Mit gutem Gefühl mit fast 38 und nach Kaiserschnitt über ein zweites Kind nachdenken?

Hallo in die Runde,

nach einer OP an der Gebärmutter (Entfernung eines großen Myoms) habe ich mit 37 Jahren über einen Kaiserschnitt (aus medizinischen Gründen aufgrund der vorherigen OP) meine kleine Tochter bekommen. Sie ist ganz zauberhaft und absolut pflegeleicht 🥰. Nun ist sie fast ein Jahr alt und ich erwische mich bei dem Gedanken, das ein zweiter kleiner Zwerg eigentlich doch ganz schön wäre.
Wir waren zuvor absolut einstimmig der Meinung, - wir wollen definitiv nur ein Kind und ich muss dazu sagen, das auch nur ich aktuell diesen Gedanken habe 😅 und weiß, das mein Partner wahrscheinlich an die 100 Argumente hat, die dagegen sprechen.

Ich habe auch so meine Bedenken, aber die gehen eigentlich eher in die Richtung - oje...ich werde nächstes Jahr - schon - 38, da steigt das Risiko auf Trisomien etc. ... was es da eben noch so für Risiken gibt....ich weiß da macht man sich nur verrückt mit....

Dazu kommt noch der Kaiserschnitt, ich meine man soll danach ein Jahr warten 🤔, das ist ja nun fast um, da hab ich Angst/Bedenken - funktioniert das nochmal so komplikationslos wie zuletzt alles?Und und und...Man macht sich wahrscheinlich in vielerlei Hinsicht zu viele Gedanken, ich weiß, aber das bringt das eben mit sich wenn man Ü 35 ist 🤷🏻‍♀️.

Es gibt sicher genug die in einer ähnlichen Situation sind oder waren und berichten können.

Ich freue mich darauf von euch zu lesen!

1

Huhu!
Ich glaube, dass du dir unnötig Sorgen machst. Ich habe mit 38 mein erstes Kind bekommen, ebenfalls per Kaiserschnitt aufgrund von Beckenendlage. Als meine Kleine 15 Monate alt war, wurde ich wieder schwanger und habe vor 3 Wochen meinen gesunden Sohn auf die Welt gebracht (bin mittlerweile 40), wieder per Kaiserschnitt wegen hohem Gradstand (was erst unter der Geburt festgestellt wurde). Alles lief vollkommen problemlos und unkompliziert. Die Schwangerschaft war genauso schön, wie die erste und genauso komplikationslos. Wenn ihr also wirklich beide ein zweites Kind wollen würdet, dann nur zu :).
Liebe Grüße,
Regenbogeneinhorn

2

Hallo und herzlich Willkommen! 💐

Ich kann mich eigentlich nur meiner Vorrednerin anschließen! Ich hatte sogar schon 3 Kaiserschnitte und habe vor meiner IVF Behandlung natürlich meinen Frauenarzt alles "abchecken" lassen. 😅 Er sagte einer erneuten Schwangerschaft steht nichts im Weg. Also gehen wir es an.🥰 Zwischen meinem 2. und 3. Schnitt, waren sogar nur 4 Monate Abstand bis zur erneuten Schwangerschaft.🙈 Trotzdem ist alles gut gegangen. Allerdings ist der Rat, mit dem einem Jahr abwarten bis zur nächsten Schwangerschaft, natürlich besser. Der Körper braucht diese Zeit.

Wenn du Bedenken zwecks der Narbenbildung, Verwachsungen o. ä. hast, empfehle ich dir auch das mit deinem Gyn abzusprechen und mal drüber gucken / messen zu lassen. Gebärmutterwanddicke usw. Der kann das natürlich am besten beurteilen.🙂

Liebe Grüße 🙋🏼‍♀️

3

Ich bin grade frisch schwanger mit fast 39 genau ein Jahr nach meinem Kaiserschnitt

4

Meine Große kam auch per Kaiserschnitt, Kind 2 dann zwei Jahre später spontan. Hatten also das Jahr gewartet und mein Mann kam plötzlich mit dem Wunsch, dass jetzt der richtige Zeitpunkt sei.

