Kinderwunsch 45+

Hallo, gibt es hier auch Frauen die mit 45 oder älter noch einen Kinderwunsch haben oder zzt ein Baby planen?
Lg

1

Hallo,
ich hab hier wirklichvschon viel gelesen aber 45+ ist dann schon vergleichbar mit einem 6er im lotto.

Lg

5

Die Aussage habe ich beim ETS bekommen 😉

6

Schön :-) ist das kind gesund und munter auf die welt gekommen?

Lg

weitere Kommentare laden
2

Ich kenne tatsächlich eine Frau, die mit 45 ihr erstes (und einziges) Kind bekommen hat. Das soll auch ganz natürlich entstanden sein. Wie hier auch schon geschrieben wurde, ist das wohl eher ein 6er im Lotto, wenn es in dem Alter noch klappt.

9

Ich hatte auch den 6er im Lotto. Erstes Kind mit 46 Jahren, nach ungeplanter Schwangerschaft. Eigentlich wollte ich nie ein Kind - jetzt bin ich so unfassbar glücklich mit meiner Tochter. Ich drück Euch die Daumen...

3

Bei mir hat jetzt mit 43 nach fast 2 Jahren nochmal geklappt, bin jetzt 7+6.
Wie es mit 45 aussieht, kann ich nicht sagen, aber es hat jetzt schon echt lange gedauert inkl. einer frühen Fehlgeburt im November 20.
Liebe Grüße

12

Ich bin auch 43 und wünsche mir noch ein Kind. Ich hoffe es klappt nochmal.

4

Hallo,
Ich bin derzeit in der 27. SSW, und ich bin 45.
Ich durfte 5 Tage nach meinem 45. Geburtstag, nach 2 Jahren üben, das erste Mal positiv testen.
Ich hab 6 Monate Clomifen genommen, aber sonst wurde nicht nachgeholfen.

10

Ich bin jetzt 45 Jahre und habe 6 Kinder im Alter zwischen 24 und 1,5 Jahren..
Wir hatten vor ein paar Tagen einen Kondom Unfall und 2 Tage später positive Ovus..
Daher gehe ich davon aus das ich wieder schwanger bin..
Wir hatten keinen Kinderwunsch mehr, und völlig andere Pläne.. Aber wenn sich da wirklich ein Krümelchen einschleichen möchte, dann freuen wir uns trotzdem
Ich habe nur das Gefühl das ich die einzige bin in diesem Alter
Lg

18

Aus Neugier hat es sich jemand gemütlich gemacht ?

11

Hallo :)
ich bin auch 45 und wir versuchen es jetzt seit über 2 Jahren. Wäre auch mein erstes Kind. Mein Partner hat bereits ein schon „erwachsenes“ Kind. Wir sind halt erst seit 3,5 Jahren zusammen.
KiWu-Klinik haben wir auch schon versucht, aber nur Insemination. Mehr wollten wir auch nicht. Hat aber leider nicht geklappt.
Man wartet halt jeden Monat darauf, dass dieses Wunder doch noch geschieht.
Auf der einen Seite wird man langsam müde, aber trotzdem lässt einen der Wunsch nicht los.

Verwende Ava und BT messen und Ovus. Beide Kurven gehen diesmal stark auseinander. Hab seit 6 Tagen wieder mal ganz leichte Schmierblutungen, wird also wahrscheinlich wieder nix.

13

Hallo, ich bin jetzt in der 16. Ssw - mit 46. Es war aber ein sehr steiniger Weg bis es soweit war. 5 iuis, 4 ivfs und drei icsis mit PID. Ohne die Pid wären nochmal 3 oder vier Blastos transferiert worden, die von vornherein niemals eine Chance gehabt hätten. Die Pid hat mir also viel Leid erspart. Leider geht das in Deutschland nicht, wenn keine genetischen Vorerkrankungen vorliegen. Irgendwie habe ich immer noch so eine unterschwellige Angst dass mein 6er im Lotto mich wieder verlässt, aber nach anfänglichen Blutungen sieht jetzt alles gut aus. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück.Lg Margrit

14

Puh, da hast du wirklich viel hinter dir. Die PID wird dir trotz großem Aufwand dennoch viel erspart haben. Wir haben den Leidweg hinter uns, den eine PID uns hätte ersparen können und ich habe so in der 20.ssw meine Tochter still geboren. Das wünsche ich niemandem. Dein Mehraufwand hat dir das erspart und jetzt kann doch nicht mehr viel passieren. Auch wenn du da natürlich nach dem langen Weg Angst hast. Bald ist es geschafft und du kommst jeden Tag näher zu deinem Ziel. 🌷

15

Dankeschön!

16

Ich war zur Geburt meiner 3 Jüngsten 39, 42 und 44 Jahre alt. Die letzte Schwangerschaft und Geburt war völlig normal, ich hatte beim Jüngsten mit 44 eine schöne, schnelle und komplikationslose Spontangeburt. Es war nicht anders wie viele Jahre früher beim Ältesten mit fast 22, mir blieb sogar der Dammschnitt erspart, den ich bei den ersten Geburten hatte. 2 Jahre davor sah es anders aus, mit 42 hatte einen Not-KS und musste schon in der Schwangerschaft 2x stationär ins KH, es wiederholte sich aber nicht. Wir bekamen nochmal spät 3 Nachzügler, der Jüngste war ein Überraschungsei, aber durch die nur 2 und 5 Jahre älteren Brüder war er für uns keine große Umstellung mehr.
Eher war der Dritte mit 39 wieder eine Umstellung, als er geboren wurde, waren die 2 großen Brüder schon 12 und 17. Alles ging nochmal von vorne los, man kommt aber schnell wieder in den neuen Alltag mit Baby rein. Es gibt hier noch mehr Frauen in unserem Alter mit Baby oder Kinderwunsch, vielleicht melden sich noch mehr. Mittlerweile kenne ich hier mehrere, die in meinem Alter schon Oma sind, manche sogar schon 2-fache Oma. Unser Ältester ist fast 25, es könnte durchaus schon sein, aber er lässt sich noch Zeit. Hier gibt es immer wieder Nachzügler mit Ende 30, oder 40+, in der Regel sind es in dem Alter dann Nachzügler, die ersten Kinder sind schon groß.

17

Ich bin mit 24 das erste mal Mama geworden, dann habe ich mit 30 Zwillinge bekommen und bin jetzt mit 38 mit vierten Jungen schwanger. Mein Mann möchte sich bald sterilisieren lassen. Es wird also unser letztes Kind bleiben. Ich finde mein Alter gut und würde es immer wieder so machen. Natürlich ist es manchmal unglaublich anstrengend, aber ich denke immer, dass mir Schlafmangel etc mit 40 bestimmt noch schwerer fallen würden. Ich finde es schön, dass unsere Jungs so nah aneinander sind. Sie haben Spielkameraden und wir haben irgendwann wieder unsere Freiheit, was ich toll finde, auch wenn ich es liebe, ihre Mama zu sein.
Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung. Meinen Mann kenne ich seit ich vierzehn bin, ein Paar sind wir geworden, als ich sechzehn war. Wir hatten also nur drei kinderlose Jahre, aber wir hatten beide einen Kinderwunsch und es hat einfach gepasst.
Mein Mann ist selbstständig. Er hat einen eigenen Betrieb, in dem ich arbeiten werde, wenn unsere Kinder etwas größer sind. Finanziell ist also alles gut - sonst hätten wir uns auch nicht so früh für Kinder entschieden. Ich denke, dass die finanzielle Situation oft dagegen spricht, früh Mutter zu werden.