Mann von Freundin einfach gestorben. Sie bloggt mich ab! - Was tun?

    • (1) 16.02.16 - 08:33

      Hallo,
      leider ist der Mann meiner Freundin plötzlich gestorben (vor 4 Wochen). Sie haben 2 Kinder. In der ersten Zeit hatten wir uns getroffen und telefoniert. Doch leider seid 2 Wochen geht sie einfach nicht an das Telefon wenn ich anrufe. Ich weis dass sie zuhause ist (meine Tochter und ihre Tochter schreiben sich immer per WhatsApp). Ich würde ihr so gerne helfen, zur Seite stehen, reden....aber wie gesagt, sie bloggt mich ab. Meine Gedanken drehen sich fast nur noch um meine Freundin. Meine Schwester meint, sie braucht noch Zeit, sie wird sich melden wenn sie mich braucht. Aber ich sollte mich doch um sie kümmern, oder? Es tut mir weh, dass sie mich so ausschließt. Was soll ich nur tun?

      mogli2006

      • (2) 16.02.16 - 09:43

        Hi,

        respektiere das sie Zeit für sich braucht.
        Sie hat jetzt Behördentechnisch und mit Organisation Nachlass viel um die Ohren.

        Lass sie in Ruhe, sie weis das du da bist.

        (3) 16.02.16 - 09:47

        "Was soll ich nur tun?"

        Abwarten, bereit sein, nichts ERwarten.

        Du hörst dich zu sehr betroffen an. Das ist jetzt nichts Schlimmes, hilft deiner Freundin in der jetzigen Situation aber eher wenig. Sie kann dich nicht auch noch trösten und sie kann dir in deiner Trauer nicht auch noch helfen. Da hat sie jetzt ganz andere Baustellen.

        " Aber ich sollte mich doch um sie kümmern, oder?"
        Nein, anscheinend wird das gerade von dir nicht benötigt oder erwartet. Du wärst eine wirklich gute Freundin, wenn du das respektierst, verstehst und eben weiter abwartest. Sollte irgendwann wieder ein Kontakt zustande kommen, würde ich dieses Thema ausklammern bis sie es zu einem macht oder eben auch nicht.Vielleicht kommt deine Zeit später.

        (4) 16.02.16 - 11:15

        Verständlich, dass Du für sie da sein willst. Deine Freundin will aber jetzt keinen oder nicht so viel Kontakt.

        Anrufen würde ich gar nicht, das macht Druck. In dem Fall ist es besser, man schickt eine Nachricht - und erwartet nicht sofort eine Antwort.

        Ich würde ihr anbieten, die Kinder einen Nachmittag zu holen. Oder etwas kochen, das sie einfrieren kann. Aber ohne Druck, den hat sie ohnehin zur Genüge.

        LG
        Karin

      • (5) 16.02.16 - 12:27

        Hallo Mogli,

        ich habe in dem Gebiet zwar keine Erfahrung, aber ich würde eine schöne Postkarte besorgen, also keine Trauerkarte.

        Ich würde ihr schreiben, dass du eben für sie da sein möchtest und dass sie dich immer anrufen kann, wenn sie möchte. Also einfach offen sein. Mach ihr keine Druck und keine schlechten Gefühle, weil sie nicht an ihr Handy geht.

        Sag ihr einfach: Ich bin immer da, wenn du mich brauchst.

        Hoffentlich geht es ihr bald wieder besser.

        Hallo!

        Jetzt ist es nur wichtig, was deine Freundin braucht. Und dazu kann auch einfach nur Alleinsein und Ruhe gehören.

        Auch wenn es hart klingt...wie es dir geht und was du tun möchtest, ist erstmal nebensächlich. Deine Freundin braucht ihre ganze Energie dafür, irgendwie die Tage zu bewältigen. Sie kann keine Rücksicht darauf nehmen, wer sich vielleicht ausgeschlossen fühlen könnte, wenn sie keine Hilfe annimmt.

        Ich kann dich schon verstehen, dass du helfen möchtest. Vor knapp einem Jahr ist der Mann einer sehr guten Freundin nach langer Krankheit gestorben und letztes Wochenende ganz plötzlich ein Nachbar (Vater von zwei Grundschulkindern). Es macht hilflos...

        Meine Freundin hätte sich auf das Angebot "Melde dich, wenn du Unterstützung brauchst" niemals gemeldet. Bei mir und auch bei anderen nicht. Allerdings hat sie konkrete Angebote gerne angenommen. Ich habe ihr z.B. geschrieben, wenn wir für das Wochenende einen Ausflug geplant haben und ihr vorgeschlagen, ihre Kinder mitzunehmen. Ab und zu habe ich ihr ein paar liebe Worte geschickt. Ohne Bitte sich zu melden und ohne Frage, wie es ihr geht. Später sagte sie mal, dass es ihr sehr gut getan hätte, eben weil sie nicht reagieren musste und trotzdem jemand an sie denkt. Aber da ist jeder anders.

        Fühl dich nicht persönlich getroffen, wenn sie einfach nur allein sein möchte.

        LG Silvia

        • Herzlichen Dank für deine Antwort. Was für "liebe Worte" könnte ich da schreiben?
          Mein Kopf ist im Moment echt leer. Mehr so Zitate oder Gedichte?
          LG
          mogli2006

          • Hallo!

            Nein, keine Zitate oder Gedichte. So spontan fällt es mir schwer, Beispiele zu schreiben. Manchmal habe ich länger überlegt, wie ich etwas formuliere.
            Es konnten aber auch einfache Sätze sein wie:
            "Schlaf gut heute Nacht!" oder "Auch wenn es nichts bringt...ich denk an dich".

            "Es ist jetzt schon ... Wochen her, dass XY gestorben ist. Ich kann das immer noch nicht begreifen. Aber jetzt ist nur wichtig, was du brauchst."

            Wenn sie religiös ist bzw. den Glauben nicht ablehnt, kannst du ja in einer Kirche eine Kerze für sie bzw. ihren Mann anzünden und ihr schreiben, dass in der Kirche XY eine Kerze für sie brennt.

            Nicht jeder mag sowas, aber du kennst deine Freundin und kannst das sicher einschätzen.

            Und eben auch nicht ständig mit Nachrichten bombardieren, sondern ab und zu mal!

            Schreib aber bloß keine Floskeln in Richtung "Alles wird wieder gut!" oder "Die Zeit heilt alle Wunden!".

            LG Silvia

      (9) 16.02.16 - 21:30

      Hallo,

      kannst du dir nicht vorstellen dass man auch mal für NIEMANDEN zu sprechen ist, grad nach so einem Trauerfall? Manchmal mag man einfach nicht mehr, nicht Reden, nicht in den Arm genommen werden, einfach Nichts. Ich kann da aus Erfahrung sprechen, ich habe nach dem Tod meines Mannes auch nur meine Kinder und meine Mutter an mich ran gelassen, Freunde mussten warten und die hatten Verständnis für mich.

      Lass deiner Freundin Zeit, sie wird sich bei dir melden wenn sie bereit ist ansonsten warte einige Wochen ab, Tage reichen nicht aus.

      LG

      War die Beisetzung des Mannes schon? Wenn nein, lass sie noch einfach in Ruhe. Geh dann zur Beisetzung und nimm sie in den Arm, sag ihr, dass du in ein paar Tagen vorbeikommst, dann siehst Du schon, wie sie reagiert.
      Mein Mann starb vor 10 Monaten, aber die erste Zeit wollte ich auch meine Ruhe haben. Nach der Beerdigung habe ich mich gefreut über ehrlich gemeinte Nachfragen, soweit die Bezeichnung 'freuen' da überhaupt verwendet werden kann.
      Sag NICHT zu ihr "melde dich, wenn du was brauchst" - das ist eine Allerweltsfloskel, die 90% leider nicht ehrlich meinen, die das sagen. Und man kann es oft auch garnicht - jemand anrufen und sagen, hey mir gehts Scheiße.....
      Wenn ihr sehr gut befreundet wart, fahr irgendwann einfach hin und nimm sie in den Arm.

      Whatsapp, Telefon, Mails - "nein danke" wenn jemand trauert - also auf alle Fälle bei Menschen, die nicht weit weg wohnen und genausogut vorbeikommen könnten.
      Und bitte - nimm ihr nichts übel. Es gibt absolut keine Regel für einen Trauerfall, das empfindet und macht wirklich jede(r) anders - es ist einfach nur eine schlimme Ausnahmesituation.
      LG Moni

      Man "bloggt", wenn man im Web ein Blog betreibt.

      Aber man "blockt" jemanden ab.

      Schreib ihr ein paar warme Worte, aber schreib sie richtig.

Top Diskussionen anzeigen