Trauer unerfüllter (weiterer) Kinderwunsch

Hi alle zusammen,
heute trifft mich meine „Babysehnsucht“ mal wieder mit voller Wucht. Ich wünsche mir sehr ein weiteres Kind, mein Mann allerdings nicht (mehr). Ich versuche ihn nicht zu überreden, weil ich ja ein Baby mit ihm gemeinsam möchte und nicht alleine und versuche mich mit allem möglichen abzulenken. Aber dann sind so Tage wie heute, wo alles hochkommt. Vielleicht gibt es hier ja Gleichgesinnte, bitte kein „sei dankbar, dass du gesunde Kinder hast“... denn das bin ich! Und trotzdem bin ich manchmal einfach nur traurig. Was hilft euch in solchen Momenten?

Liebe Grüße

1

Fühl dich erstmal ganz fest gedrückt.
Mir geht es auch so. Ich hätte so gerne noch ein Kind, mein Mann möchte aber nicht mehr.
Ich habe die Trauer durchaus zu gelassen, habe geweint um ein Kind, was ich nie haben werde.
Was mir hilft, ist meine Jungs zu knuddeln, auch wenn das mittlerweile Tages Form abhängig ist, sie sind fast 13 Jahre.
Aber auch mich mit ihnen zu unterhalten und mir bewusst zu machen, was für tolle Menschen sie geworden sind, hilft etwas.
Aber im Endeffekt hat es einfach Zeit gebraucht.
Dass es klar ist, dass es kein weiteres Kind geben wird ist jetzt 3 Jahre her und ich bin nicht mehr ganz so oft richtig traurig.

Alles Liebe von mir

2

Hallo,
Mein Mann will zwar noch ein Kind und auch meine Tochter 4 jahre redet ständig von Geschwistern, am besten Mädchen und junge. 🙄
Ich kann das kaum noch ertragen, ich werd auf natürlichen Wege nicht schwanger.
Über 8 Jahre keine Verhütung und war noch nie natürlich schwanger.
Meine Tochter entstand damals bei dem 2 versuch einer icis(Künstlichen Befruchtung).

Im März letztes Jahr dann die erste icis für Geschwisterchen, ein Reinfall, ist einfach alles schief gelaufen.
August dann die 2, es hat geklappt aber früher Abgang, für mich ist eine Welt zusammen gebrochen.
Letzten Monat dann die 3 icis,, es sah alles so gut aus, schöne, entwickelte Embryonen und trotzdem negativ😭
Jetzt sind die 3 Kassen versuche aufgebraucht.

Im Moment ist es für mich auch wieder schlimm und kaum zu ertragen, ich weine wenn ich alleine bin und habe niemanden dem ich mein Herz ausschütten kann.
Dieses Gefühl keine vollwertige Frau zu sein, andere können wenigsten jeden Monat hoffen und ich habe noch nicht mal ein Eisprung.
Warum bekommen andere Kinder wie am laufenden Band und wir noch nicht al ein zweites.
Dieses Kommentar, sei froh das du ein gesundes Kind hast, ist so nieder schmetternd.
Lg

3

Ich verstehe dich. Bei mir hat es beim 1. Kind 2 Jahre gedauert und letztes Jahr kam dann die Info, dass es bei mir nicht mehr geht.
Ich finde es auch schlimm und es macht mich oft traurig.

4

Das kenne ich sehr gut.

Hat dein Mann klar Stellung bezogen oder druckst er rum?

Mein Mann war sich unsicher mit der Tendenz zu Nein... DAS hat mich fertig gemacht. Vier Jahre hatte ich mit Vorfreude auf die zweite Hibbelzeit gewartet (war so abgesprochen) und er hatte in der Zeit öfter als nicht daran gedacht, dass er dich keins mehr wollte. Von diesen Gedanken hat er mir nur nie etwas mitgeteilt 😐

Letztlich haben wir einen Kompromiss gefunden. Ich weiß aber auch, dass unser Kleiner von mir mehr gewünscht war, als von ihm, aber damit kann ich leben. Er ist trotzdem ein guter Vater.

5

Ich habe mir sehr ein drittes gewünscht
Mein Mann wollte nicht
Ich habe viel geweint und richtig getrauert um dieses Kind, eher um die Vorstellung von Familie die ich hatte vielleicht

Etwa 3 Jahre später war mein Mann dann aufgeschlossen
Da wollte ich aber nicht mehr
Etwas wehmütig sind wir beide, aber jetzt bin ich fast 39 und der Abstand ist mir auch zu groß

6

Guten Morgen, ich verstehe dich sehr. Kinderwunsch ist ein Herzenswunsch. Bin auch immer wieder traurig, auch wenn mein 4jähriger so lieb mir Babys umgeht.
Ich hätte leider zwei frühe Abgänge und eine Eilleiterschwangerschaft, an der ich fast gestorben wäre. und das war der Grund, dass wir uns dagegen entschieden haben, mein kleiner braucht seine Mama.
Ich Versuche dann immer das positive raus zu nehmen.
Lg