hatten ganz heftige eheprobleme-so haben wir es gelöst und sind glückl

immer wieder lese ich hier von problemen, in denen sich meine früheren eheprobleme wiederzuspiegeln scheinen...

und ich möchte euch mal erzählen, wie wir das gelöst haben:

unsere probleme:
wir stritten jeden tag, es flogen auch schon einmal gläser oder sonstiges durch den raum
der kleinste auslöser führte zum zoff
freunde mieden uns, weil wir auch bei denen stritten
wir waren total verzweifelt, dachten zweimal ernsthaft an scheidung

aber: tief in unserem herzen hatten wir doch noch etwas gefühle füreinander - das lies uns hoffen, es in den griff zu bekommen

unsere eigens erdachte lösung: reden

klingt blöd - aber hat unsere ehe gerettet

und das sieht so aus:
wir haben jeden tag feste zeiten, in denen wir uns gegenseitig von unserem tag erzählen
hatte einer stress, erzählt er es dem anderen. der andere lässt es unkommentiert und hört einfach nur zu!
bei problemen miteinander wird darüber geredet: welches problem und wie können wir das in zukunft lösen
jede entscheidung - wirklich jede - wird in ruhe miteinander besprochen und abgewogen
es wird nichts ohne das einverständnis des anderen gekauft
alles finanzielle wird besprochen
unser wichtigster satz: "wie denkst du darüber?" - das ist aber ernst gemeint
die hausarbeit ist aufgeteilt, jeder hat feste aufgaben, da wir beide vollzeit arbeiten. hat einer von uns frei, wird für diese zeit ein neuer plan gemacht, damit der andere für diese zeit auch etwas entlastet ist
kommt es zu einem streit, lassen wir das nicht mit alten sachen hochschaukeln, sondern überlegen gemeinsam nach einem kompromiss
jeder braucht seinen freiraum, indem er etwas ohne den anderen übernimmt (jede woche mind. einmal!)

das mag alles ganz belanglos klingen, aber sind unserer meinung nach das A und O für jede beziehung!

eine beziehung ist kein zuckerschlecken - jeder muss seinen teil dazu beitragen, damit es läuft!

wir sind jetzt glücklich miteinander - respektieren die jeweils andere meinung - planen alles gemeinsam - wägen alles gemeinsam ab - und nehmen uns jeden tag zeit füreinander - morgens 10 minuten kuscheln, abends natürlich auch - ohne "zeitbegrenzung" ;-)

ich hoffe, daß ich einigen von euch helfen konnte!

1

Hallo

das hört sich alles ganz gut an und funktioniert auch bestimmt. Mich würde mal interessieren, ob ihr Kinder habt, die noch klein sind oder zu Hause wohnen? Bei uns taucht der meiste Streit nämlich erst auf seit dem wir ein Kind haben. Wenn unser Sohn mal woanders ist, ist immer alles sehr harmonisch.


Liebe Grüße

Carola

2

Finde ich superklasse von dir!#blume

LG
cathie

3

ja, REDEN-das klingt genial und machbar.....was aber, wenn der Partner nicht reden kann? Ich wünschte, es wäre so, aber mit meinen Monologen kommen wir einfach nicht weiter......Hast Du einen Rat für uns?

Bussi
Bine

4

Hallo,
darf ich mich einmischen?
:-)

Es ist in der Tat SUPER schwierig, wenn einer Partner nicht "reden" kann.

Meiner Meinung nach ist reden jedoch die einzige Möglichkeit Konflikte, Sehnsüchte zu lösen.
Deshalb wäre der Tipp vielleicht dieses "reden" zu üben.

Rede nicht du, gib ihm die Möglichkeit langsam sich an das Innere-Auszusprechen ranzutasten.
Sei geduldig, frage, frage, frage....
Erwarte aber nichts, lass ihn soviel sagen wie er möchte.

Nicht nur wenn es Probleme gibt, sondern auch zu Alltäglichem.
Was interessiert ihn?
Was macht er?
Was weiß er, was du nicht weißt?
Lass dir davon erzählen, höre zu, erst mal ohne deinen "Senf" dazu zugeben.
Interessiere dich aufrichtig für seine "Welt".

Auch schweigende Brummbären wollen von ihren Taten und ihren Gedanken erzählen. :-)

Nach und nach wird er merken wie köstlich es ist Gedanken, Gefühle mit dir zu teilen, er bekommt das Gefühl: Ich kann alles ausprechen!
Bald werdet ihr dann automatisch auch in Krisensituationen miteinander reden.
und es wird Spaß machen!

