Hallo - wir möchten Nr. 2

Hallo in die Runde :)

Letztes Jahr im Juni haben mein Partner und ich unser erstes Kind bekommen. 2019 bin ich komplikationslos schnell und unerwartet schwanger geworden. Wir freuten uns riesig, denn unerwartet war nicht unerwünscht!
Es hieß, aufrgund von PCO würde ich Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden. Also verzichteten wir auf Verhütung und drei Monate später war ich schwanger.
Unser Sonnenschein bereichert jeden Tag unser Leben.
Jetzt planen wir Nr. 2. Allerdings fürchte ich, dass es diesmal etwas länger dauern wird: ich wiege ca 10kg mehr als vor zwei Jahren, mein Zyklus ist nicht regelmäßig und im Hinterkopf ist der Kinderwunsch präsent, der vor zwei Jahren noch nicht so dringlich war.
Eigentlich wollten wir frühestens nächstes Jahr mit dem zweiten Versuch starten, aber aufgrund meines Alters (36) und der Ausgangssituation wollen wir es ab sofort schon versuchen. Wer weiß denn, ob wir dieses Mal wieder so ein Glück haben und es so schnell klappt.
Ich nehme Mönchspfeffer und ansonsten machen wir nichts - keine Temperaturmessung, keine Eisprungbestimmung. Ich hoffe, dass es ohne weitere Hilfsmittel klappt.

Ab sofort bin ich wieder mit dabei und freue mich auf die Unterstützung hier im Forum :)

Liebe Grüße

1

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass sich die Zyklusprobleme häufig mit einem gesünderen Lebensstil verbessern.
Die von dir angesprochenenen 10kg mehr, bzw. besser eher weniger würden sicherlich auch einen Beitrag zum "Gelingen" beitragen. Fettgewebe wirkt ja leider auch hormonell und entzündlich, oftmals also kontraproduktiv.

Ich hatte vor 2 Jahren 18kg abgespeckt, habe mich sehr gesund ernährt und viel Sport getrieben. Mein Partner ist ebenso ein Sportsgeist. Hier wird nicht geraucht.
Alkohol bei mir logischerweise derzeit gar nicht und vorher nur in Maßen.

Ich hatte zwischen Kind 1 (wird im Januar 6) und der aktuellen Schwangerschaft 3 Fehlgeburten. Oh... und das ist jetzt nicht unbedingt zu empfehlen - der damalige Partner hat sich von mir getrennt... aber ich habe einen neuen gefunden.
Eigentlich war ich "fertig" mit Kindern. Es war nach der Trennung viel Stress.
Da ich meinen jetzigen Partner jedoch sehr liebe, meine kleine Tochter ihn ebenso und sie sich ein Geschwisterchen wünschte und ich plane mein Lebensende mit diesen beiden Menschen als Familie zu verbringen, haben wir es einfach drauf ankommen lassen.
Nein, wir haben keine Hilfsmethoden angewendet, wir haben lediglich unser Leben. ;)

Ich bin jetzt 41 und in der 27. ssw.

Aus meiner Sicht hast du mit 36 Jahren, wenn du deinen Zyklus unter Kontrolle bringst und dich gesund ernährst, dich viel bewegst und dich auf den Kindernwunsch gar nicht so sehr verkrampfst, sehr gute Chancen erneut schwanger zu werden.

Besprich dich mit deiner Frauenärztin, da geht sicher einiges.

2

Hallo :)
Danke für deine Antwort.
Bis auf mein Gewicht lebe ich tatsächlich ziemlich gesund: ich rauche nicht, trinke sehr selten wenig Alkohol, ernähre mich ausgewogen und bewege mich jeden Tag an der frischen Luft.
Ja: man kann trotzdem zu viel wiegen. Ich hoffe sehr, dass es nicht an meinem Gewicht scheitert.
Wir wollen es ca ein Jahr ohne Stress probieren und dann evtl weitere Schritte unternehmen.
Liebe Grüße

3

Huhu,
da drücke ich mal die Daumen. Für mich klingt das so, als ob die 10kg noch Rest von der letzten Schwangerschaft sind. Ich denke wenn diese sich in einem Verhältnismäßigen Rahmen bewegen, werden sie dir nicht im Weg stehen (ist ja auch die Frage, ob du über 70 statt 60 oder 120 statt 110kg sprichst😊).

Was PCO und dem unregelmäßigen Zyklus angeht kann ich gar nichts sagen- außer: vielleicht klappt’s aber auch wieder genauso gut!

Ich schicke dir ganz viele positive Gedanken #torte

Liebe Grüße