Ich komm mit meiner Mutter nicht mehr klar - Kummer!

    • (1) 26.02.16 - 10:54

      Hallo Zusammen. Ich verstehe meine Mutter in keinster Weise mehr. Seit sie psychische Probleme hat (durch ihre Krankheit - Bandscheibenvorfällt etc. und Tod ihres Vaters), ist sie nicht mehr sie selbst. Sie ist oft psychisch sehr angeschlagen und das sagt sie einem auch: ja ich hab schon wieder so Probleme mit meiner Psyche. Ständig hat sie Angst, dass sie krank ist, rennt ständig zum Arzt und lässt sich durchchecken. Auch ihre ganze Art und Weise ist echt krass geworden. Egal ob es mein Vater, meine Oma oder ich bin. Funktionieren wir nicht so, wie sie es sich vorstellt, dann ist sie beleidigt, streitet mit einem oder aber man will ja keine Zeit mit ihr verbringen.
      Seitdem ich mit meinem jetzigen Freund zusammen bin (seit über 4 Jahren) und weiter weg wohne von ihr (23 km), wirft sie mir ständig vor, dass sich unser Verhältnis so verändert hat und wir fast gar nichts mehr zusammen machen. Wohl gemerkt, dass ich auch einen eigenen Haushalt habe und ein Pferd + Hund habe UND eine Partnerschaft und arbeiten gehe. Wir waren zusammen im Schützenverein, der in ihrem Wohnort ist. Jetzt schaffe ich das alles zeitlich nicht mehr so und das bemängelt sie total, dass das immer "unser Ding" war und das das alles kaputt gegangen ist. Natürlich mit dem Unterton, weil ich ja weiter weg wohne. Zumal sie aber das ganze letzte Jahr "keinen Bock" hatte zum Schießen. Wenn sie keine Lust hat, dann ist das alles schon immer okay. Wenn ich dann an dem Schießtag zu ihr gefahren bin und wir aber nicht dort waren und ich dann eher von ihr weggefahren bin hat sie das bemängelt. Ja wenn wir beim Schießen gewesen wären, dann wärst du auch nicht so früh gefahren.

      Wenn sie zu mir kommen will, dann muss ich sie grundsätzlich auf halber Strecke holen weil sie sich da nicht auskennt und keine Autobahn fährt und ihr das da zu gefährlich ist zum Fahren. Dann wollen meine Eltern immer meinen Hund sehen. Ich soll dann immer mit dem Hund vorbeikommen. Kann ich mal nicht kommen, weil doch viele Termine sind und es mir zu viel wird mit der Fahrerei, dann darf ich das nicht äußern. Dann kommt von meiner Mutter. Ja ich hätte gedacht, dass du das MAL machen kannst. Sie verlangt immer nur, dass alles von mir kommt. Schmeißt mir aber dann vor, dass ich ja sowieso nie Zeit habe etc.

      Sie selbst fragt selten mal nach. Auch ist es so, dass sie grundsätzlich erwartet, dass ich sie besuche. Durch diese ständige Erwartungshaltung drängt sie mich immer weiter weg. Wenn man mal einen Termin mit ihr absagen muss, dann hab ich schon vorher Bauchweh wenn ich ihr das sagen muss.
      Ach ja und wenn wir uns mal fetzen, dann muss immer ich mich entschuldigen. Sie entschuldigt sich nie bei mir - egal was sie zu mir gesagt hat. Sie ist nie an etwas Schuld - es sind immer nur die anderen. Nur wenn sie mal Erledigungen machen muss und etwas absagen muss, dann ist das ganz normal, weil sie muss ja auch mal ihre Sachen erledigen. Ich dreh noch durch mit der Frau. Was kann man denn da noch machen?

      • Vorab. lass deinen Beitrag ins Familienforum verschieben, da wirst du mehr helfende Antworten bekommen! :-)

        Bevor ich dir einen Rat geben kann muss ich dich fragen:
        Was möchtest du denn tun?

        Wie soll deiner Vorstellung nach euer Umgang/euer Leben miteinander sein?

        Du hast viel davon geschrieben was deine Mutter von dir erwartet,

        du hast viele Gründe genannt warum die Erwartungen deiner Mutter von dir nicht erfüllt wurden.
        Aber ich lese kaum was von deinen Wünschen und was du dafür tun würdest.

        Eine gesunde Beziehung (auch bei Eltern und Kind) besteht aus geben und nehmen.

        LG
        Karna

Top Diskussionen anzeigen