Beerdigung meines Neffen am Geburtstag von meinem Sohn

    • (1) 11.11.16 - 09:16

      Guten Morgen,

      vor einer Woche ist mein Neffe mit 21 Jahren verstorben. Es war für die ganze Familie ein großer Schock und wir sind noch immer alle in trauer.

      Nun habe ich gestern erfahren das der Tag der Urnenbeisetzung genau am Geburtstag meines Sohnes ist (er wird 5).
      Ich bin aus alles Wolken gefallen. Für mich wird dieser Tag dann immer einen faden Beigeschmack haben. Meine Schwester weiß natürlich das da der Geburtstag ist.

      Wie denkt ihr darüber? Ist es ok das die Beisetzung an diesem Tag ist oder ist das ein No Go?

      Traurige Grüße

      mike-marie

      Beerdigung am Geburtstag ok?

      • Hallo mike-marie!
        Mein herzliches Beileid zu eurem Verlust.

        Ich denke deine Schwester hat gerade andere Sachen im Kopf, als den Geburtstag deines Kindes. Meistens bekommt man einen Termin vorgeschlagen und muss sonst wieder einige Tage länger warten, bis das Begräbnis stattfinden kann. Und jeder Tag länger ist sehr belastend.

        Ich denke später gedenkt man immer am Todestag und nicht am Begräbnistag. Und an einem anderen Tag hat wahrscheinlich jemand anderes Geburtstag.

        Bitte hab Verständnis für deine Schwester, denn was schlimmeres als sein Kind unerwartet zu verlieren, kann ich mir nicht vorstellen.

        Alles Gute und viel Kraft!

        (3) 11.11.16 - 09:55

        Hallo!

        Mein herzliches Beileid! Wie schlimm! Auch wir haben leider unsere erste Tochter verloren. Glaub mir es gibt nichts auf dieser Welt was so schlimm ist sein eigenes Kind zu beerdigen. Bitte Verständnis für diese Familie! Ich glaube sie haben jetzt andere Sorgen als daran zu denken wer wann Geburtstag hat. Ob dieser Tag einen faden Beigeschmack für dich hat ist dass was du daraus machst und welche Gedanken du fast. Meine allerbeste Freundin ist an meinem 40. Geburtstag verstorben. Natürlich war das auch ein Schock. Ich denke wir hatten eine sehr schöne Bindung und sehe da gar nichts negatives dass sie an meinem Geburtstag verstorben ist.

        Wenn du aber natürlich negativ darüber denkst wird es auch einen faden Beigeschmack haben.

        Deiner Schwester wünsche ich sehr liebe Menschen die das Leid mit ihr tragen und für sie da sind.

        Gabi

        >>Wie denkt ihr darüber? Ist es ok das die Beisetzung an diesem Tag ist oder ist das ein No Go?<<
        dein Sohn wird noch viele, viele, viele Male Geburtstag haben, das Begräbnis des Sohnes deiner Schwester findet einmal statt.

        glaub mir, ein sog. "No-Go" ist was anderes

      • (5) 11.11.16 - 11:42

        Mein Beileid.

        In diesem speziellen Fall würde ich komentarlos drüber hinwegschauen. Deine Schwester erlebt gerade die schlimmste Zeit ihres Lebens und wird keine Kapazitäten übrig haben.

        Dein Sohn wird noch viele, viele Geburtstage erleben.

        Alles Gute, thyme

        Hallo,

        auch von mir mein herzlichstes Beileid.

        Bitte sehe den Termin deiner Schwester nach, sie ist im Ausnahmezustand.

        Wichtiger fände ich die Frage, ob der Geburtstag deines Sohnes einen Tag später gefeiert werden kann. Dein Sohn hätte nichts davon, wenn die Tante nicht dabei wäre und die anderen Familienmitglieder sich zerreisen zwischen Begräbnis und Geburtstagsfeier.

