Welche Milch mit einem Jahr

Hallo. Mein Sohn ist 9 Monate alt. Ich mache mir bereits Gedanken welche Milch ich ihm mit einem Jahr dann geben soll? Er trinkt 2 Flaschen Pre Milch mit 200 ml zur Zeit. Und isst 3 Beikostmahlzeiten ( Getreide Obst Brei, Getreide Milchbrei und Mittag Fleisch/Fisch Gemüse Brei und auch mal vegetarisch) Er ist ein guter Esser.
Soll man ab dem 1.Geburtstag bei der Pre Milch bleiben oder auf eine Kindermilch umsteigen? Er wiegt derzeit 9,1 kg und ist 76 cm groß. Danke. Liebe Grüße Viola

1

Liebe „Viola354“,

schön, dass du nachfragst. Es ist immer gut, sich rechtzeitig zu informieren – auch wenn du noch ein paar Monate Zeit hast ;)

Bei der Wahl der Trinkmilch hast du dann nach dem 1. Geburtstag deines Sohnes grundsätzlich mehrere Möglichkeiten:
Du kannst dann als Trinkmilch eine Kuhmilch, eine Säuglingsmilch (Pre,1, 2, 3) oder eine Kindermilch - wie die HiPP Kindermilch Combiotik 1+ - anbieten. Gerne kannst du aber auch weiterhin bei deinem Kleinen bei der HiPP Pre bleiben.

Die Kindermilch und Säuglingsmilch haben den Vorteil, dass diese im Eiweißgehalt kindgerecht reduziert sind, aber z.B. die Eisenversorgung besonders unterstützen.
Wird die Milch bei einer Mahlzeit noch alleinig gegeben, dann empfehlen wir noch bei einer Säuglingsmilchnahrung (z.B. der Pre oder 1er Nahrung) zu bleiben.
Eine Kindermilch wie unsere HiPP Kindermilch Combiotik 1+ eignet sich nur in Kombination mit der festen Nahrung, z.B. mit einem Brot oder zum Müesli. Als alleinige Nahrung ist sie nicht mehr ausreichend.
Biete dann deinem kleinen Schatz die Milch gerne auch aus einem Becher/Tasse an. Das wird nach dem 1. Geburtstag empfohlen und schont die Zähnchen. Mit etwas Übung lernen das dein Junge sicher ganz schnell.

Für dich zur Orientierung:
Im zweiten Lebensjahr reichen dann etwa 300 ml Milch inklusive der anderen Milchprodukte aus. Am besten auf zwei-drei Mahlzeiten am Tag verteilt.

In diese Empfehlung werden einberechnet: die Trinkmilch (alleinig oder zum Brot), das Müesli, der Käse auf dem Brot, ein Joghurt zwischendurch. Am besten ist immer ein Mix an verschiedenen Milchprodukten.
Du wirst sehen, die Milchmenge wird dann in ein paar Monaten automatisch bei deinem kleinen Sohn etwas zurückgehen und sich in dieser Richtung einspielen.

PS: Dein Kleiner entwickelt sich sehr gut. Laut meinen Normtabellen zählt dein Kleiner zu den etwas größeren Kindern, befindet sich aber mit seinem Gewicht mitten in der Norm. Das passt also wunderbar. Auch der Kinderarzt kontrolliert bei den unterschiedlichen Untersuchungsterminen das Gewicht deines Sohnes. Ist er zufrieden – sind das alles sehr beruhigende Signale.

Alles Liebe & Gute wünsche ich dir und deinem kleinen Schatz! #herzlich

Viele Grüße
Eva