Werden anonyme Beerdigungen irgendwo registriert?

    • (1) 22.10.17 - 22:37

      Guten Abend ihr lieben đŸ€—,
      meine Frage steht ja schon oben vllt kann mir da jemand weiterhelfen.

      WĂŒnsche noch einen schönen Sonntagabend.

      • Hallo,
        was verstehst du unter "anonymer Beerdigung"? Wie lÀuft das denn ab, bzw. wo wird dann beerdigt?

        • Also der Vater von meinem Freund ist gestorben als er 7/8 Jahre war ein Jahr nachdem seine Mutter verstorben ist. Seine Mutter ist normal beerdigt worden sein Vater anonym wie sowas ablĂ€uft habe ich keine Ahnung 😕 ich weis nur das mein Freund auch nicht direkt von dem Tod seines Vaters erfahren hat und auch die Todesursache ziemlich komisch war. Daher wollte ich wissen ob sowas irgendwo bei einem Amt oder sonst was hinterlegt wird. Wir wollen auch nicht wissen wo er beerdigt ist nur lediglich ob er ĂŒberhaupt beerdigt wurde und somit auch wirklich nicht mehr am Leben ist (da es einen Vorfall gab der zweifeln lĂ€sst) Meinen Partner beschĂ€ftigt das momentan sehr und ich versuche ihn da zu unterstĂŒtzen allerdings weis ich halt auch nicht wo man anfangen soll nachzuforschen.

          • Also, ich weiß nur, wie es mittlerweile ablĂ€uft - da wĂ€re es auf alle FĂ€lle registriert.
            Habt ihr denn eine Ahnung, wo er evtl. beerdigt sein soll? Ihr könnt bei jeweiligen Friedhofsverwaltung (entweder gemeindlich, stÀdtisch oder kirchlich) nachfragen.
            Wisst ihr, wo sein Vater zuletzt wohnhaft (gemeldet) war? Dann fragt dort mal beim zustÀndigen Meldeamt nach.
            Wie lange liegt das zurĂŒck?

            • (5) 23.10.17 - 18:23

              Da fÀllt mir noch etwas ein:
              Man kann beim Einwohnermeldeamt auch eine Melderegisterauskunft anfordern. D. h. du kannst jede Person "suchen" lassen und man teilt dir dann die Anschrift, bzw. eben mit ob verstorben.
              Dazu brauchst du aber ein paar Angaben ĂŒber die Person, wenn ihr Geburtsort und -datum wisst und vlt. noch einen Wohnort, an dem er mal gelebt hat, wĂŒrdet ihr da sicherlich weiterkommen.

              • Perfekt das werden wir auf jedenfall machen. Danke fĂŒr deine tollen Tipps. Allerdings mĂŒsste man dann nur noch rausfinden ob er wirklich verstorben ist. Das ganze liegt schon einige Jahre zurĂŒck 18/19 Jahre wenn ich jetzt nicht falsch gerechnet habe 🙈.

      • Hoffe, es wird dir nicht lĂ€stig, wenn ich nochmal drauf eingehe....
        Ich hab das jetzt erst ĂŒberrissen, daß seine Mutter zu dem Zeitpunkt ja bereits verstorben war. (Schon tragisch, welche SchicksalsschlĂ€ge manchem treffen..)
        Ich gehe mal davon aus, daß der Kontakt zwischen Vater und Sohn schon vorher nicht mehr oder kaum gegeben war. Wenn die Vaterschaft aber amtlich war, dann mĂŒsste er, bzw. sein Vormund damals ja ĂŒber den Tod unterrichtet worden sein.
        Bestehen Bedenken, daß IHM da evtl. falsche Informationen vom Vormund ĂŒbermittelt wurden? Vielleicht könnte dann auch beim Vormundschaftsgericht noch etwas in Erfahrung zu bringen sein.
        Ich arbeite seit vielen Jahren u. a. in der Friedhofsverwaltung und kann mich in den letzten 15 Jahren nur an einen Sterbefall erinnern, wo die Angehörigen nicht wollten, daß jemand vom Bestattungsort Kenntnis bekommt. Der Verstorbene war wohl in einer neuen Beziehung und hatte den Kontakt zur "ersten" Familie völlig abgebrochen - auch zu seinen Kindern. Die zweite Frau hat seinen Namen nicht auf die Grabplatte schreiben lassen - lt. ihrer Aussage hĂ€tte sie Angst vor VerwĂŒstungen gehabt.
        In der Friedhofsverwaltung ist natĂŒrlich trotzdem dokumentiert, wo und wann dieser beerdigt war. WĂŒrde da heute nun jemand nachfragen, ob dieser bei uns auf dem Friedhof liege - hm... wahrscheinlich wĂŒrden wir ihm die Auskunft erteilen, daß er hier beerdigt wĂ€re, ohne die Grabstelle zu definieren. Auf alle FĂ€lle dĂŒrften sie von uns das Sterbedatum erfahren. Tote genießen keinen Datenschutz - jedoch die noch lebenden Angehörigen. Heikles Thema...
        LG
        PS: Gerne kannst du auch in einer PN antworten...

        • Ich habe dir eine Nachricht geschrieben da es Sachen gibt die ich nicht direkt öffentlich schreiben möchte da ich dir jetzt schon einige Infos gegeben habe. Aber du scheinst Ahnung zu haben daher habe ich dir dir habe Situation von Anfang bis Ende erklĂ€rt vllt kannst du mir dazu ja noch etwas sagen oder so.
          Ist allerdings was lĂ€nger geworden das tut mir leid 😕 hoffe ist nicht schlimm

Konntest du etwas rausfinden?

Top Diskussionen anzeigen