Unterbauchschmerzen - ist das normal?

Thumbnail Zoom

Guten Abend zusammen,

ich bin 38 Jahre alt, habe einen regelmäßigen Zyklus von 25-27 Tagen.
Aktuell bin ich an Zyklustag 26. Mein Eisprung müsste so an ZT 11/12 gewesen sein.
Gestern morgen habe ich das erste Mal getestet (20er), heute morgen und am Abend habe ich nochmals getestet (10er). Die Tests zeigten alle bereits nach einer Minute ein positives Ergebnis.
Ein Foto füge ich euch bei (Testreihenfolge von oben nach unten).

Im Januar hatte ich einen frühen Abgang und habe nun wahnsinnge Angst, dass es erneut passieren könnte. Ich habe zwischendurch Unterbauchschmerzen. Allerdings fühlen sich diese nicht so an wie sonst, wenn ich meine Monatsblutung bekommen würde.
Gestern hatte ich einen kleinen Klecks Blut in der Unterwäsche.

Ich wollte eigentlich gar nicht testen, die letzten Monate habe ich das auch nicht gemacht.

Die Unterbauchschmerzen verunsichern mich total. Ist das normal?

Viele Grüße und danke für eure Antworten.

Joca

1

Ja das ist normal! Ich würde allerdings Montag beim Gyn anrufen und mal nachfragen ob Du ggf Progesteron nehmen solltest falls Du Schmierblutungen hast. Ansonsten versuche positiv zu denken, diesmal wird es alles gutgehen!!! Eine tolle Kugelzeit wünsche ich Dir!!!

2

Danke für die Antwort.
Ich war am 10. August beim Frauenarzt (Zyklustag 15), weil es mit dem Schwangerwerden nicht klappen will.
Er hat Blut abgenommen, um den Progesteronwert zu testen. Da war alles gut. Aber das ist ja immer nur eine Momentaufnahme.
Schmierblutungen habe ich nicht. Das war gestern wirklich nur ein Klecks. Ansonsten war nichts mehr.
Ich werde trotzdem am Montag beim Frauenarzt anrufen.

3

Gratulation,
aber in den ersten 12 SSW heißt es leider immer "alles kann und nichts muss", d.h. die Unsicherheit bleibt bestehen.
Das Blut kann grds. auch aus dem Analbereich kommen oder durch die Einnistung, Dehnung usw.. Drum, solange keine richtigen Blutungen ruhig bleiben.
Wenn du "ängstlich" (und das ist nicht abwertend gemeint) bist würde ich mir schnell eine "einfühlsame" Hebamme suchen, die dich unterstützt. Und bei deinem Alter (auch nicht wertend gemeint) fragen, ob eine Überweisung zur Pränataldiagnostik (um 12ssw und 23ssw) möglich wäre. Und such dir ein Haus, das die Geburt nach deinen Wünschen erfüllt. Ebenso kannst du dich für die Notfälle "Frühchen" "Gmh-Schwäche" drum kümmern, wo in deiner Gegend die wirklich guten Häuser sind, die alles können. Das kann massiv beruhigen.
Ansonsten drücken wir die Daumen

4
Thumbnail Zoom

Herzlichen Dank! 🙏
Das mit dem ängstlich und dem Alter habe ich überhaupt nicht als abwertend aufgefasst.

Ja, ich bin eher ängstlich. Liegt vielleicht auch an meiner Vorgeschichte. Bei meinem letzten Frauenarztbesuch am 10. August hat mein Gyn mir offen und ehrlich gesagt, dass es durchaus möglich sei, dass ich gar nicht auf natürlichem Wege schwanger werden könne (frühere OPs mit Narbengewebe).
Und jetzt die positiven Tests, damit habe ich gar nicht gerechnet.
Sollte bis Montag noch alles so sein, dann werde ich direkt bei meinem Gyn anrufen. Vielleicht kann man ja jetzt noch mal Blut abnehmen, um Progesteron zu bestimmen.

Heute Morgen (Zyklustag 27) habe ich noch mal getestet.

Was ich allerdings „komisch“ finde ist, dass meine Brüste, im Gegensatz zu den letzten Tagen kaum noch berührungsempfindlich und „prall“ sind. Dafür muss ich ständig zur Toilette laufen, weil ich das Gefühl habe meine Blase sei voll. Aber dann kommen nur ein paar Tropfen (ähnlich Blasenentzündung, wenn ich so darüber nachdenke).
Kennt das jemand?

Viele Grüße
Joca

5

erstmal Herzlichen Glückwunsch 🍀
Das mit der Blase kenn ich auch. Hatte ich bei meiner letzten Schwangerschaft. Brüste hab ich persönlich nie groß gemerkt 🤷‍♀️ wünsche dir alles Gute

weiteren Kommentar laden