Nur 14 Jahre alt ist mein Kater geworden

    • (1) 21.08.18 - 17:57

      Heute mußte ich meinen Kater Einschläfern lassen, 14 Jahre war er erst.
      Ich finde das so unfär.
      Jeden Abend kam er zu mir ans Bett und hat mir ein Gute Nacht Köpfchen gegeben , wurde kurz noch gestreichelt und legte sich dann ans Fußende.
      Werde das so vermissen.
      Aber die letzten Tage hat er nicht mehr gefressen, lag nur noch auf den Balkon und wollte schlafen.
      Er hatte einen so blöden Tumor wo man nichts machen konnte .
      Ich frage mich einfach nur warum ich es nicht schon eher bemerkt habe das was nicht stimmt, aber er hat sich wie immer verhalten, erst als es zu spät war zeigte er das es ihm nicht gut ging.
      Das Leben ist so grausamm, jetzt ist mein anderer Kater allein, hoffe er läst sich nicht hängen, möchte den auch nicht noch verlieren.
      Könnte nur noch heulen, es tut einfach nur so weh.

      • Guten Morgen,
        Dein Verlust tut mir sehr leid.
        Ein Haustier ist ein Familienmitglied und es ist immer ganz schlimm wenn man sich verabschieden muss. 😢

        Ich habe auch schon Haustiere gehen lassen müssen (2 Hunde und Kleintiere) und weiß, wie Du Dich fühlst.
        Es helfen auch keine Worte in der ersten schmerzhaften Zeit.

        Mir hat immer die Geschichte mit der Regenbogenbrücke und die Vorstellung geholfen, dass die Tiere es „dort oben“ viel besser und keine Schmerzen haben, gesund und glücklich sind und auf uns warten - da wir uns alle irgendwann dort treffen.
        Und dass sie alle miteinander spielen. Auch mit verstobenen Menschen / Verwandten / Freunden.
        Die Vorstellung hat mir den Schmerz ein wenig erträglicher gemacht und auch wenn es vielen vielleicht lächerlich vorkommt - ich glaube wirklich daran (zumindest rede ich es mir ein).
        Das Leben ist oft unfair, aber wir haben es nicht in der Hand wer wann gehen muss.
        Wir müssen es leider akzeptieren.😕

        Ich kenne mich mit Katzen nicht so gut aus (hatte immer nur Hunde), aber wäre vielleicht ein neuer Katzenkumpel eine Möglichkeit für Euch? Ich glaube aber, das es bei Katzen schwierig sein kann, dass sie sich akzeptieren oder? Vielleicht könnte man das vorher ausprobieren.
        Wir haben - trotz der Trauer - uns relativ schnell in beiden Fällen für einen neuen zweiten Hund entschieden und ich habe diese Entscheidung auch nie bereut. Er sollte natürlich kein Ersatz sein, aber für den zweiten zurück gebliebenen Hund war es auf jeden Fall besser.
        Aber normalerweise verarbeiten Tiere meines Wissens solche Verluste auch immer relativ schnell.
        Und mach Dir keine Vorwürfe, dass Du es hättest eher bemerken sollen. Ich habe bei unserem Hund die Geschwür am Bauch auch erst sehr spät gemerkt, da war es schon ziemlich weit entwickelt.

        Ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft für diese schwierige Zeit und sei Dir sicher, dass es besser werden wird.🍀🍀🍀
        Liebe Grüße

        Mein Beileid😥😥😥

        (4) 05.09.18 - 20:00

        Es tut mir sehr leid für dich, mein Beileid 😢
        Leider musste ich das auch schon erleben, meine erste Katze müsstest nur 6 Monaten wegen FIP eingeschläfert werden, viele Jahre später hatte ich wieder eine, die ich mit gerade mal 5 Monaten auch an diesem verdammten FIP verloren 😢 Es tut schrecklich weh und die Zeit heilt da keine Wunden. Weine heute noch manchmal wegen den beiden Mäusen 😢 Aber es wird besser mit der Zeit.
        Ich wünsche dir alles Gute 💖
        Littlesternchen89 mit 3 Mietzen 😘

Top Diskussionen anzeigen