Kontakt zur Frau meines verstorbenen Vaters

Hallo,
mein Vater ist vor 2 Monaten an Lungenkrebs gestorben. Einer seiner letzten Wünsche war das wir im Kontakt mit seiner Ehefrau bleiben. Sie ist zwar nicht immer einfach, vom Prinzip her hatte ich damit aber kein Problem. Jetzt fängt es aber an, das sie ganz merkwürdig wird. Ich darf nicht mitreden wenn es um den Grabstein meines Vaters geht, sie behandelt meinen Mann als wäre er kur irgend ein Depp von der Straße. Man darf so garkeine eigene Meinung mehr haben. Dann kam es die letzten beiden Male vor, das wir sie Besucht haben und sie uns jedesmal Arbeiten aufgetragen hat, als wären wir ihr Personal. Das letzte mal hatte sie eine Todo Liste. Sie hat es aber vorher nicht einmal angesprochen. Da ging es um Sachen wie Hausflur Wischen usw. Was soll sowas? Es fällt mir schwer den Wunsch meines Vaters nicht zu erfüllen. Aber das muss ich mir doch auch nicht vieten lassen. Oder?
Sorry, etwas lang geworden. 😑
Wie würdet Ihr euch denn in der Situation verhalten?
Lg Alex

Erst mal mein Beileid.

Wie alt ist die Frau?
Ist sie körperlich dazu imstande, ihren Haushalt zu schaffen?

Jeder geht mit Trauer anders um, und vielleicht fällt es ihr momentan schwer, dich mit (gesundem) Partner und glücklichen Beziehung zu sehen?!

Sie ist um die 65 und fit. An sonsten hätte ich es ja verstanden.

In Kontakt bleiben würde für mich heißen, dass man ab und zu mal telefoniert oder ähnliches und nicht, dass man sich regelmäßig besucht oder gar den Hausflur wischt ...

Grenz Dich ab und lass Dich nicht emotional erpressen.

Alles Gute!

Erstmal vielen Dank für die Antwort. Ich muss auch sagen, nachdem ich jetzt auch darüber geschlafen habe, das ich den Kontakt nurnoch gering halten werde. Ich lernte sie vor 7 Jahren kennen und habe eigentlich seit 7 Jahren Probleme mit dieser Frau. Sie hat mir jetzt den Kontaktabbruch angedroht wenn mein Mann sich nicht benehmen könne. Der Böse Kerl hat es gewagt mal erwas dazu zu sagen, aber mein Mann ist in ihren Augen schon immer ein rotes Tuch gewesen. Ich war für meinen Papa da bis zum letzten Atemzug und das ist wichtig.
Liebe Grüße
Alex