plötzlicher kindstod...

    • (1) 09.06.06 - 15:32

      ich möchte hier nur mal gaaaanz vorsichtig nachfragen und auch niemanden zu nahe treten.

      meine tochter ist 5 1/2 monate alt, aber noch immer habe ich jeden abend angst, das sie die nacht nicht überlebt.ist blöd, ich weiß, aber es ist so. #schmoll

      zu dem thema hört man immer so viel "theoretisches"...

      hat einer von euch sein kind durch den plötzlichen kindstod verloren?
      wenn ja, wie alt war er/sie?

      ich möchte wie gesagt keinem zu nahe treten oder mich "dran aufgeilen"!!!! ich habe einfach nur totale angst davor.

      #liebdrueck und eine #kerze für alle #stern kinder

      yvonne mit leonie marie *22.12.2005

      • hallo yvonne.
        ich kann deine frage verstehen. ich habe zum glück noch kein kind durch den plötzlochen kindstot verloren, aber ich hatte ebenfalls große angst davor.
        ich habe damals viel mit freundinnen gesprochen, deren kinder zur gleichen zeit geboren wurden und sie hatten alle diese angst.
        von daher denke ich dass es normal ist, sich zu sorgen.
        ich kenne jemanden, die ihr kind durch den plötzlichen kindstot verloren hat. es gab keine anzeichen das mit dem mäuschen etwas nicht gestimmt hat, das er krank gewesen wäre oder so.
        er ist einfach aus seinem mittagsschlaf nicht mehr aufgewacht #heul#kerze.
        dani

        kann dir nur einen tip geben steiger dich bitte nicht rein.hatte auch dauernd gedanken das mein kind stirbt,mein kind lebt heute noch sie ist 2.aber die quittung habe ich bekommen eine fette wochenbett depression die fast ein jahr ging..und ich übelste gedanken bekommen habe,hab sogar bilder gesehen weie ich meine tochter beerdigen muss also denk bitte nicht soviel drüber nach

        Hallo!

        Wir haben unseren kleinen Mann im August05 mit 14 Monaten durch den Plötzlichen Kindstod verloren.

        Es ist nicht in Worte zu fassen wie weh es tut ein Kind gehen zu lassen.

        Mach Dir nicht so viele Gedanken,geniesse die Zeit mit Deiner Tochter.

        Ich wünsche alles Gute
        Andrea

        P.S. Wenn Du noch was wissen möchtest frag ruhig!!!

      • Ich habe auch Angst davor! Wir haben uns deshalb das Angel Care gekauft. Das beruhigt mich sehr! Ich glaube, ich könnte sonst gar nicht schlafen.

        Es hat auch schon ein paar Mal gepiept, meistens in der Nacht. Wir sind dann immer sofort hingerannt und haben nachgeschaut und ihn angestubst und gestreichelt. Ich weiß aber nicht, ob es nur Fehlalarm war oder ob er wirklich Atemaussetzer hatte.

        Ich kann dir das Angel Care jedenfalls wärmstens empfehlen.

        Sabrina und Georg (18.04.2006)

        Hallo Yvonne,

        ich habe zum Glück auch noch kein Kind durch den plötzlichen Kindstod verloren, aber ich kann Deine Ängste da sehr gut verstehen. Ich erwarte im Oktober mein erstes Kind und ich mache mir da auch jetzt schon Gedanken darüber.

        Aber, ich meine auch, daß man sich nicht z u verrückt machen sollte! Das einzige was ich als Vorsorge machen kann und auch werde ist, daß ich ein Angelcare kaufe und auch zusammen mit meinem Mann einen DRK-Kurs zur Rettung von Säuglingen und Kleinkindern mitmache. Damit kann ich dann in einem Ernstfall (den es hoffentlich nie geben wird) richtig reagieren. Mehr steht einfach nicht in meiner Macht (außer natürlich auf rauchfreie Umgebung achten usw.)

        LG
        Gabi

      • Mich hat das auch immer sehr beschäftigt und bin am Anfang jede 15 Minuten ins Zimmer gegangen un nachzusehen und habe sie sehr oft aus ihrem ruhigem Schlaf geholt.
        Ich denke Deine Angst kann jede Mutter verstehen, aber die Fälle vom plötzlichen Kindstod sind gott sei dank schon weniger geworden.
        Ich zünde auch eine#kerze für alle #stern an.
        Liebe Grüsse Claudia

        Hallo yvonne!

