Wer wollte noch mit 38+ zum ersten Mal schwanger werden? Erfahrungen?

Hallo zusammen

Ich bin im April 38 geworden und hatte im März in der 8 SSW einen Abgang, es wäre für uns beide das erste Kind gewesen. Der Embryo war von Anfang an viel zu klein, aber den Herzschlag haben wir doch schon sehen dürfen, woran ich sehr gerne zurückdenke #herzlich Mir wurde vom FA und von der operierenden Ärztin mitgeteilt, dass ich nach der Ausschabung nur eine Mens abzuwarten muss und dann wieder loslegen darf. Mein Mann (41) und ich sind nun im 1. Übungszyklus und ich bin heute am Zyklustag 28. Vor der abgegangenen Schwangerschaft hatte ich einen sehr regelmässigen Zyklus von durchschnittlich 28 Tagen. Nach der Ausschabung war der Zyklus 30 Tage. Aktuell fühlt es sich gerade so an, als sei der rote Drache #drache im Landeanflug, obwohl ich eine triphasische Kurve hatte, die nach wie vor hoch ist. Da ich ein kleiner Streber bin, habe ich diesen Zyklus so einiges unternommen, was hilfreich sein soll, damit ich mich nicht so machtlos fühle. Ich habe eine Teemischung hergestellt für die 1. und 2. Zyklushälfte, habe ein Basalthermometer (seit Jahren, wir haben die letzten 3 Jahre schon so verhütet), habe den Zervix überprüft, liess mir einen (möglichen) kommenden Eisprung vom ClearBlue-Ovulations-Test bestätigen und habe zum Zeitpunkt des Ei-Sprungs #ei vor dem Sex auch ein Fruchtbarkeitsgleitgel verwendet, welches für die Schwimmerchen #schwimmer meines Mannes eine angenehmere Umgebung schaffen soll. Hört sich vielleicht sehr verbissen und verkrampft an, ist es aber nicht. Mich entspannt es, wenn ich das Gefühl habe, dass nicht alles dem Zufall überlassen ist. Jedoch ist der Schwangerschaftstest auch heute noch immer noch negativ, bin heute ES+12. Und ich habe den teuren Frühtest von ClearBlue genommen, welcher - oder + anzeigt. Deshalb rechne ich diesen Zyklus noch nicht mit einem kleinen Wunder #gruebel

So, nun aber zu meiner Frage:
Wer war auch 37/38+ beim ersten Kind und wie ist es euch ergangen? Habt ihr Progesteron genommen, obwohl kein Gelbkörpermangel vorlag? Ich habe am 15. Juni einen Termin mit meiner neuen Frauenärztin und möchte die Einnahme von Progesteron mit ihr besprechen. Oder was sonst hilfreich sein könnte. Bis dahin hoffe ich aber auf die eine oder andere Erfahrungsmitteilung von euch und freue mich auf eure Antworten #winke

3

Hier ich 😊 Mit der selben Geschichte:
Auch im April 38 geworden und im März eine Fehlgeburt der 8. Woche nach Herzschlag gehabt mit dem ersten Kind.

Habe auch eine Periode gewartet und bin jetzt wieder in SSW 6. Also rein rechnerisch, Termin beim FA hab ich erst am 17.6.
Bis dahin hab ich natürlich echt Bammel, ob es hält. Aber grundsätzlich bin ich zuversichtlich.

Ich war genauso wie du und hab auch gleich einiges unterstützend gemacht, weil es mir einfach ein besseres Gefühl gab. Ich habe noch Myo Inositol zur Eizellreifung genommen und ab ES+2 Bryophyllum. Das soll eine progesteronähnliche Wirkung haben, ist aber pflanzlich.

Mein FA meinte, in der ersten SS, mein Wert sei in Ordnung und deswegen brauche ich nichts prophylaktisch zu nehmen. Wo er ja auch Recht hat. Aber mit Bryophyllum kann man nichts kaputt machen und ich hab mich besser damit gefühlt. Nehme es weiterhin, weil es einen auch ausgeglichener machen soll.

Mal gucken, was dann meine neue FA im Juni sagt. Aber meine Hebamme meinte mein Alter sei, auch für das erste, nicht so ungewöhnlich inzwischen und auch in meinem Bekanntenkreis bin ich jetzt nicht sooo exotisch. Auch wenn ich es gern anders gehabt hätte, aber nunja...🙃

4

Das ist ja wirklich gerade ein bisschen verblüffend, wie gleich unsere Geschichten sind und ich freue mich sehr für dich, hat es schon wieder geklappt 🥰 Ich drücke dir alle Daumen, dass das Krümelchen bleiben möchte 🍀
Wow, vielen Dank für deine ausführlichen Erfahrungen, ich finde pflanzliche Produkte sowieso toll!
Alles Gute 😃

8

Danke dir. Ich drücke dir auch die Daumen, dass es schnell wieder klappt und wir dann im nächsten Jahr unsere Babys im Arm halten. 😊🍀

1

Ich bin zwar „erst“ 36 (haha! 🤣) aber ergeht es mir ähnlich wie Dir. Ich hatte eine Fehlgeburt im Februar unter ähnlichen Umständen, wäre auch das erste Kind gewesen.
Freue mich sehr, falls du dich austauschen magst, gefühlt ist man ja doch ein Exot wenn man so spät mit dem ersten dran ist 🙈

2

Das stimmt, aber ein bisschen exotisch ist ja auch schön 😉 Meine beste Freundin hat ihr erstes auch mit 36 bekommen, eine andere bekommt mit 39 ihr 3. Ich persönlich finde es super, habe ich nicht früher Kinder bekommen, denn ich fühle mich jetzt erst bereit.

