Protein Z - 2 FG in Folge

Hallo,

auch ich nutte gerne die Möglichkeit hier eine Frage zu stellen.

Ich bin 36 Jahre und wur sind im September 21 in den Kinderwunsch gestartet. Im November durfte ich positiv testen. Leider endete es Anfang Dezember in der 6 Ssw mit einem natürlichen Abgang. Im Ultraschall war bis dahin nur die Fruchthöhle zu sehen.
Nach der Fehlgeburt wurde meine Blutgerinnung auf Wunsch getestet. Man stellte einen Protein Z Mangel fest (Wert: 996 ug/l, Referenz: 1600-3300 ug/l).
Es gab keine Behandlungsempfehlung. Der Wert sollte nach 3 Monaten nochmal geprüft werden. Auf eigenen Wunsch nahm ich ab Eisprung ASS 100. Zwischenzeitlich bin ich dann wieder schwanger geworden. In der 8 Ssw sah man einen unregelmäßigen Herzschlag und die schwangerschaft endete mit einer Ausschabung Ende März.
Der Protein Z Wert wurde nun nochmal geprüft und ist weiterhin zu niedrig - 1032 ug/l.
Trotzdem wird gesagt das keine Behandlung notwendig ist da nicht signifikant erniedrigt. Nach Recherchen im Internet ist Protein Z umstritten aber es gibt Behandlungsempfehlungen mit ASS und Heparin. Ich selbst hätte ein besseres Gefühl mit Heparin bei einem neuen Versuch und verzweifel bei der Einschätzung des Laborarztes da sich der Gynäkologe natürlich darauf beruft.
Wie ist Ihre Meinung dazu? Kann ich auf Heparin als Patienten bestehen? Es gibt doch auch Fälle in denen das Provilaktisch gemacht wird.

Ich bin selbst nur Leie und fühle mich von den Ärzten total im Stich gelassen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

1

hallo, ich verstehe ihre Denkweise , würde mich aber auch immer mit den Kollegen der Transfusionsmedizin dazu verständigen. Klar kann man ihnen ASS und Heparin geben, ob es wirklich alle komplett besser macht ist aber eben die Frage, da auch die Studienlage in diesen Fällen oftmals sehr verschieden ist. Wenn es nicht klar empfohlen wird gibt es oftmals auch nicht die Möglichkeit auf Krankenkassenkosten ein Rezept dazu aus zu stellen, da ihr Gyn dann einen Regress bekommt. Insgesamt also schwierig. Vielleicht besprechen sie das nochmal miteinander in ruhe? Alles Gute, fw.

2

Hallo Frau Dr. Weigert,

vielen Dank für die Rückmeldung.
Die Entscheidung der Gerinnungsmediziner ist wohl leider sehr unterschiedlich. Ich als Betroffene empfinde es als sehr belastend das man anscheinend selbst erst diverse Ärzte aufsuchen muss um dann jemanden zu finden der zu ASS und Heparin rät.
Ich wäre durchaus bereit das Heparin auch selbst zu zahlen. Ist so etwas möglich?
Ich traue mich kaum einen dritten Versuch zu starten mit dem Wissen das der Wert nicht ok ist und trotzdem keine Behandlung erfolgt.
Die Angst ist nach 2 Fehlgeburten leider sowieso schon sehr groß.
Ich weiß aktuell auch nicht wo ich richtig aufgehoben bin. Beim Gynäkologen oder in der Kinderwunschklinik?