Warum????

hallo!

ich hab vorhin gerade eine schreckliche nachricht gekriegt.

eine freundin von mir hat gestern ihr drittes kind entbunden und ist kurz danach verblutut... #heul#heul#heul

sie war 34 jahre alt und ein herzensguter mensch. sie hat sich so auf ihr kind gefreut und wir uns natürlich mit ihr...

wie kann sowas passieren? ich meine die krankenhäuser müssen doch für sowas gewappnet sein! ich kanns einfach nicht verstehen und könnte nur heulen #heul#heul#heul

ihre anderen beiden kinder sind zehn und drei jahre alt. der papa muss vollzeit arbeiten gehen, sonst könnten sie sich das haus nicht leisten...

ich weiß nicht was jetzt mit dem kleinen mädchen passieren soll. sie ist übrigens wohl auf.

ich zünde eine #kerze für meine liebe freundin an und hoffe dass es den kindern weiterhin gut geht und wünsche dem papa viel viel kraft das alles durchzustehen!

traurige grüße
#coolmum

Oh Gott! Wie kann sowas heute noch immer passieren..#gruebel das macht mich total sprachlos.

Das wird eine harte u. schlimme Zeit für den Mann u. die Kinder.. es tut mir unwahrscheinlich leid f. diese Familie!

Schade, daß sowas passiert bei der heutigen Versorgungsmöglichkeit.:-(

Ganz viel Kraft f. die Familie und eine #kerze für die tapfere Mama, die leider viel zu früh gehen mußte.

geschockte
Susi

Oh mein Gott, das ist soooo schrecklich :-(

Ich kann es mir auch nicht erklären, wie sowas heutzutage in einem Krankenhaus passieren kann...

Ich wünsche dem Papa ganz viel Kraft für sich und für die Kinder #schmoll

angelina

#kerze

ohne Worte
#heul#kerze

leider passiert das auch heute noch udn leider auch relativ leicht....

evt hatte die frau plötzliche probleme mit der blutgerinnung...
es passiert leider, daß frauen ein HELLP-syndrom entwickeln, das kann sehr sehr schnell gehen udn dann....kann sowas passieren....wobei...sicher wird alles getan um das zu vermeiden....

weißt du denn näheres, was genau passiert ist?
hatte sie innere blutungen, gebärmutterblutungen?
oder hatte sie ein aneurysma das geplatzt ist?


es tut mir sehr sehr leid...ich wünsche der familie ganz ganz viel kraft...besoders in der hinsicht, daß das kleine mädchen und die familie drumherum....weder sich noch her die "schuld" gibt am geschehenen.....

auch dir als freundin viel kraft....und eine immerwährende verbundenheit innerlich mit der frau....

und...wenn du doer der vater das bedürfnis haben sich zu informieren, ähnliche schicksalen zu begegnen....
wenn hellp, blutgerinnung etc die ursache war...
schaut mal auf http://www.gestose-frauen.de oder http://www.gestose-frauen.at

u8nd in jedem fall findet ihr da infos darüber, daß leider auch heute noch zu viele frauen (und) kidner in folgen eines blutverlustes unter der geburt sterben....
hier bei uns...und anders wo....


im gedenken an euch

elke
für gestose-frauen österreich

hallo Elke,
ich weiß zwar nicht, woher du das alles weißt, und versteh auch die "Krankheitsbilder" nicht, weil ich zum Glück noch nicht damit in Berührung kam, aber
ich muß auch ehrlich sagen, das ich es mit meinem Verstand nicht nachvollziehen kann, wie sowas heutzutage noch passieren kann?

