Klappt mit dem 2. Kind nicht

Hallo, bei mir klappt es mit dem 2. Kind nicht. Meine Ärztin meinte, dass mein Gebärmutterhals verschlossen ist. Sie hat mir das damals dann etwas geöffnet und ich wurde innerhalb von 3 Monaten im Juli'20 schwanger, hab es aber direkt verloren. Seit dem hat es bis jetzt nicht mehr geklappt. Ist es wirklich schwer in so einem Fall auf natürlichem Weg schwanger zu werden? Bin 40 Jahre alt. Überlege mir eine Bauchspiegelung zu machen vielleicht bringt das was. Hat jemand mit so einem Fall irgend welche Erfahrungen?

1

Hallo Senay,

das tut mir sehr leid, dass es nicht klappen will. Ist bei uns ähnlich :(

Was an Untersuchungen hast du denn schon vornehmen lassen? Was sagt denn ein Hormoncheck/Zyklusmonitoing?

Ich bin damals nach der ersten BS/GMS recht schnell schwanger geworden (mit 39/40). War also ein voller Erfolg. Jetzt wollen wir gern ein zweites Kind und es klappt wieder nicht. Wieder habe ich eine BS/GMS machen lassen und bis jetzt tut sich nichts. Mache Hormonbehandlung, nehme Vitamine und trinke Granatapfelsaft aber es tut sich nichts (außer, dass endlich die Schleimhaut wieder okay zu sein scheint). Die KiWu scheint aber nach wie vor der Meinung zu sein, dass es auf "natürlichem" Wege klappt, sonst würden sie mir ja einen anderen Fahrplan vorschlagen...

Werde in 2 Monaten 42 und trage derzeit eine unendliche Traurigkeit in mir.

2

Hallo kindchen2018,

vielen Dank für deine Antwort. Es bedrückt einen sehr wenn es einfach nicht klappt. Ich hoffe und wünsche dir das es bald bei dir klappt 😊

Untersuchungen hat meine Ärztin nicht gemacht. Als sie meinte das ich das Problem mit dem Gebärmutterhals habe wäre nicht nötig. Bin dann immer alle 3 Monate zur Kontrolle gegangen um zu gucken ob es noch geöffnet ist. Heute hatte ich ein Termin. Habe mir eine Überweisung geben lassen für eine Bauchspiegelung. Und heute nach so einem Jahr sagst Sie mir, dass es vielleicht an den Hormonen liegen kann und man sich die Hormone angucken kann. Es ist echt ärgerlich, wenn man einem Arzt immer selber sagen muss was man machen könnte. Nach der Bauchspiegelung werde ich ein Arztwechsel machen.

Versuch dein Kopf frei zu halten. Es hat vorher schon geklappt dann wird es bestimmt nochmal klappen. Es wartet bestimmt auf den richtigen Zeitpunkt.

3

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich habe auch letztes Jahr meine Tochter bekommen und mir und meinem Mann war klar, es soll auch zeitnaher ein 2. Kind sein. Nur schon für das 1. Kind brauchten wir eine künstliche Befruchtung (liegt am Mann) und sicherlich auch für das Zweite. Ich stille jedoch noch, da meine Tochter nach gar nicht viel essen mag, mein Zyklus ist dadurch hin, aber wir versuchen es trotzdem nochmal auf natürlichen Weg. Aber es will und wird wahrscheinlich nicht klappen. Dieser Wunsch nach einem 2. Kind ist genauso stark wie für das erste. Ich müsste abstillen vor eine erneute Behandlung, aber wie.
Zu deiner Situation ist aus medizinischer Sicht zusagen. Wenn es nach 1 Jahr nicht mit einer SS klappt, dann ist die Empfehlung zum Kiwu zugehen. Da darf dir dein Gyn gar nichts verbieten oder verweigern. Man kann sogar nach 6 Monaten erfolglosen üben dorthin (das haben wir gemacht). Aber unabhängig davon, müsste dein Partner sich sowieso extern vom Kiwu beim Andrologen untersuchen lassen, um bei evtl Antrag auf Kostenübernahme für die Kiwu-Behandlung das Geld wieder zu bekommen. Der könnte euch bei schlechtem Befund ggf auch dorthin überweisen. Mönchspfeffer hatte ich auch genommen und das hat hinsichtlich meines Zyklus wunderbar geholfen. Aber was soll man machen, wenn die Jungs den Weg nicht von alleine finden. Ich kann die Vorstellung beim Kiwu nur empfehlen, es gibt einem wieder Hoffnung, wenn man schon verzweifelt und kann helfen. Such dir ansonsten einen anderen Arzt

4

Hallo Senay,
ich fühle sehr mit Dir!

