Oma ist gestorben

    • (1) 13.10.18 - 00:39

      Hallo meine Oma ist gestorben,Dienstag ist die Beerdigung.Heute bin ich mit 2 kleinen Kindern zu meiner Oma ihr Haus 300 Kilometer eine Strecke gefahren um eine Waschmaschine abzuholen .Ich habe vorher meine Geschwister informiert .Sie wussten ich hab ein Schlüssel fürs Haus .Es war ok für sie.Nun stand ich heute da und die Türschlösser waren ausgetauscht ,also bin ich mit meinen Kindern Dank Stau insgesamt 10 Std Autogefahren.Telefonisch ist keiner rangegangen .Sie wohnen auch weiter weg.Ich saß 30 Minuten heulend vor der Tür meiner Oma .Nun ist Dienstag die Beerdigung und ich weiß ich soll sie einfach ignorieren.Gibts Tips dafür ,wie man das schafft?lg

      • Erstmal mein Beleid. Mir fehlen so ein bisschen Infos. Warum machen deine Geschwister das? Habt ihr Streit? Fanden sie es evtl doof, dass du dich direkt nach dem Tod durch Omas Hausrat bereicherst? Das hat meine Tante auch gemacht. Kam nicht gut an. Keiner hat mehr wirklich Kontakt zu ihr.

        Wie du damit umgehen sollst, weiss ich nicht. Evtl noch mal reflektieren, ob es evtl an deinem Verhalten liegt und das Gespräch suchen?
        Ansonsten Geschwister ignorieren. Wird ein harter Tag, so oder so, Augen zu und durch. Deine Oma hat es sicher nicht verdient, dass ihre Beerdigung ein Eklat wird

      Deine Infos sind unvollständig. Meinst du denn, dass deine Geschwister NACH dem Tod der Oma die Schlösser gewechselt haben, damit du vor verschlossener Tür stehst?

      Oder waren die Schlösser längst ausgetauscht, es hat nur keiner dran gedacht dir das zu sagen?

      Weshalb bist du dir sicher, dass böse Absicht der Geschwister dahinter steckt?

      Warum fährst du kurz vor ihrer Beerdigung die weite Strecke wegen einer Waschmaschine? Ohne nähere Erläuterung klingt das wirklich etwas raffgierig, aber es kann ja einen schlüssigen Grund geben.

      • Hallo nein ich hatte ein Schlüssel und gefragt ,ob ich die Sachen holen darf.Da der Pflegedienst seine Akte haben wollte,wollte ich das Freitag erledigen.Man hat mir gesagt ,ich kann das machen ,man hat mir nicht gesagt das die Schlösser ausgetauscht wurden.Ich wollte einfach nochmal in dem Haus in Ruhe sitzen und nah meiner Oma sein um das alles zu realisieren.

        • Ganz ehrlich?
          Ich finde es total geschmacklos, danach zu fragen, ob man Sachen aus dem Haus holen darf, wenn der Verstorbene noch nicht mal beigesetzt ist, auch wenn es Familie ist. Da wartet man doch erstmal ab.
          Die Schlösser waren vielleicht schon vorher ausgetauscht. Ich könnte mir vorstellen, dass man Dir das bestimmt erzählt hätte, wenn der Kontakt wirklich so intensiv gewesen wäre wie Du schreibst.

          • Das Haus wird morgen übergeben ,vor der Beerdigung und dann bin ich geschmacklos?
            Und ich habe gar nichts genommen ,weil mir materielle Dinge egal sind .Ich hätte lieber meine Oma zurück.
            Und am Sonntag wo ich noch nach dem Tode im Haus war hab ich alle Sachen nur reingestellt aus dem Krankenhaus,da ging mein Schlüssel noch.
            Und meine Oma war eine tolle Frau und ich hätte sie lieber wieder hier anstatt den scheiss jetzt.

            Bevor es falsch verstanden wird meine Geschwister übergeben morgen das Haus .
            Und der Kontakt zu meiner Oma war intensiv,weil ich die einzige war die immer sofort kam ,wenn was ist .Nur meine Geschwister Arten jetzt so aus von mir aus können sie alles behalten ,ich wollte einfach nur noch mal ins Haus um meiner Oma Nähe zu sein und zu denken da saßen wir immer

Top Diskussionen anzeigen