uroma gestorben, mein 5jähriger gab mir trost....

    • (1) 17.03.08 - 12:33

      hallo
      gestern ist meine oma mit fast 98 jahren eingeschlafen!!!!#heul ich war innerhalb ner halben stunde bei ihr und habe mich verabschiedet!!!
      sie hat mich erzogen und geliebt.... meine mutter ist behindert sie konnte mich nicht ohne ihre hilfe großziehen, so war meine oma auch meine mutter neben meiner mama...
      als ich gestern meine 2 kleinen zu ihrer oma fuhren fragte der kleine 5 jahre warum ich weine...

      seine antwort

      ach mama, ihr gehts doch jetzt gut die is im himmel,, aber du kannst ruhig traurig sein des is ok... sie spricht jetzt himmelsprache und sieht ja alles was du machst..und er strahlte dazu wie als währe es das schönste was ihr passieren konnte..
      und des von einem 5 jährigen #schock

      ER gab mir das gefühl das alles ok ist, mehr als alle verwandten die sich auch verabschiedeten...

      morgen ist die beerdigung ich nehme sie alle mit. auch den kleinen..
      bin sooooo traurig und hoffe das mein sohn recht hat....
      es währ ein so schöner gedanke...

      von den kindern kann man viel lernen....

      OMA ICH LIEBTE DICH UND WERDE DICH IMMER IM MEINEM HERZEN BEI MIR HABEN!!!!
      #blume#blume#blume

      deine karin mit dominik, uli und luis.....

      • (2) 17.03.08 - 13:28

        Das tut mir sehr leid was passiert ist.Ja,Kinder haben dafür ein sehr feines Gespür.meine Tochter sagte als jemand starb...Mama,er sitzt auf dem Stern der für dich am hellsten Strahlt und passt immer auf dich auf...sie war 4 damals.Da musste ich erst recht wieder weinen.


        Lieben Gruss und feste drücken.

        • (3) 17.03.08 - 13:34

          hey,
          ja kinder haben irgendwie ein anderes gespür für trauer bzw. für "glauben"
          sie glauben noch bewuster und dadurch ist es für sie einfacher...
          tja es heißt nicht ohne grund
          der glaube kann berge versetzten.....

          aber der gedanke an einen stern ist sehr schön..

          gruß karin

      (4) 18.03.08 - 08:02

      Hallo Karin,

      das mit deiner Oma tut mir leid. Aber sie ist jetzt an einem guten Platz!

      Mein Mittlerer hat damals, als meine Mama starb, gesagt: schau, sie sitzt jetzt auf einer Wolke und passt auf uns auf!
      Da musste ich auch erstmal schlucken, aber es ist doch auch ein schönes Gefühl, dass Kinder keine Angst vor dem Tod haben, gell!

      LG Claudia

      • (5) 18.03.08 - 09:12

        hallo du,
        ja da hast du recht...
        deswegen viel es mir auch nicht schwer die entscheidung zu fällen das ich die kleinen auch mitnehme zur beerdigung heute..

        ich denke diese erfahrung ist auch nicht schlecht für sie, klar der kleine wird nicht still sein, aber meine schwiegermutter geht mit ihm dann spazieren so dass ich "ganz bei der beerdigung" dabei sein kann.. der 5 jährige und der 15 jährige sind bei mir ... und stehen mit am garb und vorher rosenkaranz und verabschiedung am sarg im leichenhaus...

        karin

Top Diskussionen anzeigen