10.ssw Herz hat aufgehört zu schlagen 😭

Hallo. Ich muss mir jetzt versuchen Rat zu holen. Ich war vorher in dem Forum Kinderwunsch, am 29.9 durfte ich endlich nach Jahrelangem warten und fast halbes Jahr probieren positiv testen. Ich konnte mein GlĂŒck kaum fassen,wir konnten es nicht. Anfangs hatte ich schon viel Angst, hatte mal gute und mal schlechte Tage, was ich fĂŒr normal empfinde,bin trotzdem zur Vertretung von meiner FÄ gegangen. Nach paar untersuchen, schwangerschaft intakt, Herz schlug auch schon. Am 20.10.dann die richtige Untersuchung bei meiner FÄ. Alles gut, ich konnte zum ersten Mal unser KrĂŒmel sehen und das Herz schlug auch wieder schön. Ich war glĂŒcklich, wir waren es. Dann der Tag der alles in mir verĂ€nderte. 3.11. 9+2 /10ssw. Positiv gestimmt ging ich zur nĂ€chsten Untersuchung, schließlich sollte es heute den Pass geben. Dann der Schock. Baby ist gewachsen, aber das Herz schlug nicht mehr. Ich fing an zu weinen, zerbrach innerlich. Meine Ärztin laberte mich zu was ich so taklos fande,Ausschabung oder baby mit Tablette zuhause ausscheiden? Was? Ich will beides nicht. Ich fuhr weinend nach Hause, erzĂ€hlte es meinem Partner und brachen zusammen. Wir haben uns beide fĂŒr die Tabletten entschieden. Dennoch kann ich im Moment gar nichts. Ich habe das GefĂŒhl ich bin ein Wrack, möchte nicht aufhören zu weinen und unser Sternenkind nicht gehen lassen(ich trage es immernoch in mir). Ich möchte mir fĂŒr den Rest des Jahres die Zeit nehmen es zu verarbeiten und fĂŒr mich trauern das wir unser Kind verloren haben aber wie lange spielt da ein Arzt ĂŒberhaupt mit? Habt ihr es ohne Hilfe geschafft oder wer brauchte sogar Hilfe dafĂŒr? Ich hĂ€nge fest in der Wut, Hass Trauerphase. Verfluche all die jenigen die ungewollt schwanger geworden sind und alles gut gegangen ist, oder all die, die wĂ€hrend der Schwangerschaft rauchen, trinken oder sonstiges tun und auch da alles gut geht. Ich wollte doch nur einmal GlĂŒck im Leben haben und dieses GlĂŒck wurde mir auch genommen 😭 ich kann nicht mehr.

1

Hallo Lotte, Dein Verlust tut mir leid. Ich habe das auch schon fĂŒnf mal erlebt und war jedes Mal sehr traurig. Bei ersten Mal war es am schlimmsten. Du wirst es nicht hören wollen, aber es ist der Lauf der Natur. Mir hat diese Betrachtung am Ende doch sehr geholfen alles so zu akzeptieren wie es gekommen ist. Genauso wie so etwas unfassbar trauriges einfach so passiert, passiert auch einfach so wieder etwas unfassbar Gutes. Ich habe inzwischen drei gesunde Kinder und die stellen alles in den Schatten was war. Mein Tipp: sei traurig und lass Deiner Trauer freien Lauf, hadere aber nicht und sei nicht missgĂŒnstig. Dich trifft keine Schuld aber auch nicht die Ärztin oder eine andere Frauen egal ob gewollt oder ungewollt schwanger. Du wirst sehen, dass sich Deine sehr starken GefĂŒhle in ein paar Monaten schon wieder ganz anders anfĂŒhlen. Alles Gute fĂŒr Dich!

2

Hallo
Es tut mir sehr leid!

Ich hatte eine stille Geburt in der 40ssw und eine Fehlgeburt in der 11ssw.
Meine FrauenÀrztin war genauso tattoos wie deine und hat mich noch wÀhrend dem anziehen gefragt ob ich eine ausscharbung oder Tabletten möchte.
Sie hat nur ganz kurz geschallt und sagte dann "ne da ist nichts mehr"
Und dann war der Ultraschall auch zuende.
Ich wollte Bedenkzeit. Bin dann am selben Tag noch zu einer anderen Ärztin gefahren um mir eine zweitmeinung einzuholen.
Sie war sehr einfĂŒhlsam und hat mir alles genau gezeigt und erklĂ€rt.
Ich habe mich dann entschieden die Tabletten zu nehmen. Die bltuung kam und unser Baby ging.

Ich habe dann zu der anderen Ärztin gewechselt und sie hat meine regenbogenschwangerschaft toll begleitet.

Vielleicht holst du dir auch eine zweitmeinung ein. Das kann beim realisieren helfen.
Und dich dazu zwingen Tabletten zu nehmen oder die ausscharbung zu machen kann kein Arzt.
Nimm dir etwas Zeit. Zeit zu verstehen und dich zu verabschieden.
Vielleicht funktioniert es von alleine. Vielleicht entscheidest du dich deinem Körper zu helfen.
Aber das musst du nicht heute entscheiden.

Ich wĂŒnsche dir alles Gute!