        Ich habe vor 6Jahren meinen Florian mit 7Mon. am plötzlichen Kindstod verloren.
        Jetzt habe ich wieder mut gefunden und habe eine 6Mon alte Tochter.
        Sie ist aber nachts am Monitor angeschlossen.

        Melanie+Lena

        Hallo,
        ich bin nur indirekt von so einem Schicksal betroffen. Der Bruder meines Mannes starb mit 9 Monaten am plötzlichen Kindstot. Als dann unser erster gemeinsamer Sohn geboren wurde hatten wir immer Angst um ihn,leider wußten wir nichts von den AÜG (Atemüberwachungsgeräten) ,das hätte uns ruhigere Nächte beschert.
        Bei unserem 2 Sohn haben wir uns dann so ein Gerät angeschafft als er 4 Wochen alt war,bis dahin ließ ich ihn nur bei mir auf dem Bauch schlafen.Bennet hatte auffallende Atemaussetzer so das ich riesige Angst hatte.Als wir das AÜG hatten konnte ich endlich ruhig schlafen. Als Bennet 9 Monate alt wurde hatten wir den 1ten richtigen Alarm ,bis dahin hats nur gepiept wenn man vergaß es auszuschalten wenn man ihn rausnahm.Ich riss ihn sprichwörtlich aus dem Bettchen und es dauerte für mich ewig bis er wieder schnaufte ,in Wirklichkeit waren es wohl nur Sekunden.
        Wir hatten einige richtige und aber auch viele Fehlalarme aber ich lauf lieber 20 mal wegen nichts als wenn.....
        Na ja , mit knapp 2 Jahren haben wir es endlich aus seinem Bett entfernt ,ich denke die Gefahr ist vorbei.
        Jetzt liegt es im Bettchen unseres Jüngsten der heute 4 Monate alt geworden ist.Erschreckender Weise hatten wir bei ihm schon 3 mal richtigen Alarm ,ich mag mir nicht ausmalen was ohne das Gerät gewesen wäre.

        Wenn du so viel Angst hast kauf dir ein Gerät mach einen Erste -Hilfe-Kurs dann bist du auf der sicheren Seite.

        Sei lieb gegrüßt

        Paula

        hi, yvonne,



        im krankenhaus gibt es doch die vorsorge-untersuchungen zum plötzlichen kindstot, wenn es eine gefahrensituation gibt, z.b. familieäre vorbeslatung etc.


        ich habe sie bei meinen ersten söhnen machen lassen, bin zwei nächte mit ihnen in die klinik. dort wird ein schlaf-screening gemacht.

        generell schliefen meine zwerge immer bei mir im bett.


        wenn du zweifel hast - ab in die klinik.



        lg anna, die diene ängste absolut nachvollziehen kann

        Hallo!
        Ich denke das macht jede Mutter!
        Ich hörche bis heute noch !!!!!!!!!!!!
        Und mein Sohn ist schon 2 1/2 !

        LG

        Ich hab auch diese Angst beim ersten Kind gehabt und mich dann voll gefreut als ise ine Jahr alt wurde. Mittlerweile weiß ich leider auch das soga ältere Kinder daran sterben können.
        Der Sohn einer Freundin war 4!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und ist bei einem Mittagsschlaf einfach nciht mehr aufgewacht.
        er war leicht behindert und als sie den Notarzt rief und der nur noch den Tod festellte kam auch gleich die Kripo ins Haus.
        Meine vollkommen aufgelöste Freundin wurde dann damit konfrontiert das sie das Kind ja auch erstickt haben könne weil sie mit der Behinderung nicht klarkommen würde.

        Eine Obduktion ergab keinerlei Hinweise auf Fremdeinwirkung und so blieb sie mit dem "Befund" Plötzlicher Kindstod allein.

        Mona

        hi !
        ich glaub dir das du furchtbare angst hast denn mein baby is am kindstod verstorben meine süsse ist am 2.12 verstorben sie war erst 7 wochen es war und ist der totale horror wenn man sein baby tot vorfindet


        lg helga mit meinen 2 jungs und sternchen jasmin im herzen

Top Diskussionen anzeigen