        Alles Gute für dich und deine Familie

        Babydestiny

      • Hallo,

        ich stimme den anderen absolut zu. Ich finde deine Einstellung eigentlich sehr egoistisch, du solltest für deine Schwester da sein. Die Urnenbeisetzung ist eben an diesem Tag, das kann man nicht ändern. Gedenke doch deinem Neffen an jedem Geburtstag deines Sohnes, er hat keine Geburtstage mehr, dein Sohn schon. Sollte die Tante auf die nächsten Geburtstag kommen, ist sie vielleicht dankbar wenn ihr Sohn nicht vergessen wird und man vielleicht eine Kerze fürs Geburtstagskind und ein für ihren Sohn anzündet.

        Tss tss

        Dein Sohn lebt.
        Ihrer ist tot
        So ne Beerdigung ist nun mal kein Event was sie sich taggenau ausgesucht hat.

        Du bist ein No go wenn du da Ansprüche stellst. Der Genurtstag Deines Sohnes sollte sogar der Trauer wegen entfallen. Ihr könnt ihn beschenken aber ich würde niemals Party machen wenn mein Neffe grad tot wäre.

        Der Tag der Beerdigung ist wichtiger als der Geburtstag.

        Ps

        Natürlich weiß Deine Schwester das. Aber glaub mir. Beim Tod eines Kindes ist Dir alles egal. Warum um Himmels Willen erwartest Du in ihrer Situation dass sie an Euch denkt wg einem mikrigen Datums?

        Auch Dein Sohn wird verstehen dass wg dem Cousin sein Geburtstag entfällt. Ihr könntet 1 Woche später nachfeiern mit Kita Kindern.

        Aber der schwierige und letzte Gang am Geburtstag bzw Besetzungstag gehört Deiner Schwester.

        Ich bin erstaunt wie Du hier fragen kannst.

        Mir wäre das bei der Festsetzung des Beerdigungstermins für meinen Mann sowas von egal gewesen, ob da irgendeiner in der Familie zufällig Geburtstag hat.
        Den Termin setzt man zusammen mit dem Pfarrer fest - und glaub mir, Deine Schwester hat derzeit wirklich andere Sorgen als so ein kleinkariertes Denken.
        Du bist doch kein kleines Kind mehr, ein "No Go" ist ganz was anderes.
        LG

        (11) 11.11.16 - 22:35

        Wie kann man da aus allen Wolken fallen ?????
        Empathie gehört sicherlich nicht zu deinen Kernkompetenzen.
        Den Kindergeburtstag deines Sohnes, mit der Beisetzung deines Neffen gleich zusetzen oder diese gar für ein NOGO zu halten.
        Ich fasse es nicht.
        Deine Schwester hat ihren Sohn verloren!!!!
        Meine Güte

        Schämst Du Dich nicht so etwas überhaupt zu fragen?

        (13) 12.11.16 - 20:15

        DANKE DANKE DANKE an alle, die Dir den Kopf gewaschen haben. Unfassbar! Du solltest Dich für Deinen unsensiblen Post in Grund und Boden schämen! Eine Schwester wie Dich braucht wirklich kein Mensch. Du denkst völlig egoistisch NUR an Dich - unglaublich. Wie kannst Du in einem Atemzug behaupten, dass Du in Trauer bist und Dich dann nur um den Geburtstag Deines 5-jährigen Sohnes sorgen? Weisst Du, was ich machen würde: postwendend und sofort den Geburtstag verschieben. Was machen ein paar Tage hin oder her schon aus?! Wenn einer meiner Neffen oder meine Nichte sterben würde wäre mir ohnehin absolut nicht nach Geburtstag oder feiern zumute - und meinen Kindern übrigens auch nicht. Im Übrigen suchen sich Menschen den Beerdigungstermin nicht einfach so aus. Mein Vater ist gerade gestorben:-(....uns wurde der Beerdigungstermin zugewiesen...und Du solltest grundsätzlich mal Deine Einstellung überdenken. Beschämend.
        Evi

        (14) 13.11.16 - 13:37

        Mein Beileid.

