Stimmt es wirklich, dass

wenn man gelassen und den Kopf abschaltet es eher zu einer SS kommt?

Ich habe mich jeden Zyklus auch den letzten total verrückt gemacht, Tage gezählt seit ES,usw. Als es 2 Monate nicht klappen wollte ich mir, ist mir doch egal wann es klappt ich machte nur Ovus. Plötzlich war ich schwanger schon im 2. Oder 3. ÜZ. Derzeit bin ich wieder im 2. Das letzte Mal hat es nicht geklappt ich bin fast wahnsinnig geworden seit ES. Ich denke schon dass die Psyche und das nicht reinstecken eine große Rolle spielt. Habt ihr Tips, wie man den Kopf (va ab ES+) frei bekommt und nicht zu hibbeln ;-)?

1

Keine Ahnung ob da wirklich was dran ist, ich bin allerdings ein gutes Beispiel dass man auch schwanger wird wenn man sich total den Kopf und Stress macht.
Ich hatte dieses Jahr eine späte Totgeburt.. Diese Schwangerschaft entstand sofort nach absetzen der Pille nach 13 Jahre Einnahme. Meine erste Tochter entstand vor 15 Jahren ebenfalls sofort bei einer einmaligen Panne.

Nach der Totgeburt war ich wie versessen darauf wieder schwanger zu werden. Ich habe wirklich alles gemacht was möglich war. Ich habe Vitamine und Mönchspfeffer genommen, Zyklustee getrunken (1 Kanne jeden Tag), jeden Tag min. einen Ovu gemacht, Temperatur gemessen. Ich habe wirklich rund um die Uhr über den Kinderwunsch nachgedacht und auch viel im negativen Sinne a la "es klappt eh nicht", "was wenn es krank ist" usw...
Und es hat tatsächlich wieder sofort beim ersten Versuch geklappt trotz dem ganzen Stress...

2

und bitte nicht falsch verstehen.. Ich will nicht angeben, dass es bei mir immer sofort geklappt hat sondern Mut machen, dass es trotz des ganzen Stresses und der vielen Hilfsmittel auch klappen kann. Hier behaupten ja viele, dass das total hinderlich sei, was ich eben nicht bestätigen kann.

3

Hey,

es ist eine Frage der Zeit und in welchem Umfang du Stress ausgesetzt bist.

Dauerhaft hohe Stressbelastung führt im Körper zur einer Störung deiner Hormone, z.B. weniger Östrogen, wenn Corstison/Testosteron zu hoch sind. In der Folge kommt es zu Zyklusstörungen bzw. es wird ganz schwer mit schwanger werden.

Nur weil du z.B. in der 2.ZH extrem unruhig bist, heißt es aber auch nicht, dass deine Hormone gleich aus dem Gleichgewicht geraten. Wäre das der Fall, dürften viele Frauen nie schwanger werden.

Ich denke das Maß an zu viel Stress würdest du auch an anderen körperlichen Symptomen - außer einer ausbleibenden Schwangerschaft - merken.

Wie wäre es z.B. mit Yoga, autogenem Training,…?

Alles Gute#klee

4

Nein, stimmt erwiesenermaßen nicht, abgesehen von dem, was oben schon zu einem dauerhaft erhöhtem Stresslevel und Hormonen gesagt wurde.

https://www.wunschkinder.net/theorie/psyche/

LG Luthien mit ⭐⭐, 53. ÜZ

5

Also ich bin gestresst und ungestresst schwanger geworden... Nur nie geblieben.. und nun bin ich scheinbar erfolgreich schwanger und die Befruchtung war direkt nach der 2'ten Coronaimpfung, mit totalem Stress auf Arbeit und nur rennerein privat 😂🤣😂... Soviel zu 'im entspanntem Zustand klappt es besser 🤪

6

Ps: und mein Stresspegel bei Entstehung der Schwangerschaft war enorm - ich Stand kurz vor einem Burnout...