Okay Gestose ist ne SS-vergiftung, aber, was hat das mit Verbluten zu tun?Und selbst wenn, Gestose ist doch kein wirklich seltenes Problem, warum haben die da noch nichts dagegen gefunden?

ich weiß, du kannst mir das auch nicht beantworten, aber ich find es einfach schrecklich.

eine #kerzefür die Mama und möge die Familie die Kraft haben , nicht daran zu zerbrechen, und ganz viel Kraft für den Papa

Stille Grüße Alex

hallo,
nun ja ich kann dir schon einiges beantworten...

ich bin selber betroffene gestose-frau, hatte eine äußerst schwere verlaufsform, die meiner tochter und mir auch fast das leben gekostet hätten, wobei unsere problematik sich mehr im zentralnervensystem manifestiert hat und weniger in der blutgerinnung...(also eklampsie und nicht HELLP-syndrom)
wissen tu ich das darum, weil ich sehr engagiert in unserer arbeitsgemeinschaft gestose-frauen österreih tätig bin und mich an forschung beteilige, frauen berate und öffentlichkeitsarbeit mache zu diesem thema...
meine tochter ist auf grund der gsestose behindert.

es gibt eine sehr große gestreute bandbreite an erscheinungs udn verlaufsformen...
leichtere gestose haben einige frauen aber es gibt eben 2 sehr schwere formen die schon lebensbedrohlich sind...

das eine ist eben die eklampsie, wo das zentralnervensystem versagt und damit die organe ausfallen...die mutter bekommt kampfanfälle, es kommt zu sauerstoffmangel, wo das kind und eben auch die mutter je nach krampflänge akut bedroht wird...

die 2. form ist das HELLP-syndrom, wo kurz gesagt sich durch massive leberprobleme die blutgerinnung nicht mehr funktioniert udn die frauen binnen kürzester zeit verbluten. auch hier sind die kinder mitunter schwer bedroht (und sterben leider viel zu oft, auch mitunter durch die unter umständen viel zu früh notwenigen geburt)...
tja und es passiert eben, wenn ein HELLP sehr akut verläuft oder übersehen wird (gibt oft kaum anzeichen vorher oder verschleierte, darum versuchen wir sehr stark zu informieren), daß die blutgerinnung nicht rechzeitig wieder stabilisiert wird und die frauen dadurch verbluten....selbst im krankenhaus...die bekommen x konserven, uterus wird zum teil entfernt, abe wenn die blutgerinnung nicht funktioniert nutzt das auch nix leider....

die forschung arbeitet, aber einerseits ist es sehr schwer draufzukommen,w arum die eine frau das bekommt, die andere nicht udn wieso es so unterschiedlich verläuft udn andererseits mangelts-wie überall- am geld für die forschung, weils vergleichsweise noch immer ein "begrenztes problem" ist.....
man hat einige hypothesen über die ursachen, man kennt verschiedene risikofaktoren...man kennt dinge, die entgegenwirken (über die informieren wir natürlich auch)...
tatsache ist aber auch, daß "die gestoseursache" noch nicht gefunden wurde.....leider....und somit auch noicht keine absolutbehandlung und garantie möglich ist....
gerade frauen, die aus dem risikoprofil rausfallen 8wie z.b. auch ich) habens dann besonders schwer rechtzeitig an die nötige behandlung zu kommen, weil zunächst viel zu wenig daran gedacht wird...und es kann halt leider echt schnell gehen...

wir hatten noch glück (trotz lebenslänglichen folgen für meine tochter und ein paar "kinkerlitzchen" für mich)....zu viele leider nicht.....


und so kämpfen wir eben weiter...um möglichst viele tragische verläufe zu verhindern....

wenn du dich darüber informieren möchtest 8in der hoffnugn daß das wissen nei lebensrettend sein muss für dich), kannst du dich gerne bei http://www.gestose-frauen.at und http://www.gestose-frauen.de um"lesen"....





liebe grüße und....

eine #kerze speziell für alle "gestose-opfer"...

p.s.: und ich betone nochmal ich kann nicht per ferndiagnose sagen, obd as die ursache war, aber tatsache ist daß gestosen hauptverantwortlich für müttersterblichkeit in ss und geburt ist udn daß die hälfte aller frühgeburte auf gestosen zurückzuführen ist.....

elke
für gestose-frauen österreich

weitere 3 Kommentare laden