        Versetz Dich bitte in die Lage Deiner Schwester. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

        (15) 13.11.16 - 15:46

        Hallo,

        ich formuliere die ganze Sache mal anders weil wir daheim eine ebenso unschöne Situation haben. Der große Bruder meines ältesten Sohnes (Adoptivkind) hatte vor knapp drei Wochen mit dem Motorrad auf der Autobahn einen Unfall mit LKW Beteiligung. Er hat überlebt, liegt im Koma - aber er muss ohne Unterschenkel uä klarkommen wenn er hoffentlich wieder aufwacht. Er ist noch keine 18 Jahre alt.
        Ich daheim habe drei Kids - und zwei haben davon in naher Zukunft Geburtstag. Meist kam der Bruder und die Familie dazu. Es war gerade Martinsumzug, Nikolaus und Weihnachten steht vor der Tür und keiner weiß ob die Familie das zusammen verbringen kann.

        Dein Neffe ist tot - Dein Sohn lebt. Ich kann es sehr gut verstehen dass Du nicht glücklich bist dass gerade der Termin der Beisetzung auf den Geburtstag Deines Sohnes fällt. Du hast auf der einen Seite die Vorfreude des bald Schulanfängers, der plant eine Party zu machen, der sich nichts sehnsüchtiger als dieses eine ganz bestimmte Geschenk wünscht und dann sagt Dir in der Vorfreude auf alles Deine Schwester wann Sie ihr Kind zum letzten Mal begleiten darf / muss. Auch wenn viele Deine Nachfrage verstehen - ich kann zumindest nachvollziehen was Du fühlst vorallem wenn ggf die Bindung zum Neffe nicht so innig war.

        Ich muss ehrlich gestehen als ich von dem Unfall vom großen Bruder meines Kindes erfahren habe stand für mich die Welt still - eine Woche Ausnahmezustand. Die Lehrer & Erzieher meiner Kids bekamen eine Info über den Vorfall und inzwischen sitze sich jeden Tag vor dem Handy und warte darauf dass es piept mit hoffentlich keinen schlechten Neuigkeiten.

        An Deiner Stelle würde ich schauen wann die Beerdigung ist. Wenn Sie früh ist geh hin und nachmittags feiere mit Deinem Sohn seinen Geburtstag. Entweder machst Du gleich an dem Tag den Kindergeburtstag und bestellst für alle eine Pizza - kurz und schmerzlos oder ihr macht als Mama, Papa & Kind einen Ausflug.

        Ist sie nachmittags würde ich mit meiner Schwester sprechen. Ich wüsste nicht ob ich hingehen würde, aber das ist meine persönliche Einstellung. Sich später von seinem Neffen und Cousin (Dein Sohn) in aller Ruhe zu verabschieden ist auch eine Art die Trauer zu verarbeiten. Vielleicht kann Dein Sohn auch noch ein Bild malen was ihr mit ans Grab nehmt. Meine Tochter ist im selben Alter und malt für den "ganz großen Bruder" Bilder wo sie ihm ihre Liebe zeigt.

        Auf keinen Fall solltest Du von Deiner Schwester, Eltern und anderen erwarten dass sie zeitnah den Geburtstag von Deinem Sohn fröhlich feiern. Da ist die Trauer um den verlorenen Sohn, Enkel, Bruder & Freund umso größer.

        Macht im darauffolgenden Sommer eine große nachträgliche Party und dann wird auch sicher Deine Schwester mit dabei sein.

        Viel Kraft Geli

        (16) 13.11.16 - 17:12

        Hallo,

        Deiner Schwester wir der Termin der Beerdigung nicht bewußt mit dem Geburtstag Deines Sohnes vereinbart haben. Sie wird in ihrer Trauer einfach überhaupt nicht an den Geburtstag gedacht haben. Und das hältst Du ihr vor? Die große Party kannst Du verschieben und am Morgen Deinen Sohn liebevoll wecken und ihm schon ein Geschenk überreichen. Deine Schwester wird keine Geburtstage ihres Sohnes mehr erleben. Sei dankbar, daß Dein Sohn gesund ist und lebt. Und übe Empathie, Geduld und Verständnis, denn das scheint Dir zu fehlen.