:-)

6

Danke DIr, Du hast wirklich recht.

Auch im Alltäglichen redet er nicht viel von sich und auch im Allgemeinen. Wir sind beinahe 1,5 Jahre zusammen und noch immer funktioniert es nicht so wirklich.

Hoffe, die Zeit wird das irgendwann ermöglichen...

Nochmal Knuddel
Bine

5

zu der sache mit dem kind:

wie sich das für mich liest, habt ihr für die erziehung des kindes keine gemeinsame basis.

setzt euch zusammen und besprecht euer verhalten/ eure reaktion in den verschiedenen situationen und überlegt auch, wie es zu den streitereien kommt.

es ist wichtig, daß ein kind merkt, daß in der erziehung beide elternteile das gleiche machen, sonst lernt es sehr schnell, die elternteile gegeneinander auszuspielen um für sich dadurch einen vorteil zu bekommen.

das führt dann leider zum zoff unter den elternteilen...

7

Hey,

das ist genau meine Überzeugung.

Ich bin verheirater seit 5 Jahren, seit 9 Jahren zusammen, 2 Kinder, beide gehen arbeiten. Ich will reden immer und ich möchte auch wissen, wie es bei ihm ablief. Es hab Zeiten, da hat er so viel über seine Arbeit gesprochen, daß wir auch einen Kompromiss gefunden haben. Ich bin offen ihm gegenüber. Leider hat sich jetzt, seitdem ich wieder arbeiten gehe, gezeigt, daß Zeit fehlt und vieles zwischen Tür und Angel passiert, aber dadurch hat er auch gelernt, daß er nicht alles auf mich abwälzen kann. Das Problem nach wie vor ist: Er redet wenig mit mir üer Dinge, die wichtig sind, wie das, was er denkt und meint und vor allem fühlt. Er sagt mir, daß er mich liebt und zeigt es auch, aber er geht keine Schritt auf mich zu, wenn ich ihm erzähle, daß ich unzufrieden bin. Nicht mal, wenn ich ihm ganz genau sage, warum udn wieso. Er versucht sich zu bessern und ein paar Wochen später haben wir das gleiche Problem. Ich habe shcon mehrmals wegen meiner Unzufriedenheit gekämpft, um uns, aber ich habe aufgegeben, weil ich mit mir selber im Moment solche Probleme habe, daß micha lles, was um mich herum geschieht überfordert...

Finde es toll, daß Ihr einen Weg gefunden habt.

Dani

8

nehmt euch die zeit um miteinander zu reden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

das ist so wichtig!

jeden tag eine feste zeit - z.b. abends, wenn die kids im bett sind.

bei uns gibts dazu immer eine tasse tee und dann wird alles wichtige besprochen.

das ist so wichtig! nehmt euch die zeit!

ich bin der überzeugung, daß viele beziehungen kaputt gehen, weil sich die partner diese zeit nicht nehmen!

und wenn es nur 10 minuten sind!

10 minuten pro tag für eine funktionierende beziehung - die hat doch wohl jeder über, oder nicht?!

dafür gibts weniger streit - wieviel zeit vergeudet man mit unzufriedenheit und zoff?! muss das sein? diese zeit kann man sinvoller nutzen!

was bekommt man? eine funktionierende beziehung. das tut jedem gut, und auch die kinder spüren das!

genauso wie sie die streitereien mitbekommen....

9

Was tun wenn der Mann nicht reden kann bzw. will. Wenn er die Schuld nur bei anderen sucht. Er sich voll im Recht fühlt.
Die Schwiegermutter nicht unbeteiligt. Er ein Müttersöhnchen .....

So war es bei mir.

10

mein mann war auch ein "schweiger"

daher habe ich ihn immer wieder gefragt "wie denkst du darüber?" oder "was meinst du können wir ändern?"

wichtig ist nur, daß du ihn dann auch ernst nimmst. wenn du ihn zwar fragst aber seine meinung nicht ernst nimmst, wird er in zukunft wieder schweigen.

zur not musst du dann auch mal dinge tun, die seiner, aber nicht deiner meinung entsprechend so gemacht werden sollten, nur damit er merkt, daß du ihn ernst nimmst!

oder wenn er gar nicht aus sich eraus kommt:

"ich habe das gefühl, daß du damit nicht einverstanden bist. kann das sein?"

"was meinst du - sollen wir das so machen?"

besser noch: so fragen, daß er nicht mit ja oder nein, sondern schon komplexer antworten muss.