Myomatosus, Kiwu will IFV ohne weitere Diagnostik

Hallo Ihr lieben,

Ich muss mich hier mal wieder auslassen......

Kurz zu meiner Geschichte: Ich werde 38 und habe eine Tochter.

Im jahr 2022 habe ich die Pille abgesetzt, weil endlich saß Geschwisterchen dazu kommen sollte. Im September hatte ich die erste MA. Im August 23 (also nach einem guten Jahr wurde ich erneut schwanger mit MA in der 11 Woche. Danach sollte ein wenig Diagnostik stattfinden. Dabei kam eine Faktor V Genmutation raus, aufgrund dessen sollte ich direkt mit dem nächsten positiven Test Heparin spritzen.
Seit der MA mit Ausschabung letztes Jahr ist mein Zyklus nur noch 24 Tage lang und ich habe starke Blutungen und starke Unterleibsschmerzen am erstem Zyklustag und eine erneute Schwangerschaft klappt auch nicht. Eine Freundin sagte immer wieder, das das doch nicht normal sein kann.
Ich habe dann für letzten Freitag nocheinmal einen Termin beim kiwuzentrum bekommen. Kurz gesprochen und dann erstmal Ultraschall. Besagter Tag war ZT 20, also bin ich davon ausgegangen, gute aufgebaute Schleimhaut (weil ich ja immer stark blutete), aber Pustekuchen, schleimhaut nur bei 7mm aber Arzt sagte direkt könnte Myomatosus sein die Stelle die es betrifft ist auch seit dem allerersten Ultraschall gewachsen. Man könnte jetzt mit MRT, Gebärmutterspiegelung und Bauchspiegelung in die Diagnostik gehen, aber es würde viel Zeit drauf gehen und es wäre eine Stelle die man nicht per OP machen könnte, weil man die Gebärmutter zu sehr verletzen würde, was eine Schwangerschaft noch mehr erschweren würde. Er fing dann direkt damit an das wir eine IFV probieren könnten(mit der Aussage "wir müssen jetzt mal zusehen, dass wir sie Schwanger bekommen), er würde gerne aber erstmal noch aktuelle Hormonblutwerte haben wollen, vor allem Amh (der war letztes Jahr 0,95), ich gehe davon aus, das er jetzt noch niedriger sein wird.
Aber irgendwie fühle ich mich vor den Kopf gestoßen, Myome können doch auch ansich gefährlich für eine Schwangerschaft werden. Ich weiss jetzt überhaupt nicht was ich machen soll. Hat jemand von euch einen myomatosus Uterus und ist irgendwann schwanger gewesen oder hat ein paar Meinungen/Tips für mich.
Am schlimmsten finde ich halt einfach die Unterleibsschmerzen und starken Blutungen und PMS. Ich bin traurig, weil ich denke, das es vielleicht doch einfach mit einem zweiten Kind nicht mehr sein soll 😞 Absolutes gefühlschaos gerade.

Einen schönen Abend und Danke schon mal

1

Hi!

Da würde ich an deiner Stelle nochmal eine zweite Meinung einholen. Es gibt in machnen Krankenhäusern auch eine Myomsprechstunde. Da mal nachfragen, was die zu diesem Thema meinen.

Irgendwie klingt es für mich, als könnten diese Myome Schuld daran haben, dass die Schwangerschaften nicht halten. Dann bringt dir eine IVF auch nicht viel...

2

Ich würde da auch eher noch mal nachschauen lassen, wenn du Probleme mit der Gebärmutter hast, bringt dir IVF nix. Durch die Ausschabung könntest du Asherman entwickelt haben oder Adenomyose (was er vielleicht meint mit myomatöser Gebärmutter). Mit MRT kann man Adenomyose gut diagnostizieren (wenn der US nicht eindeutig ist), bei Asherman reicht glaub ich eine Gebärmutterspiegelung.

3

Vielen Dank für deine Antwort.

Asherman hat ja aber eher wenig Blutungen bis teilweise ausbleiben der Periode.
Adenomyose würde da von den Symptomen her eher passen, aber wäre ja auch nicht heilbar und man hat ja so viele Risiken dann in einer Schwangerschaft.
Ich hab in zwei Wochen Besprechungstermin, dann schaue ich mal, wie es weiter geht.

Liebe Grüße

4

Bin mit dem 3ten kind schwanger trotz richtig schwerer adenomyose, ist jetzt nicht so ein Drama. Hab an Ashermann auch gedacht wegen Ausschabung u du meintest gms nur 7mm.

Bearbeitet von LaVie85
weitere Kommentare laden
8

Ich habe ein großes (6 cm) und zwei weitere kleinere Myome. Das größere sitzt in der Hinterwand und sollte entfernt werden, weil ich seit mindestens fünf Jahren förmlich verblute am 2. Tag meiner Regel. Meine Eisenwerte sind deswegen total im Eimer.

Es hieß allerdings auch, dass die Entfernung risikoreich ist, daher habe ich es sehr lange vor mich geschoben.

Ich bin damit trotzdem im zweiten Übungzyklus mit 40 Jahren schwanger geworden. Meine Tochter ist mittlerweile fast fünf Monate alt.

Es war ein auf und ab die ganze Schwangerschaft. Das Myome ist auf 15 cm gewachsen, die Plazenta war teilweise direkt davor. Ich habe mich verrückt gemacht.

Letztendlich hat das Myom wenig gestört. Meine Tochter hat sich nicht gedreht und lag in der Quer Laage, was mit dem Myom zusammen hängen könnte. Ansonsten ist alles prima, sie ist kerngesund, wenn gleich etwas klein.

Ich habe meine Tage noch nicht. Sollte es wieder so stark sein, werde ich das Myom entfernen lassen. Weitere Kinder kommen für mich nicht mehr infrage aufgrund des Alters. Das Myom war 2 Monate nach Entbindung wieder auf die Ausgangsgrösse zurück geschrumpft.

Wenn dein Myom in der Wand sitzt und nicht in die Gebärmutter ragt, hat es vermutlich gar keine Auswirkung auf die Einnistung! Daher könnte es mit künstlicher Befruchtung schon Sinn machen, um einfach Zeit zu gewinnen.

Bearbeitet von Nata2023
11

Danke, für deine Antwort, freut mich, das es bei dir so schnell geklappt hat, trotz der myome.

Ich meine mich erinnern zu können, daß es bei mir so Wucherungen in der Gebärmutter sind, so sah es im Ultraschall aus. Bei Entfernung würde man wohl zu viel kaputt machen, so das dann wahrscheinlich gar keine Schwangerschaft mehr möglich wäre. 😞

Wow, 15cm ist schon krass und dieses auf und ab kann ich mir seht gut vorstellen. Wenn ich nochmal schwanger werden würde wäre die Angst sooooo groß, allein schon wegen den zwei Fehlgeburten. Zur Zeit sind die Gedanken eh nur bei dem einen Thema.

Liebe Grüße

13

Mein Myom (durch die SS auf 7 cm gewachsen) war ursprünglich 3 cm groß. Bei der OP wurde Bauchspiegelung gemacht.
Weiß jmd zufällig, ob der Arzt auch automatisch die Eileiterdurchlässigkeit prüft?
In meinem OP Bericht steht nichts.