        LG
        Lana

        (17) 13.11.16 - 19:24

        Vielleicht liegt es an unserer innigen Bindung, aber ich würde in deiner Situation mich niemals fragen, ob die Beerdigung an diesem Tag ok ist.

        Ich würde meine Schwester so gut es irgend ginge stützen und meinem Sohn die Situation kindgerecht erklären.
        Es sagt ja ich keiner, dass er gar keinen Geburstag feiern soll. Man kann ihn ja auch nachfeiern. Würde man ja auch, wenn das Kind krank ist.

        Geh mal in dich und überlege ob du nur so reagierst, weil du den Tod deines Neffens nicht verarbeiten kannst.
        Wenn ich überlege ich würde eine meiner Nichten oder meinen Neffen verlieren, es wäre als wäre eins meiner Kinder gestorben.

        Besinne dich auf das was zählt und das ist die Familie. Dein Sohn wird es auch in diesem Alter schon verstehen.
        Meiner ist im selben Alter und sie reden in der Kita grad ganz intensiv über das Thema Tod. Die Kleinen haben da ganz feine Atennen und gehen oft besser mit dem Tod um als wir.

        (18) 14.11.16 - 06:15

        Wenn einer meiner Nichten oder Neffen versterben sollte, dann würde für mich eine Welt zusammenbrechen.....aber garantiert nicht weil die Beisetzung am Geburtstag meines Kindes stattfinden soll.
        Ich habe hier selten so egoistische und gefühlskalte Worte gelesen. Ich hoffe deine Schwester erfährt nie, was dir gerade durch den Kopf geht. Behaupte bitte nicht das du trauerst....das nimmt man dir nicht ab.
        Oder hast du überhaupt noch nicht kapiert, was sich eigentlich gerade für eine Tragödie in eurer Familie abspielt? Wach auf!
        Dein Kind wird noch viele Geburtstage feiern können, meinetwegen auch gerne am Beisetzungstag. Dein Neffe ist Tod, sein Leben ist vorbei und das deiner Schwester liegt in Scherben. Kommt das überhaupt bei dir an?

        Hallo,

        erstmal mein herzliches Beileid #kerze. Das eigene Kind zu beerdigen ist sicher das schlimmste was Eltern passieren.

        Aber ich kann dich verstehen, wenn auch als einzige hier. Du möchtest an diesem Tag fröhlich sein und kannst es nicht wegen der Beerdigung. Sicherlich mag deine Schwester andere Dinge im Kopf haben und sie wird den Termin auch nicht mit Absicht auf den Geburtstag deines Sohnes gelegt haben. Aber es bleibt ein fader Beigeschmack, auch die nächsten Jahre.

        Denn schlußendlich bedeutet dass ja auch, dass dein Sohn an diesem Tag evtl. nicht so ausgelassen sein kann und vielleicht auch mit auf die Beerdigung geht? Wie soll ein Kind das einordnen?

        Ich wünsche euch viel Kraft.

        • Hallo,

          nein, ich kann es auch nicht verstehen, wie man so egoistisch sein kann.

          Dabei geht es lediglich um die Beisetzung. Die ist Einmalig! In ein paar Jahren weiß niemand mehr genau, wann die Beisetzung gewesen ist. Es rückt dann das Sterbedatum in den Vordergrund, was sich jährt und nicht das der Beisetzung.

          Von dem her kann man durchaus die Geburtstagsfeier verschieben oder gänzlich ausfallen lassen. Das heißt ja nicht, dass das Kind keine Geschenke bekommt. Aber muss man dann wirklich HalliGalli machen?! Ich glaube nicht bzw. würden wir das nie tun. Und auch ein Kind überlebt ein Jahr ohne Feier ohne bleibende Schäden.

