Partner hält mich hin...

    • (1) 09.04.18 - 11:28

      Hallo,

      Ich schreibe hier zum ersten Mal aber ich muss einfach mal loswerden was mir auf der Seele brennt.
      Ich und mein Freund sind seid 3 Jahren zusammen. Am Anfang der Beziehung wurde ich recht schnell schwanger da ich nicht immer pünktlich die Pille einnahm. Dachte auch nicht viel dran da ich bereits 27 war und bis zu dem Zeitpunkt selbst ohne Verhütung nicht schwanger wurde. Es war erst ein Schock aber dann freuten wir uns. Ich hatte mir schon immer Kinder gewünscht. Leider musste ich dann zur Ausschabung da das Kleine sich nicht entwickelte. Und das einen Tag vor Weihnachten.

      Im Januar stand dann für uns Fest das wir obwohl wir noch nicht solange zusammen waren ein Kind wollten. Wir bastelten dran und nach 3 Monaten war ich wieder schwanger. Dann hieß es im 4 Monat etwas stimmt nicht...ich soll ins Krankenhaus zum Dopplerultraschall. #zitter
      Aber mann sagte mir es wäre alles in Ordnung, mein Sohn wäre nur etwas kleiner aber das wäre nicht weiter schlimm. Dann der Schock im 5 Monat.
      Bei der Routine Untersuchung hieß es plötzlich, das Herz schlägt nicht mehr...
      Mir wurde der Boden unter den Füßen weggerissen.

      Ich brachte meinen kleinen Sohn still im Krankenhaus zur Welt...
      Als Ursache wurde Plazentaversagen angegeben.
      Ich und mein Freund waren noch voller trauer aber wollten uns nicht unterkriegen lassen
      und schliefen weiter ohne Verhüttung miteinander. Aber es klappte nicht und der Stress stieg weshalb es oft zum Streit kam. Er sagte er müsse sich jetzt auf sein Studium konzentrieren und wir mal 3 Monate Pause machen.
      Wiederwillig ließ ich mich darauf ein. Nach den Drei Monaten hieß es, es sei jetzt ungünstig wir warten noch 2 Monate. Und jetzt heißt es er hat viel zu viel zu tun.
      Er will erst sein Studium fertig machen und dann in 2-3 Jahren mal sehen.

      Natürlich klingt das vernünftig aber ich bin nun schon 30 und will nicht jahrelang mehr warten und das zerreist mir das Herz da ich ihn liebe und nur mit ihm ein Kind will.
      Er lässt aber nicht mehr mit sich reden, schlafen tun wir überhaupt kaum noch miteinander und wen dann kontrolliert er sogar vorher und nachher das Kondom um sicher zu sein das nichts passiert ist. Ich könnte dabei jedes mal weinen und habe auch keinen Spaß mehr am sex. Wen ich irgendwas in der Richtung anspreche wird er wütend und sagt ich mache ihm Stress. Ich tue alles für ihn. Koche , putze, mache Erledigungen um ihn zu unterstützen. Er sieht es mittlerweile als normal an so stark verwöhnt zu werden. Ich habe aber das Gefühl das er mir überhaupt nicht entgegenkommt. Wir treten auf der Stelle und das macht mich krank.

      Ich bin vollkommen verzweifelt. Ich bin so unglücklich mittlerweile und weiß nicht was ich tun soll.

      • Du bist 30, ich verstehe dich . Du hast im Grunde nur zwei Möglichkeiten. Entweder mal wirklich einige Wochen oder Monate dieses Thema ganz und gar lassen und in absolut nicht ansprechen . Mit viel Glück entwickelt er von selber den Wunsch nach Nachwuchs . Oder aber ein klärendes Gespräch wo du ihm deine Gefühle erklärst . Das allerdings könnte auch nach hinten losgehen . Dann hast du aber Gewissheit , so hart das ist .

        Ich vermute, dass er den Tod eueres Kindes noch nicht verwunden hat, und er deshalb im Moment kein Baby möchte. Ich denke, dass seine beruflichen Begründungen tatsächlich nur Vorwände sind. Aber es ist eben auch sein gutes Recht jetzt nicht Vater werden zu wollen.
        Ich würde ihm sagen, dass du vermutest, dass es an dem verstorbenen Baby liegt. Und dann gut zuhören, was er sagt. Vielleicht kommt Ihr so ins Gespräch, dass Ihr eine Lösung findet, die für beide ok ist.
        Alles Gute, d.

        Es tut mir sehr leid, dass es bisher nicht geklappt hat.
        Hast du schon mal daran gedacht dass dein Partner Angst hat? Oder noch nicht über den Tod der beiden anderen Kinder hinweg gekommen ist? Hast du schon ein offenes und ernstes Gespräch über deine Gefühle geführt? Ich sehe 2 Möglichkeiten. Entweder du lässt ihm die Zeit der er will und braucht, oder du trennst dich.

      • Schon 30? Du bist doch noch jung. Setz dich nicht so unter Stress.
        Es gehoeren immer 2 dazu, wenn man ein Kind moechte. Lasst euch doch erstmal etwas Zeit zum Trauern. Vielleicht ist dein Freund nach den tragischen Ereignissen einfach noch nicht bereit.
        Am besten ist es den Druck rauszunehmen, denn mit Druck setzt du ihn noch mehr unter Stress und bewirkst nur das Gegenteil.
        Ich wuerde in naechster Zeit das Thema Baby einfach mal ruhen lassen. Wenn er bereit ist, wird er selbst auf dich zukommen. Maenner brauchen manchmal einfach etwas mehr Zeit. Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen