Schwester Fehlgeburt / Brauche Hilfe

Hallo miteinander !

Ich muß mal einiges loswerden , und brauche den einen oder anderen Tip !

Als ich (2003) in der 10.Woche schwanger war , da war meine große Schwester in der 5.Woche schwanger , als sie eine Fehlgeburt erlitt . Mittlerweile hat sie bis zum heutigen Tag 5 Fehlgeburten erlitten . #heul

Was mir auch schrecklich leid tut . Sie hat sich seid dem auch sehr verändert . Teilweise bin ich überhaupt nicht mehr an sie rangekommen , wußte auch nicht so wirklich wie ich mich ihr gegenüber verhalten sollte/soll. Hat jemand eien Tip ?#gruebel

Habe auch schon das Buch "Leise wie ein Schmetterling" gelesen . (Was ich übrigens jedem empfehlen kann)
Ich kann sie jetzt ein bißchen besser verstehen .

Jetzt ist es mittlerweile so , dass mein Mann und ich hoffen , dass es bald bei uns mit dem 2. Kind klappt (vielleicht bin ich schon schwanger) .

Aber mein schlechtes Gewissen plagt mich jetzt schon , meiner Schwester gegenüber . #gruebel

Hat jemand einen Tip für mich , wie ich es ihr schonend beibringen kann .

Sie ist auch schon die Patentante von unserem 1. Kind .
Am Anfang hat sie sich verhalten , als sei sie die Mutter von unserem Kind !
Ich wünsche ihr nichts böse , nur das es endlich bei den beiden klappt.

Kann mich jemand verstehen und mir bitte antworten ....
Bin über jede Hilfe dankbar ...

Liebe Grüße

1

Hallo,

dein Problem kenn ich,

als ich mit unserem 2. Kind ss war, sagte mein Bruder, Hey wir kriegen auch Nachwuchs. Dann 2 Wochen später hieß es dann, es werden Zwillinge. Und beim nächsten Arztbesuch, war kein Herzschlag mehr zu sehen. Ich mich natürlich super scheiße gefühlt. Nach der Entbindung kamen sie uns esuchen. War schwer, aber OK. Ich denke, die haben ihre Gefühle nicht gezeigt. Daran ist die Beziehung auch zerbrochen.
Dann lernte er seine jetzige Verlobte kennen. Auch sie wurde ss. Sie verlor es in der 10.ssw. Mittlerweile habe ich 3 gesunde Kinder. Ich danke Gott jeden Tag dafür.

Ich bekomme auch ein schlechtes Gewissen.

Aber... Wir können doch nichts dafür. Wir können unsere Gefühle nicht verbergen, nur weil das Schicksal mit den anderen es nicht gut meinen.
Irgendwann wird auch für deine Schwester die Sonne wieder scheinen.

Ich habe lange gebraucht, dieses zu kapieren. Rede mit ihr drüber, wie du dich dabei fühlst, was in ihr vorgeht.

Bitte habt kein schlechtes Gewissen. Sei froh über das was ihr habt. Meinst du, andere hätten ein schlechtes Gewissen?

Auch wenn es noch so schwer ist. Da muss deine Schwester leider Gottes durch. (Ich weiß hört sich hart an) aber ich war in der gleichen Situation wie du.

Am Besten ihr redet mal drüber, sonst wirds mit eurem 2tem Baby auch nichts, weil du ständig diese gedanken im Kopf hast.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute.

LG

Nicole

2

Hallo,

ich möchte dir auch einmal die andere Seite zeigen. Habe vor ein paar Minuten einen Beitrag geschrieben. Hatte vor 1 Monat eine Fehlgeburt.

Es ist sehr hart und ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Es sind soviele Gefühle die auf einem zurasen, Trauer, Sehnsucht nach seinem Kind, Angst, dass etwas mit dem eigenen Körper nicht stimmt usw.

Doch um dir vielleicht zu helfen. Meine beste Freundin hat vor einem Jahr auch ein Kind bekommen. Ich hüte die Kleine oft und hab sie total lieb! Ich freue mich auch mit anderen, die schwanger sind oder erst gerade Mama oder Papa wurden (wie mein Chef)

Aber in ruhigen Momenten tuts halt weh. Man sehnt sich doch selbst auch danach.

Aber ich versichere dir, deine Schwester würde dir das niemals missgönnen. Sie freut sich mit dir. Und will bestimmt auch nur, dass du glücklich bist!!!!!!