Erfahrung mit Mönchspfeffer/Agnus Castus, langer Text, danke fürs Lesen ❤

Hallöchen, ich bin neu bei euch, bin 35 jahre und versuche schon seit 4 Jahren ein drittes Kind zu bekommen. Ich habe schon 2 pubertierende Jungs hatte damals keine Probleme schwanger zu werden.Dann hatte ich 7 Jahre lang eine Kupferspirale und seitdem nur Theater. Ich hatte 2 Eileiterschwangerschaften rechts mit entfernung des Eileiters. Wenn der Eisprung links stattgefunden hat dann war entweder nie was im Ultraschall zu sehen ubd irgendwann sank das HCG wieder von alleine oder ich hatte wie letzten Monat einen frühen Abgang. Ich muss dazu sagen meine zweite Zyklus Hälfte ist recht kurz mit (IMMER) 11 tagen und eine freundin hat mir jetzt Mönchspfeffer empfohlen. Sie meint das hilft den Zyklus zu regulieren und da meine zweite Zyklus Hälfte nur 11 Tage beträgt könnte es ja sein das ich eine Gelbkörperschwäche habe, zumal ich mittlerweile 4 frühe Abgänge hatte. Gesagt getan, habe vor 3 Wochen damit angefangen und mein Zyklus hat sich tatsächlich sofort verlängert obwohl ich gelesen habe das es ein paar Monate dauern kann- nämlich von 11 auf 13 Tage!
Jetzt ist meine Frage, meint ihr das ist wirklich der Grund bzw könnte evtl der Grund sein? Eine Eileiteruntersuchung bei dem noch vorhandenen Eileiter hat der Arzt abgelehnt...er meint der Eileiter müsste ja durchgängig sein sonst würde ich ja gar nicht erst schwanger werden können. Ach es ist zum Mäuse melken.
Vielen Dank fürs Lesen wer es bis hier hin geschafft hat. Vielleicht kann mir jemand Mut machen. LIEBE GRÜSSE

1

Hey
Ja das kann
Mir hat es nicht geholfen, dafür aber zyklustee (1 und 2).
Weiterhin könntest du mal deinen progesteronwert checken lassen in der 2. Hälfte kurz vor der mens.
Wenn der schon zu früh absinken könnte das möglicherweise auch Ursachen für ganz frühe Abgänge sein. Da kann man Progesteron von außen zuführen (kapseln vaginal).

Viel Erfolg

2

Vielen Dank für deine Auskunft. Ja danke für den Tip!! Das werde ich auch beherzigen 🤗

3

Hi, mir hat es geholfen (jedenfalls glaube ich das).

Ich war das erste Mal mit 20 schwanger. Diese Schwangerschaft endete in einer Fehlgeburt in der 8./9. Woche.

Die folgenden Schwangerschaften (mit 21 und 23) waren jeweils von einer riesigen Schwangerschaftszyste begleitet. Die Ärzte vermuteten, dass ich eine Gelbkörperschwäche habe, die die Zyste ausgleicht. Die Kids kamen gesund & munter auf die Welt.

Nun wollte ich in meiner neuen Beziehung mit 37/38 nochmal schwanger werden. Es funktionierte nix. Dann nahm ich ein Präparat zur Verbesserung der Eizellenqualität (Insositol). Irgendwie schwankte mein Zyklus zwischen 21 & 30 Tagen.

Irgendein Verdacht ließ mich mal testen. Siehe da. Die langen Zyklen waren biochemische Schwangerschaften.

Dann nahm ich noch Mönchspfeffer dazu. Nach 2 Monaten wieder diese Geschichte mit der biochemischen Schwangerschaft. Und jetzt... Einen Zyklus später: Ich bin jetzt in der 7. Woche und zuversichtlich, dass alles gut wird!

Ich nehme derzeit Mönchspfeffer auch weiter zur Unterstützung der Bildung des Gelbkörperhormons.

Ich wünsche dir also viel Erfolg! 🥳

4

Super! Auch dir danke ich für deine Antwort. Was mich jetzt nur irritiert ist, das ich überall lese das man das mönchspfeffer absetzen soll sobald man weiss das man schwanger ist?? Wusstest du das? Oder machst du das einfach trotzdem oder hat deine ärztin dir das geraten? Erstmal alles gute und herzlichen Glückwunsch für dich 🥰🥰🥳

5

Das stimmt so nicht. Mönchspfeffer kurbelt ja die
Gelbkörperhormonproduktion an. Und genau das ist ja mein Problem. Deswegen bleibe ich nicht schwanger.

Viele Ärzte raten dazu, es weiter zu nehmen bis zur 12. Woche.

weitere Kommentare laden