Ich bin 40, habe eine 2,5 jährige Tochter, damals hat alles problemlos geklappt.
Seit 1,5 Jahren versuchen wir es, ein zweites Kind zu bekommen. Es hat zweimal geklappt mit einer Schwangerschaft, leider zweimal eine Fehlgeburt.

Vor einem halben Jahr habe ich eine Hormonuntersuchung machen lassen, das sah alles in Ordnung aus. Auch der Wert der Gelbkörperhormone war in Ordnung. Allerdings habe ich mit zunehmendem Alter häufiger Zwischenblutungen kurz vor dem Einsetzen der Periode, deswegen nehme ich seit einiger Zeit in der zweiten Zyklushälfte doch zusätzlich Gelbkörperhormone ein.

Nach der zweiten Fehlgeburt wurde auch eine Blutuntersuchung hinsichtlich Gerinnungsstörungen gemacht. Da kam auch etwas heraus, nun soll ich im Falle einer Schwangerschaft Heprin spritzen.

Bin nun auch tatsächlich wieder schwanger, aber erst in der 5. Woche, da kann man also noch nicht sagen, ob es diesmal gut geht...

Ach ja, Mönchspfeffer habe ich auch genommen, aber abgesetzt nach dem positiven Schwangerschaftstest.
Und ich trinke in der ersten Zyklushälfte Himbeerblättertee, in der zweiten Zyklushälfte Frauenmanteltee. Letzteren trinke ich nun in den ersten Schwangerschaftswochen weiter (nicht zu viel, kann man wohl im ersten Trimester unterstützend machen).
Die Gelbkörperhormone werde ich auch bis zum Ende des ersten Trimesters weiter nehmen.

Wofür ist denn eine Bauchspiegelung gut, das ist mir gar nicht geläufig?

Alles Gute!

5

Hallo Ann-Bo

Glückwunsch, hoffe es geht alles gut mit deiner Schwangerschaft diesmal.
Es ist leider natürlich auch altersbedingt das es nicht direkt klappt da braucht man echt Geduld, die einen aber sehr belasten kann.
Himbeerblättertee und Frauenmantel hatte ich mir auch geholt, aber hab es nur ein Zyklus lang benutzt. Werde aber damit wieder anfangen und regelmäßig trinken.
Bei der Bauchspiegelung kann man sehen ob mit der Gebärmutter, Eierstöcke usw alles ok ist oder man Vernarbungungen durch ein Kaiserschnitt hat. Das kann nämlich eine Schwangerschaft auch hindern. Meine erste Geburt war per Kaiserschnitt. Da ich das Problem mit dem Gebärmutterhals hab können die nochmal genauer schauen, ob es wirklich verschlossen oder eng ist. Hab auch oft gelesen, dass wenn man jeden Monat die Regelblutung bekommt kann der Gebärmutterhals gar nicht verschlossen sein. Wenn alles normal sein sollte werde ich auch meine Hormone untersuchen lassen. Wenn es einmal geklappt hat wird es denke ich schon noch mal auf natürlichem Weg klappen wird halt dauern. Das meine Ärztin bis jetzt mir das alles nicht sagt und nach einem Jahr mal sagt vielleicht ist es hormonell kann man ja mal untersuchen ist ärgerlich man verliert nur Zeit deswegen.

6

Hallo Senay,

danke für die Glückwünsche und die Infos!
Ja, es ist wirklich ärgerlich, dass Ärzte erst nach langer Zeit mit möglicherweise hilfreichenden Vorschlägen kommen! Das kenne ich auch sehr gut, ich habe auch ein paar Monate verloren, bevor ich mich selber schlau gemacht habe. Und das mit der Untersuchung auf Gerinnungsstörungen wird meines Wissens sowieso erst nach mehreren Fehlgeburten veranlasst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Dir nun die „richtigen“ Untersuchungen durchgeführt werden und ggf. erforderliche Maßnahmen und natürlich vor allem, dass es bald klappt!

Liebe Grüße!