Kostenübernahme KiWuBehandlung Ü40

Hallo ich bin neu hier im Forum und suche auf diesem Weg nach Frauen/Paaren, die eventuell in einer ähnlichen Situation sind wie wir.

Ich werde Anfang August 40 und bei mir wurden vor ca. 6-8 Jahren Myome diagnostiziert. "Alles nicht so schlimm" hat meine FA damals gesagt und ich habe ihr (leider) vertraut...

2019 große OP in der die meisten Myome entfernt wurden, danach 1 Jahr Heilungszeit, in der ich nicht schwanger werden durfte. Nun üben wir seit geraumer Zeit doch es hat bisher leider nicht geklappt.

Seit 2 Wochen wissen wir, dass meine beiden Eileiter nicht durchgängig sind und das SG meines Freundes ist auch nicht optimal. Wir stehen kurz vor der KiWuBehandlung, da aber vor 2 Wochen bei der Eileiterprüfung weitere Myome entdeckt wurden, will ich versuchen diese vorher mit der MRgFUS Therapie zu behandeln.

Nun meine eigentliche Frage: gibt es hier Paare oder habt ihr Tipps wie wir die Möglichkeit haben, für unsere KiWuBehandlung doch noch eine finanzielle Unterstützung durch die gesetzliche Krankenkasse oder ggf. andere Stellen zu bekommen? Durch meine jahrelange ärztliche Falschbehandlung sehe ich mich hier durch mein Alter in einem unverschuldeten Nachteil... Eine erste Nachfrage bei unserer KK hat nichts gebracht aber so einfach werden wir nicht aufgeben. Schließlich gibt es doch oftmals Ausnahme- bzw. Härtefallregeln.

Wir sind zudem aktuell nicht verheiratet, was aber eher das geringste Problem darstellt.

Wir bleiben weiterhin optimistisch und freuen uns über eure Tipps, Anregungen und Erfahrungen.

Liebe Grüße!

1

Leider sehe ich die Chancen auf Kostenübernahme als eher schlecht an. Auch wenn vor 6-8 Jahren ein Arzt sagte, dass es nicht allzu schlimm ist, so hattest Du doch die Chance damals, bereits nach 1-2 Jahren üben, in die Kinderwunschklinik zu gehen.
Mir selbst ging es genauso, es ist also kein Vorwurf, sondern leider einfach Realität. Ich habe auch viel zu lange gewartet und habe, auch nach jahrelangen Kinderwunschbehandlungen, bis heute keine Diagnose, warum es nie geklappt hat.
Dennoch habe ich mehrere Behandlungen von der KK bezahlt bekommen, da ich die sonstigen Voraussetzungen erfüllt habe. Man braucht also nichtmal eine gesicherte Diagnose.
Leider zahlen heute sowieso schon kaum noch Kassen die Versuche voll. Dies ist auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Leider kannst Du nur weiter beantragen. Auch manche Bundesländer bezuschussen einige Versuche.

Hat denn die Kinderwunschklinik bei der KK den Antrag gestellt ? Meine Kasse wäre so kulant gewesen und hätte kurz vor meinem 40ten Geburtstag noch 3 Vollversuche genehmigt. Wann man diese durchführt ist dann nicht mehr ganz so relevant. Fragt man selbst nach, bekommt man wegen des kleinsten fehlenden Umstands ein „Nein“

4

Danke auch für deine Antwort. Es ist wirklich ein verzwickter Fall aber so wie es aussieht haben wir doch noch eine Chance.
Ich wünsche dir von Herzen alles Liebe und Gute!!! :-D

2

Kurzes googeln ergab, dass derzeit anscheinend die Audi Bkk die Altersgrenze für Frauen auf 42 erhöht hat. Dort könntest du also zumindest die 50% Kassenanteil bekommen.
Es gibt seit einiger Zeit meistens 1 oder 2 Kassen, die bis 42 zuzahlen. Es gibt auch immer einige Kassen die 100% Kostenübernahme haben. Leider wechseln die Satzungen jedes Jahr, sodass man immer wieder neu gucken muss wer gerade was übernimmt. Und leider habe ich noch keine Kombi von ü40 und 100% Übernahme gefunden. Aber 50% wäre in deinem Fall ja besser als nix.