Nun bin ich 38. Die beiden sind schon 10 und 8 und mein Wunsch nach Kind 3 ist in den letzten Jahren extrem groß geworden. Meine Freundin beschrieb das so schön, dass da einfach diese Seele ist, die nach mir ruft. Eigentlich wollte mein Mann kein drittes Kind, aber ich spürte die Uhr ticken. Genau die Gedanken, die auch du hast. Angst vor Gendefekten, Angst davor, dass es in dem Alter nicht gut klappt.
Wir haben sehr oft darüber gesprochen, gestritten, geweint, aber von Anfang an war klar, egal wofür wir uns entscheiden, wir gehen den Weg zusammen.
Dann sagte er, er ist einverstanden, würde aber gerne bis Ende des Jahres warten. Vorher kein Alkohol, gesunde Ernährung usw, alles um bestmögliche Voraussetzungen zu geben. Zwei Wochen später hatte ich den positiven Test in der Hand. Es war also nicht geplant, aber dass unser Krümel diese erste winzige Chance ergreift, die irgendwie durch Zufall und verschobenen Eisprung aufgetaucht ist, zeigt mir, dass alles genau so sein musste.

Mein Mann hat weniger Zweifel, freut sich jetzt sogar richtig, für ihn war die größte Last, diese lebensverändernde Entscheidung zu treffen.

Mein Tipp: sprich offen mit deinem Partner über deine Wünsche, vielleicht denkt er ja auch so und hat sich nur nicht getraut, mit dir darüber zu sprechen. Aber ich sehe es auch so, in dem Alter bleibt nicht mehr ganz so viel Zeit wie mit Mitte 20 und ein kurzer Abstand zwischen den Kindern kann ganz wunderbar sein.

5

Danke für eure Antworten ☺️👍! Mal sehen wie es sich entwickelt ☺️, wer weiß...

Der Satz: "Da ist einfach diese kleine Seele die nach dir ruft." verursacht bei mir eine unglaubliche Gänsehaut 🥰.

6

Hi!

Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur 1 Jahr älter.
Feb. 22 die Geburt meiner Tochter per KS (BEL+ zu wenig Fruchtwasser).
Gestern war ich beim Gyn, weil wir fürs 2. basteln wollen, der meinte, auf meine Frage bzgl Alter und KS-narbe: vergessen Sie die Narbe einfach 😊 und bzgl Alter hat er auch keine Bedenken.

LG und frohes Üben!

7

Danke für deine Antwort! Verhütest du zufällig auch mit dieser 3 Monats Depot Verhütungsspritze?
Hab damit keinerlei Regelblutung und meine Bedenken, daß es lange dauert, bis sich alles überhaupt wieder einpegelt.
Googelt man dazu (ich weiß, keine gute Idee) liest man nicht viel schönes....

8

Ne, aber ich hab bis September die Pille genommen. Ist jetzt auch nicht so dolle... Hatte aber Glück und der Zyklus ist wieder ganz gut angelaufen. Leicht verkürzt, aber das ist wohl eher altersbedingt.


Versuch dir keine zu großen Sorgen und Druck bzgl Alter und deswegen "schnell schwanger sein müssen" zu machen (ist immer leichter gesagt, als getan..).
Mein Doc meinte gestern, selbst ich wäre noch gut in der Zeit, falls es nicht klappen sollte, dann wäre Zeit nachzuhelfen. Wir müssen aber mindestens 8 ÜZ üben 😅, bevor er irgendwelche Maßnahmen ergreift.

Vielleicht kannst du einen Hormonstatus machen lassen, um zu gucken, inwieweit die Spritzenhormone abgebaut sind? Frag auf alle Fälle den FA anstatt im Internet zu forsten, der kann dir eine realistische sachliche Antwort geben 😉 Liebe Grüße

9

Meine Schwester (selbst Gynäkologin), hat dieses Jahr ihr 4. Kind per Kaiserschnitt entbunden. Da war sie 42,5 Jahre alt. 😅