beschreibe jetzt lieber nicht, wie er mich schon hat abblitzen lassen, wenn ich Sex wollte!#schock:-(
Später tut ihm sowas dann immer leid, aber warum kommt es immer wieder dazu?#schmoll Warum verletzt er so dermaßen meine Gefühle?
Ich glaube auch, daß unsere verschiedene Erziehung und "Herkunft" da ihre Spuren hinterlassen haben. Ich bin wohlbehütet aufgewachsen, knuddeln und schmusen war an der Tagesordnung. Seine Mutter hat ihn ungewollt mit 17 bekommen, mußte daher seinen Vater heiraten, der sie später ständig verprügelte und dann verschwand. Seine Mutter machte meinen Mann ständig für IHR verpatztes Leben verantwortlich, er hat sie seit 10 Jahren nicht mehr gesehen (Superkurzfassung).

Vielleicht lassen mich diese Umstände einiges ertragen, weil ich mir immer denke, daß er nicht so viel Glück wie ich hatte#gruebel. Manchmal wiederum nimmt er mich in die Arme und drückt mich, er sagt mir auch, daß ich ihm so viel gebe. Diese Momente werden allerdings immer seltener#schmoll.

Klassischer Fall von "Zuckerbrot und Peitsche" würde ich mal sagen#kratz. Ich weiß auch nicht.#gruebel

Ich wünsche dir auch einen wunderschönen Tag!#herzlich

weiteren Kommentar laden
4

Hmmm ... hast Du Dich mal gefragt, warum Du ihn "betüddelst"? Um IHM was Gutes zu tun oder DIR? Weiß er evtl. genau, daß Du eine Gegenleistung erwartest und ist deshalb genervt?

Meiner mag von mir auch oft keine Hilfe annehmen, er versteht das dann ganz schnell als "sie traut mir nix zu". Nun gut, laß ich ihn eben alleine machen bzw. er soll halt sagen, wenn er Hilfe braucht.

5

Ah, das mit den Antwoten kenne ich

Ich: was liest du denn da
Er: ein Buch
Ich : was steht denn drin
Er: Buchstaben
Frage ich wie ist der Film denn antworet er musste gucken
meine Frasge hast du hunger seine antwort mit ironischem ton
ach welcher mensch hat schon nach 8 stunden arbeit hunger
mit wem hast du telefoniert antwort geht dich nix an
usw

rede ich nicht , frage nichts , versuche kein gespräch in gang zu bringen
heißt es was habe ich dir denn schon wider getan nie kann man es dir recht machen wenn du schlechte laune hast gehe ich direkt wider und diese Litanei ohne das ich ein Wort von mir gegeben habe

Die Dumme

7

<<Ich: was liest du denn da
Er: ein Buch
Ich : was steht denn drin
Er: Buchstaben
Frage ich wie ist der Film denn antworet er musste gucken >>

Ist doch auch klar... Da will man in Ruhe lesen oder einen Film gucken, aber nein, da wird man unterbrochen und einem ein Gespräch aufgezwungen was man(n) nicht will... Ich kenne das nur zu gut, aber man kann ja nicht sagen, hey, das nervt jetzt, denn dann gibts ja wieder wochenlang keinen s** oder noch mehr geplapper, das kein ende nimmt...

das war nicht bös gemeint....

8

"aber man kann ja nicht sagen, hey, das nervt jetzt"

Doch, das kann man! Und es ist tausendmal besser, KLAR zu sagen "Ich möchte mich jetzt grade nicht unterhalten, sondern gerne in Ruhe lesen, bitte hab Verständnis" und das am besten mit einem freundlichen Lächeln, als dem anderen so einen "Bist Du aber dämlich" Kommentar vor den Latz zu knallen.

Komischerweise sind viele Männer zu feige, klar ihre Bedürfnisse zu äußern, aber nicht zu feige, die Frau durch "doofe" Bemerkungen massiv zu verletzen ... #kratz

weitere Kommentare laden
6

irgendwie sind männer alle gleich.
sagen wir mal:
viele männer sind sich ähnlich.
ich will ja politisch korrekt bleiben.