3

Danke kaire82!!!
Ich bin gerade total überwältigt! Ich hatte natürlich auch gegoogelt, aber überall nur die Info gefunden, dass alle gesetzlichen Krankenkassen nur bis maximal 40 die Behandlung finanziell unterstützen. Zudem sagte mir meine KK gestern erst, dass Anfang 2021 der Spitzenverband der gesetzlichen KK über dieses Thema diskutiert habe und beschlossen wurde, das Alter der Frau nicht zu erhöhen.
Ich bin natürlich direkt auf der Seite der Audi BKK gewesen und es ist in der Tat so! Wieder einmal zeigt sich, dass wir gemeinsam stark sind. 1.000 DANK!!!!!!
Liebe Grüße! :-)

5

Noch als Tipp, soweit ich weiß, werden dann aber lediglich die Arbeitsschritte einer künstlichen Befruchtung zu 50% übernommen, nicht die Medikamente, die in Deutschland extrem teuer sind. Im Forum „Unterstützter Kinderwunsch“ sind einige Frauen unterwegs, die ihre Medikamente im Ausland bezogen haben. Da würde ich auf jeden Fall nachfragen, da das preislich enorm viel ausmachen kann.

weitere Kommentare laden
6

Zur KK kann ich leider nichts sagen. Aber bezüglich der Myome:


Ich selbst habe Myome. Ich wurde damals via Bauchspiegelung auf Endometriose untersucht. Mein Arzt (Endo Spezialist)sagte, er hat eine Studie gemacht. Jede Frau die Myome hat, hat auch Endometriose. Und diese macht leider unfruchtbar.

Nach Entfernung der Endometriose wurde ich sofort bei der nächsten Icsi schwanger.

Ich würde dir also vorab dazu raten, bevor du viel Geld in die Hand nimmst.
LG und alles Gute! 🍀💗

9

Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe vor 2 Jahren ein sehr großes Myom entfernt bekommen, ein kleines ist weiterhin oder wieder da. Bei der OP wurden keine Endometriose-Herde gefunden und ich bin jetzt - auf natürlichem Wege - schwanger. Es abzuklären kann natürlich dennoch nicht schaden

10

War es vielleicht umgekehrt, dass jede Frau, die Endometriose hat auch Myome hat/bekommt? Weil ich hatte auch Myome und meine beste Freundin auch, aber wir haben beide defintiv keine Endometriose und sind beide immer auf normalem Weg schwanger geworden.

weiteren Kommentar laden
15

Als ich mit KIWU angefangen habe, war ich schon ein paar Monate 40. In unserem Alter haben wir nicht nur wenig EZ, sondern auch schlechter Qualität. Sind Spermien deines Mannes Ok? Ich würde dir raten, sofort eine IVF starten, ohne IUI. Die Chancen sind viel besser. Verliere keine Zeit, wie ich damals. Mit jedem Monat wird Anzahl von EZ weniger und Qualität schlechter. Klar, es gibt Frauen, die mit 45 ein gesundes Kind ohne Hilfe zur Welt bringen, aber das ist wie Sechser im Lotto. Ihr habt schon bestimmt einige Monate so geübt und es hat nicht geklappt, deswegen denke ich nicht, dass IUI mehr hilft. Sprich mit dem Arzt, dass du aufgrund Alters auf IVF/ICSI bestehst. Sollte es beim ersten Versuch nicht klappen, schaffst du noch bis November auch den zweiten. Eine IVF kostet ca. 3000, wenn du hochsimulieren wirst (davon gehe ich aus), noch mehr. Sprich auch mit dem Arzt wegen dem Protokoll. Ich habe im Internet schon viel gelesen, dass langes Protokoll für ältere Frauen nicht so gut ist, weil die Eierstöcke durch Downregulierung lahmgelegt werden und nicht schnell aufwachen. So war es auch bei mir. Nach DR wurden die nicht schnell wach und somit sehr wenig EZ produziert (nur 2). Am besten hat sich Kombination aus FSH= Gonal, Puregon und LH = Menogon, Menopur bewehrt. Es gibt auch Kombipräparat- Pergoveris. Wenn du den kriegst - besser kann nicht gehen. Ich wünsche dir viel Glück, dass es beim ersten Versuch klappt. Manchmal muss man den Ärzten die Vorschläge in den Mund legen. Für die ist es egal, ob KK oder du zahlst, Hauptsache das Geld fließt rein.