Adenomyose/ Endometriose Chance Ehrliche Meinung

Ich werde bald 36 und weiß nicht mehr mit meinem LebenđŸ˜„ Seit 4 Jahren haben wir Kinderwunsch doch es endet leider in 2 Biochemische Schwangerschaften. Aktuell warten wir seit 5 Monate auf den Behandlungsplan von Frau Reichel Fentz wegen Immunologie aber bis jetzt kommt leider nichts von ihr zurĂŒckđŸ˜„đŸ˜„. Sie empfiehlt mir im Befund Granozyte zu nehmen wegen meinen zu aktiven Immumsystem aber ohne den Behandlungsplan können wir nicht weiter machen. Ich bin zurzeit so verzweifelt an unserem Wunder und fragt mich ob es sich ĂŒberhaupt noch lohnt weiterzukĂ€mpfen
. 4 Jahre Kinderwunsch mit so vielen AchterbahnsgefĂŒhlen tut sehr sehr weh


Ich brauche ehrliche Meinungen von euch 😭😭😭

Bearbeitet von endokaempferin
1

Hallo liebe KĂ€mpferin,
ich habe ein paar deiner frĂŒheren BeitrĂ€ge gelesen und es tut mir wahnsinnig leid, dass es immer noch nicht geklappt hat. Ich muss ehrlich sagen, dass ich bezĂŒglich Immunologie eher Zweifel habe, weshalb ich nicht noch Ewigkeiten auf den Behandlungsplan warten wĂŒrde. Bei ausgeprĂ€gter Endometriose ist meine Vermutung, dass es eher an der schlechten EizellqualitĂ€t liegt, dass es bisher nicht geklappt hat. Habt ihr denn besprochen, ob es fĂŒr euch Plan B oder Plan C gibt?

2

Hi seta9222,

Eigentlich habe ich bis jetzt immer gute Blastozysten und war immer schwanger nur das schwanger bleiben ist das Problem. Meine letzte Sanierung war im Mai und seit dem habe ich kaum Schmerzen mehr. Die große Eierstockzyste wurde entfernt und der Arzt meinte dass meine Herden alle weg sind. Leider bei Adenomyose kann man nichts machen außer Downregulierung. Selbst Frau Reichel Fentz meinte wir haben gute Chancen mit ihrem Behandlungsplan aber bis jetzt kommt er einfach nicht. Ich bin deswegen so frustriert und weiß nicht mehr weiter. Wir haben auch kein Plan B oder C, da wir eigentlich noch nicht aufgeben wollen. Warum zweifelst du an der Immunologie? Hast du da Erfahrung damit gemacht? Ich ruf da schon fast jede Woche und werde nur vertröstet:(

3

Habe jetzt leider schon des öfteren gelesen, dass es sehr lange dauern kann, bis man ihre BehandlungsplĂ€ne bekommt... Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich selber keine Erfahrungen mit ihr gemacht habe. Aber es ist natĂŒrlich frustrierend, wenn man nicht weiter machen kann und schon so lange dabei ist (und irgendwann ja auch die Uhr immer lauter tickt). Persönlich habe ich keine Erfahrungen mit Immunologie im Kinderwunsch Bereich. Allerdings bin ich Ärztin und entsprechend interessiert an Studien und Daten. Ich zweifle gar nicht so sehr an der Tatsache an sich, dass immunologische VorgĂ€nge gestört sein können und schwanger werden bzw. Schwanger bleiben erschweren. Es ist eher die Datenlage, die Recht dĂŒnn ist in Bezug auf die Konsequenzen (welche Medikamente sind nun wirklich sinnvoll und welche nicht). Die Studien sind nicht wirklich ĂŒberzeugend. Ja, man kann natĂŒrlich einiges versuchen und es wird vielleicht auch nicht schaden, aber hilft es wirklich? Oder ist es am Ende doch der Zufall und doch einfach nur endlich ein gesunder Embryo, der es auch "ohne alle Zusatzmedikamente" geschafft hĂ€tte? Ich weiß, es ist sehr schwierig und man will ja auch unbedingt alles tun und selber beitragen, damit es endlich klappt. Aber offen gestanden bin ich von Frau RF (was ich sehe und lese, wie gesagt ohne persönliche Erfahrung) nicht ganz ĂŒberzeugt. Vielleicht magst du mir noch einmal eine Auflistung schicken, was du alles schon durch hast (gerne auch als PN)?

weitere Kommentare laden