Kinderwunsch und nun Wechseljahre im Anmarsch

Hallo!
Ich habe im Juni die Pille abgesetzt. Wir wollten es einfach noch mal probieren. Ich wünsche mir mehr als mein Mann noch ein Nachzügler. Wollten es einfach drauf ankommen lassen. Dann bekam ich meine Periode erst mal nicht. Dann kamen Hitzewallungen und schlechter Schlaf hinzu. War Anfang Oktober bei der Gyn. Es wurde ein Ultraschall gemacht. Keine aufgebaut Gebärmutterschleimhaut, Eierstöcke ruhen. Blut wurde angenommen. Beim 1. Anruf (mittlerweile haben Hitzewallungen aufgehört und der Schlaf ist besser geworden) meinte die Helferin alle Werte im Normbereich aber ein Ergebnis stehe noch aus wo man sieht wo ich so stehe Hormontechnisch. Aber es sehe nicht nach Wechseljahren aus. Heute angerufen und dann hieß es ich wäre auf dem Weg zu den Wechseljahren 🙁. Östrogene werden nicht so gebildet wie es sein sollte. Bin verunsichert. Vor einer Woche hatte ich den Eindruck einen Eisprung gehabt zu haben. Hoffe Anfang November meine Tage endlich mal wieder zu bekommen. Alles so depremierend. Mit 40 schon in die Wechseljahre zu kommen, damit habe ich nicht gerechnet.
Musste es mal loswerden....

Allen viel Glück!

1

Hallo,lass dich mal drücken💕
Das kann ich verstehen das du da niedergeschlagen bist.Aber den Kopf noch nicht in den Sand stecken ☝da kann man bestimmt mit Medikamenten nachhelfen...
Die Kinderwunschzeit ist schön aber auch anstrengend. Wir sind jetzt seit 21 ÜZ dabei und es klappt einfach nicht mehr. Wäre unser 4.Wunder.

LG Sabse

2

Danke für deine lieben Worte!
Ich habe so ein wenig das Gefühl dass ich nicht ernst genommen werde in der FA-Praxis. So auf die Art: sie haben ja 2 Kinder, da ist der Kinderwunsch ja bestimmt abgeschlossen. Ich fahre gleich hin um die Laborergebnisse zu holen und Frage dann nach ob man was unterstützen machen kann.
Weiß man woran es bei dir liegt weshalb es nicht klappt?

LG Kiara

3

Ja das Gefühl habe ich auch das man-wenn man schon Kinder hat, nicht so ernst genommen wird😔
Bei mir ist ein Eileiter verklebt.Der andere Eileiter ist gesund.Sonst ist alles in Ordnung.

weitere Kommentare laden
6

Ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber mir ging es ähnlich. Ich war im Januar bei meiner Gyn zur Routineuntersuchung. Da ich seit August 2019 schwer erkrankt bin, wollte ich alles testen lassen und bekam letztlich auch das Ergebnis: Menopause, keine Eizellenreserve, nun ja zusammen gefasst: unfruchtbar (Habe allerdings auch PCO, es kam nicht unerwartet - wir haben aber auch schon drei Kinder).
Ich habe/hatte es akzeptiert und habe mich daraufhin erstmal nur um mich gekümmert - um gesünder zu werden, nicht wegen Kinderwunsch.
Ernährungsumstellung (keinen weißen Zucker, Mehl etc.) und Sport (schwimmen, Radfahren, Aerobic).
Alles begonnen im Februar, seit Mai ging es mir viel besser und ich sah optimistisch in die Zukunft.
Nun ja und machen wir nun einen kleinen Zeitsprung nach vorne, ich bin inzwischen in der 18.SSW ( nebenbei, im August wurde ich 40).
Demnach wäre mein Rat, schau ohne Hintergedanken erstmal nach dir selbst. Gibt es optimierungsbedarf, könntest/müsstest du deine Lebensweise verbessern etc.?
Für unser drittes Kind haben wir 6 Jahre geübt und erst nach Frust und Aufgabe hat es funktioniert. Ich verstehe wie zermürbend diese Zeit ist, deshalb mein Rat, versuche es mit Geduld (trotz deines/unseres fortgeschrittenen Alters) und viel Erfolg.

8

Das ist ja ein richtiges kleines Wunder!!! Herzliche Glückwunsch!!!
Ich versuche gerade abzunehmen. Dank Dir für deinen positiven Bericht.

12

Danke. 😊

Ich wünsche dir, dass es funktioniert. Wir waren völlig "erledigt", als wir davon erfuhren.
Unsere großen Kinder sagten "Igitt, ihr habt noch Sex!" Das kleine Kind "Seid ihr dafür nicht zu alt?" Mein Mann "Wir werden vor meinem Tot niemals wieder kinderlos im Haus sein." Meine Eltern "Musste ja jetzt nicht unbedingt sein." 😑

Bei uns in der Kita sind allerdings momentan einige Mütter, die nochmal einen Nachzügler bekommen, alle zwischen 37 und 43. Es ist also zu schaffen.

🍀

weiteren Kommentar laden