Kinderwunsch seit 6 Jahren

Hallo zusammen,
ich habe hier in letzter Zeit viel gelesen und mich jetzt auch mal getraut einen Beitrag zu verfassen.
Ich bin leider schon über 40 und wir versuchen schon seit 6 Jahren Kinder zu bekommen. Die ersten fünf Jahre blieben komplett erfolglos. Mein Mann hat sich untersuchen lassen und leidet an Kryptozoospermie, bei mir ist soweit alles in Ordnung.
Letztes Jahr wurde ich 2x natürlich schwanger, erlitt aber jeweils Fehlgeburten rund um die 9.SSW. In der Klinik haben wir nun drei ICSI-Behandlungen hinter uns, alle erfolglos. Leider bin ich ein Low-Responder und es wurden immer nur zwei Eizellen entnommen. Bei ersten Mal wurden auch beide wieder eingesetzt. Beim zweiten Mal 0 Befruchtung und jetzt wurde 1 befruchtet, hat sich aber nicht weiterentwickelt. Also wieder kein Transfer.
Ich bin am Ende, woher soll man die Kraft nehmen weiterzumachen? Ich sehe es mittlerweile als fast aussichtslos an. Kann mir ein Leben ohne Kinder nicht vorstellen und ziehe mich mehr und mehr von meinem privaten Umfeld zurück. Ich wünschte einfach, dass dieser Schmerz und der Kinderwunsch einfach nicht mehr da wären. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Tipps, wie man sich aus dem Loch ziehen kann?

1

Es tut mir leid, dass ihr schon so lange für euer Glück kämpfen müsst. Woher man die Kraft nimmt kann ich dir auch leider nicht sagen, da mein Weg nicht so lang gedauert hat.
Aber habt ihr schon mal über eine ICSI naturelle nachgedacht? Da wird nicht so stark stimuliert und auch ohne Narkose punktiert und kann sich insgesamt einiges an Geld sparen. Oft ist auch die Qualität der Eizelle besser. Betreibst du schon pimp my eggs? Wenn nicht wäre es ja auch eine Möglichkeit.
Ggf. Könnte man auch über eine Eizellspende nachdenken. Aber diese Entscheidung kann euch niemand abnehmen.
Ich wünsche dir viel Kraft und hoffe du findest die nötige Energie für euren Weg.

2

Hallo meine Liebe,
Nun, wir versuchen es nun seit 7 Jahren ohne erfolg. Die ersten Jahre nach dem Motto wenn es klappt, klappt es. Und seit ein paar Jahren ist es ein Druck geworden. Ich bin 35, mein Mann 45. Seine Spermiogramme waren bis jetzt alle schlecht, es wird noch eins gemacht und dann entscheiden wir wie es weiter geht. Wir waren vor 3 Jahren in einer KIWU Klinik wo man mir sagte daß bei mir alles in ordnung ist. Allerdings haben wir uns zu dem Zeitpunkt gegen eine Künstliche Befruchtung entschieden. Die Risiken waren uns zu hoch. Ich muss dazu sagen daß ich zu Angststörungen neige aber dies schon seit über 10 Jahren. Ich habe diese im Griff und lebe auch normal. Habe es auch geschafft mich im Job hoch zu arbeiten. Doch eine Leere besteht dennoch. Meine FA meinte eine Bauchspiegelung wäre trotzdem sinnvoll, dies habe ich auch abgelehnt. Ich ziehe mich wie du auch zurück, speziell bei Freunden die Kinder haben, ich ertrage es nicht. Nun, mein Mann sagte mir, vielleicht müssen wir es akzeptieren daß wir kein gemeinsames Kind bekommen werden. Vielleicht hat er recht, vielleicht sollte ich abschliessen.
Dann kommen doch die Gedanken, wenn du nicht alles versuchst, wird es dir leid tun.
Es ist sehr schwierig einem einen Rat zu geben, aber wie ich lese hast du schon vieles hinter dir, und vielleicht wäre eine "Auszeit" nicht verkehrt? Ich wünsche dir viel Kraft 💗

3

Hab dir eine Nachricht geschrieben.

4

Hallo.
auch wir haben für unser erstes Kind über 5 Jahre gebraucht. Hatten alles durch, bis hin zur Anmeldung in der Kinderwunschklinik, Schilddrüsen OP usw. Auch meine Werte waren erhöht, auf meinen Hinweis beim Frauenarzt ob es eine Rolle spielt wie hoch der Wert ist meinte er, der Wert muss um 1 liegen. Er überwies mich ins Endokrinologikum und dort hat man uns geholfen mit der Schilddrüse und der Gabe von Metformin. Der Urologe meinte zu meinem Mann, dass seine Spermien nicht die Besten wären es aber ausreicht. Nach 5 Jahren üben kam unsere Tochter auf die Welt. Inzwischen sind weitere 5 Jahre vergangen, Schilddrüsenbedingt bin ich auch recht gut eingestellt doch auch in diesen 5 Jahren hatte es nicht geklappt. Nicht ganz, denn ich konnte letzte Woche positiv testen und lt. Rechner bin ich in der 5. Woche. Nur nicht aufgeben, vielleicht ist ja eine Lösung für Dich in meiner Antwort, auf jedenfall drück ich Euch die Daumen und sende vorsichtig ein paar Schwangerschaftsviren.