Trauerkarte Sternenkind??

    • (1) 04.03.17 - 21:00

      Hallo liebe Urbis,

      Ich habe lange Zeit hier nicht mehr geschrieben, da wir schon seit Jahren hibbeln, es aber nicht klappen mag. :-(
      Nun hat meine beste Freundin vor zwei Tagen an ihrem errechneten ET ihren kleinen Schatz still zur Welt gebracht. #heul #heul
      Sie ist momentan völlig am Ende und hat seit der Geburt kein Wort mehr gesprochen, mit niemanden.
      Nun möchte ich bzw. die allerengsten Freunde ihr eine schöne Karte zur Beerdigung des Kleinen schenken. #kerze
      Daher meine Frage: Kennt vielleicht jemand einen Verein, der solche Trauerkarten für kleine Sternenkinder anbietet? Und vielleicht sogar etwas Trost spendet?
      Natürlich könnte ich auch einfach eine normale Trauerkarte schenken,aber das möchte ich nicht.

      LG und Danke bereits im Voraus,
      Blumenmaedchen

      • Also wenn es deine beste Freundin ist, dann kommt es vor allem drauf an, was du persönliches schreibst. ich würde eine schöne Karte ohne Spruch wählen und auch allein schreiben, nicht mit anderen Freunden zusammen.

        Für ein Trauerhaus sind es die kleinen alltäglichen Gesten, die Trost spenden. Einen Kuchen oder ein Mittagessen vorbeibringen, fragen, ob du ihr was bei den Vorbereitungen für die Beerdigung abnehmen kannst, oder ob du die Babysachen verräumen sollst, wenn sie die z.B. nicht ertragen kann. Sie auf einen kleinen Spaziergang mitnehmen. Ganz normale kleine Zeichen. Und nichts Tröstendes. Im Moment gibt es keinen Trost. Da sein statt reden.

        Hallo,

        Biete dich zum Reden an. Ich kann von mir sagen, dass ich bis zur Beisetzung meines Sohnes niemanden um mich haben wollte. Zeig ihr dass du da bist, wenn sie dich braucht. Auf die Karte schreibst du was persönliches. Das ist am schönsten. Es muss kein Roman sein.

        Lg

        #hasi mit Engel Louis Étienne :-(

        Hallo,
        ich denke es kommt nicht darauf an was in der Karte steht sondern was du rein schreibst. Ich kann dir nur von mir berichten das ich es im Nachhinein gut fand das meine Freunde nicht locker gelassen haben und den Kontakt suchten obwohl ich oft keinen wollte. Es gibt gute Bücher über das Thema z.b. Von Hannah lothrop "gute Hoffnung-jähes Ende " darüber würde sie sich sicher freuen weil du so auch zeigst, dass du dich mit dem Thema beschäftigst. Meine Freunde haben einen Stern taufen/Patenschaft lassen, das fand ich auch eine super süße Idee.
        Liebe Grüße

      • Wie schrecklich :-(

        Dein Schicksal tut mir übrigens auch sehr leid.

        Schau mal bei Sternchenzauber und Frühchenwunder. Ich bin immer wieder von den Paketen für trauernde Eltern gerührt (da gibt es auch Karten). Die Betreiberin schreibt auch immer sehr schöne Sprüche zu ihren Bildern. Vielleicht ist da etwas dabei.

        Ich würde einen schönen Spruch und noch etwas persönliches dazu schreiben. Ich würde schreiben das ich da bin, wenn sie bereit ist zum reden. Das ich sie wortlos in den Arm nehme, wenn sie es braucht...auch in der Nacht um 3. Ich würde auch schreiben das ich immer für sie da bin, wenn sie die Stille/Einsamkeit nicht ertragen kann. Es kann auch ein wortloses dasitzen sein...Hauptsache sie muss nicht alleine sein.

        Ich würde ihr das Angebot machen ihr Dinge im Haushalt abzunehmen. Ihr Lieblingsgericht kochen und einfach abgeben.

        Es gibt auch schöne Armbänder mit dem Name vom Kind. Da kannst du ihr eins schenken mit dem Name vom Baby und mit Mama für das Baby was es um das Handgelenk oder mit in den Sarg bekommt, wenn das Baby noch nicht beerdigt wurde. Dann sind sie für immer verbunden (das sind sie auch so, aber ich hoffe du weißt was ich meine). <3

        Liebe Grüße

        Es tut mir so leid für deine Freundin.

        Ich hoffe du konntest bisher für sie da sein.
        Ich kann dir nur sagen, was mir geholfen hat.

        Ich habe meine Tochter vor beinahe acht Wochen still zur Welt gebracht. Die Beerdigung war nur im Familienkreis. Meine Freunde haben einen Korb zusammen gestellt. Mit allem was ich gern mochte. Denn ich habe nach der Geburt aufgehört zu essen. Sie haben mir jeder sehr persönliche Briefe geschrieben. Das fand ich besser, als diese null acht fünfzehn Trauerkarten und es hat mich sehr berührt.
        Gib ihr zu verstehen, dass du für sie da bist. Aber nimm es ihr nicht übel, wenn sie momentan nicht drauf eingeht. Sie hat das schlimmste erlebt und es ist gut möglich, dass sie Ruhe haben möchte. So war es bei mir. Bzw ist immernoch so. Aber es hilft sehr zu wissen, dass jemand da ist.
        Du wirst viel Kraft brauchen um für sie da zu sein.
        Ich finde es sehr schön, wie sehr du dich bemühst und wünsche dir alles Liebe

Top Diskussionen anzeigen