5

Ja, ganz genauso geht’s mir auch. Schade nur, dass der Körper offensichtlich nicht mehr so viel Zeit hat 😅 meine Eizellen Reserve ist wohl noch in Ordnung, könnte aber besser sein. Wir befinden uns jetzt im 5. ÜZ nach Ausschabung, ich hab jetzt erstmal alles wie Temperatur, Ovulationstest etc. weggelassen, weil ich mich selbst nur noch gestresst und bekloppt gemacht habe 🙈 mal gucken inwiefern das jetzt hilft 😉
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es schnell wieder funktioniert!

weiteren Kommentar laden
6

Mit 38 schwanger und mit 39 Geburt.
Hab wegen Blutungen progesteron genommen
Hab dann mit 41 jahren das zweite bekommen

9

Ich wollte nicht bin aber mir 42 mit meinem ersten Kind schwanger geworden. Bei der Geburt war ich 43. Was soll ich sagen ich bedaure nur das ich nicht schon früher angefangen habe.

10

Hallo zusammen
Ich bin auch eine, die erst "spät" mit der Kinderplanung angefangen hat. Bin 37, werde im Sommer 38 J. alt und seit vielen Jahren mit meinem Partner zusammen. Wir möchten gerne ein Kind, sind inzwischen bereits seit einem Jahr am Üben. Ich wurde in dieser ganzen Zeit leider nie schwanger, auch keine Frühaborte.

Ich habe eine Zeit lang Ovulationstests gemacht, inzwischen messe ich seit letztem Zyklus Tempi. Ausserdem habe ich nun mit Himbeerblätter- u. Frauenmanteltee angefangen. Mal schauen, ob das was verändert. Grössere Untersuchungen habe ich bisher nicht machen lassen, aber dies werde ich bald noch nachholen, habe nämlich auch den Verdacht auf eine GKS, da ich eine recht kurze 2. ZH habe (meist ca 11 Tage). Die reguläre Untersuchung bei der FÄ war unauffällig. Mein Mann hat nun ein Spermiogramm machen lassen, da warten wir noch auf die Resultate.

Ich würde mich über Austausch freuen, da die meisten meiner Freundinnen ihre Kinderplanung bereits abgeschlossen haben oder gerade schwanger sind und auch hier im Forum viele deutlich jünger sind oder bereits Kinder haben. :-)

11

Ich habe letztes Jahr kurz vor meinem 37. Geburtstag meine erste Tochter bekommen. Aktuell ist die 1,5 und ich bin mit Nummer 2 schwanger. Beim ersten hab ich auch Tee, mönchspfeffer, grapefruit Saft ect. Als Hilfsmittel genommenen. Vom Arzt Eisen und Schilddrüsen Medikamente um den TSH etwas zu senken, der doll ja am besten bei 1 liegen. Das zweite war so noch gar nicht geplant, wollte noch bis Ende des Jahres warten 🙈. Aber da wollte wohl jemand unbedingt noch zu uns. Das mit deinem Abgang tut mir sehr leid. Ich habe aktuell auch Angst davor. Bin in SSW 7.
Drücke dir ganz fest die Daumen. Meine Erfahrung ist, auch beim ersten. Ohne Druck klappt es plötzlich.

12

Hallo,

ich bin jetzt 35 und gerade frisch mit meinem 1. Kind schwanger. Ich habe mir sehr viele Gedanken gemacht, da mein Partner auch schon 55 ist 😉 Bin jetzt Ende 5. SSW, aber meine FÄ hat noch Urlaub; der Termin steht noch aus.
Bei uns hat es jetzt im 4. ÜZ ohne irgendwelche Medikamente (nur Folsäure und B12, da ich Veganerin bin) geklappt, aber ich habe zusätzlich eine Menstruationstasse benutzt. Keine Ahnung, ob es daran lag, aber scheint auch nicht schlecht gewesen zu sein 😊
Lieben Gruß & toi, toi, toi für ein hoffentlich bald positives Ergebnis!

13

Ergänzung 😉: Grapefruitsaft, Frauenmanteltee und abends ab und zu Johanniskrauttee habe ich auch (v.a. in der 1. ZH) getrunken 😊

14

Ich bin mit 44 das erste Mal schwanger geworden: unverhofft kommt oft! Denn eigentlich hieß es immer: geht nicht. Als wir von der SS erfuhren, haben wir uns nur gefreut. Und uns gegen alle weiterführende Diagnostik entschieden: wer jetzt zu uns kommen will, ist willkommen, wie er ist. Allerdings fiel uns diese Entscheidung auch sehr leicht, weil wir nur für uns entscheiden mussten. Die SS war toll, ich habe bis zum Schluss voll gearbeitet. Leider war die Entbindung schlussendlich ein Notkaiserschnitt, wegen Herzfrequenz. Aber auch das war kein Problem. Jetzt ist mein Sohn 4 und ein rechter Wirbelwind, ich bin wieder halbtags berufstätig und manchmal schon etwas erschöpft. Aber ich glaube, dass sind jüngere Mütter mit Mehrfachbelastung auch...
Wir haben uns gegen ein Geschwisterkind entschieden und verhüten entsprechend. Aber nicht nur wegen unseres Alters, sondern weil wir jetzt noch unseren Sohn in die Entscheidung einbeziehen müssen: was wäre, wenn...Allerdings glaube ich, wenn ich vor dieser Entscheidung mit 40 gestanden hätte, hätte ich mich für ein 2. Kind entschieden! Ich wünsche dir alles Gute

15

Danke für deine schöne Geschichte, ich freu mich für euch ☺️ Und dass ihr kein Geschwisterchen möchtet, kann ich auch sehr gut nachvollziehen.
Alles Gute 🍀