          LG
          Caro

          . Aber es bleibt ein fader Beigeschmack, auch die nächsten Jahre
          ----

          Ach, und der bliebe nicht, wenn die Urne zwei Tage vorher oder nachher beigesetzt wird und die Geburtstagsparty steigen kann? Dann ist es mit der Trauer vorbei? "So Fritzchen, heute feiern wir ausgelassen deinen Geburtstag und haben Spaß (ohne Tante Gisela versteht sich, denn blöderweise ist nun ihr Sohn ausgerechnet zu dieser Zeit verstorben). Und morgen tun wir wieder so, als seien wir am Boden zerstört und in Trauer, weil dann die Beisetzung stattfindet."

          Und wie ein Kind das einordnen soll??? So wie das Leben ist..... Licht und Schatten sehr dicht beieinander und das kann man auch einem 5-jährigen kindgerecht erklären. Immerhin ist sein Cousin tot und feiert NIE wieder Geburtstag, das Kind aber noch sehr oft. Und dass es nicht verwerflich ist, sein Leben weiterzuleben und auch zu lachen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, allerdings Verständnis, Mitgefühl und Nachsicht für die Betroffenen zu zeigen. Einer unserer Kinder war in einem kirchlichen Kindergarten und dort wurde im letzten Kitajahr auch über Leben und Tod gesprochen und ein Kind aus der Gruppe verstarb während der Zeit meines Sohnes dort. Das kann man nicht einfach unter den Tisch kehren und so tun, als sei alles wichtiger als der Tod und die anschließende Beisetzung natürlich. Und trotzdem erinnert sich unser Sohn nicht an das Jahr, in dem der Kindergartenfreund starb und es hinterließ auch keinen faden Beigeschmack, es sei denn, man lässt es als Erwachsener zu und hat so krude Gedanken.

          Zum Fremdschämen, so manch eine Einstellung.

          • Hier soll auch gar nichts unter den Tisch gekehrt werden. ich habe nur geschrieben, dass ich die TE verstehen kann, was ist daran zum fremdschämen?

            Hab ich ihr geraten an dem Tag die Sau rauszulassen oder nicht zur Beerdi9gung zu gehen, ich glaube nicht #aerger.

            Jeder hat nunmal eine andere Meinung, wenn man die nicht äußern darf, braucht es solche Foren nicht!

      (23) 18.11.16 - 09:00

      Hallo,

      deine Schwester hätte sich, wenn es in ihrer Macht gestanden hätte, einen anderen Todestag für ihren Sohn ausgesucht - glaube mir!
      Allein deine Fragestellung ."....oder ist das ein No Go?...." - ist in meinen Augen ein absolutes No-Go!
      Wie hättest du es denn gerne? Beerdigung vor dem Geburtstag deines Sohnes, damit sich dann entspannt feiern lässt... oder lieber nachher?
      LG

      Klar wird es für dich immer eine blöde Erinnerung bleiben. Doch mal ehrlich zählt hier der Geburtstag deines Sohnes? Oder vielleicht das eine Mutter ein Kind verloren hat das viel zu jung aus dem Leben gerissen wurde? Klingt jetzt vielleicht etwas böse aber den Gedankengang deinerseits finde ich auch etwas eigenartig.

      Gruß Ela

      (25) 22.11.16 - 10:26

      hallo,

      ich denke nicht, dass es einen faden beigeschmack hinterlässt. denn dein neffe ist ja nicht an einem geburtstag verstorben. weißt du, ein kind zu verlieren im vergleich zu einer beerdigung am geburtstag deines kindes..... ich denke das muss ich nicht weiter ausführen.
      sicherlich ist es unschön, aber das leben deiner schwester ist gerade in tausend scherben zerbrochen. dein kind kann weiter geburtstag feiern. das ist doch das wichtige, oder?

      lg

Top Diskussionen anzeigen