Kinderwunsch und Trauerbewähltigung

    • (1) 07.10.18 - 10:53

      Hallo ihr Lieben,

      Ich muss mich einfach mal auskotzen.
      Ich habe seid dem Tod meines Sohnes einfach viele schlechte Momente. Wie soll es auch anders sein. Der Kiwu entwickelt sich immer mehr zum Alptraum und der Druck steigt immer wieder an. Er ist einfach mit so vielen Emotionen überladen. Mit Trauer, Wut, Angst, Verzweiflung, schlaflose Nächte, Alpträume und mit ganz viel Liebe und Vorfreude. Generell bin ich sehr bemüht optimistisch an die Sache ran zu gehen. Aber aktuell macht das mich einfach kaputt. Ich kann an nichts anderes denken, als an ein Folgewunder. Ich bin so verliebt in dem Gedanken endlich eine Regenbogenmama zu werden und ich bin total versteift auf das Thema. Ich habe so viel verloren und mir gibt einfach nichts anderes mehr Halt. Ich will mich aber nicht versteifen und jeden Monat solch eine Achterbahn der Gefühle durchleben müssen und doch schaffe ich nicht den Absprung, um abzuschalten. Mein kleiner Schatz ist jetzt schon seit 9 Monaten bei den Sternen und seit 3ÜZ versuchen wir an ein Geschwisterchen für ihn zu basteln. Ich weiß, drei Monate ist keine Zeit. Mein kleiner Engel selbst brauchte 11 Monate, bis er in meinem Bauch gefunden hat. Aber die Tatsache, das er jetzt mein Leben schmücken sollte und doch nicht da ist, macht mich so wütend und traurig. Wieder Monat für Monat zu hibbeln und das mit dieser Trauer, ist einfach so unfair. So wird das doch nie klappen. Unter anderem ist dieses Temperaturmessen und Ovus machen echt nicht meine Stärke. Ständig diese Raterrei, das setzt ein auch noch ganz schön unter Druck.
      Vielleicht kennt ja einer von euch bessere Methoden/Dinge/Hilfsmittel die ein, ein wenig Druck nehmen könnte oder mag mir vielleicht nochmal jemand erklären wie das bei der Temperaturmethode ist und wie ein ES auf den Ovus aussieht, für mich sieht das alles gleich aus:3 ?!
      Vielleicht hat eine Sternenmama eine Tipp für mich, wie man besser mit dem Kiwu und der Trauerbewähltigung umgehen kann.

      • Es tut mir sehr leid , das du sowas durchmachen musst😓.
        Aber nimm doch die digitalen ovus die zeigen dir an wenn es soweit ist. Somit sparst du dir das raten.
        Ich nehme den lila clearblue.
        Ich hoffe ich konnte dir helfen
        Lg

        Diese Gefühle kenne ich gut. Es ist sehr lange her, 2005 ist unsere Tochter (auf die Schwangerschaft hatten wir auch 10 Monate gewartet) mit 5 Monaten gestorben. Vier Monate nach ihrem Tod versuchte ich wieder schwanger zu werden. Mit Ovutests und Tagezählen und Verzweiflung...außer einer frühen Fehlgeburt zum ersten Todestag passierte nichts.

        Ein halbes Jahr später hab ich es geschafft, meinen Frieden damit zu machen...hab die Tests entsorgt und Sex nur zum Vergnügen gehabt. War nochmal bei meinem FA um sicherzugehen, dass alles okay mit mir ist und ...er machte Ultraschall und sagte, sind Sie sicher, dass Sie nicht schwanger sind...

        Im Nachhinein, ja, ich war ganz frisch schwanger.
        Mein Folgekind ist jetzt 11 Jahre alt und sein kleiner Bruder, der eigentlich für später geplant war, 10.

        Ich glaube zwar nicht an die Sprüche, dass man gelassen leichter schwanger wird. Aber daran, dass sich die Wartezeit gelassen leichter aushalten lässt. Nur, planen, gelassener zu werden kann man halt auch nicht. Leider.

        Alles Gute für dich.

        Hallo!

        Es tut mir seid leid, das auch du dein baby verloren hast.

        Ich hab unsere kleine sarah in der 30ssw still zur welt gebracht.

        Seit 3 monaten versuchen auch wir wieder schwanger zu werden.
        Auch ich durchlebe diese hochs und tiefs jeden monat. Diese hoffnung und dann die enttäuschung.

        Aber ich versuche ruhig zu bleiben. Versuche darauf zu vertrauen das auch ich bald wieder positiv testen darf.
        Bis dahin trinke ich himbeerblättertee, bewege mich regelmäßig und nutz die zeit um mir etwas gutes zu tun.
        Um meine fruchtbaren tage festzustellen verwende ich den cbm. Bis jetzt (4 testzyklus) hat er mir noch keinen eisprung angezeigt. Keine ahnung warum.
        Aber ich weiß das ich schwanger werden kann also versuch ich das recht gelassen zu sehen.

        Ich wünsche dir alles gute

      • Liebe Engelsmami,

        wie gehst du denn deine Trauer an? Hast du dir Hilfe geholt? So ein Verlust braucht Unterstützung...Trauer kann einen auch körperlich krank machen.
        Mir hat eine Gesprächstherapie sehr geholfen. Und...auch ich bin ein weiteres mal schwanger geworden...als ich akzeptieren konnte was passiert ist und das wir vielleicht immer nur zu zweit sein werden. Aber bis zu dieser Akzeptanz war es viel Trauerarbeit.
        Alles Gute!!!

Top Diskussionen anzeigen