Folgekind fragt nach totem Bruder

    • (1) 21.11.06 - 16:02

      Hallo zusammen,

      ich suche ein Buch, dass sich mit dem Thema Tod und Sterben beschäftigt, was für Kinder ab 4 Jahre ist.

      Meine Tochter fängt so langsam an, sich mit dem Tod ihres Bruders zu beschäftigen, der vor ihr geboren wurde (Totgeburt).

      Die Fragen werden immer konkreter und philosophischer, so dass es langsam immer schwiereiger wird, es ihr kindgerecht zu erklären.

      Kennt jemand was passendes?

      Traurige und nachdenkliche Grüße
      Katja

      (4) 21.11.06 - 16:33

      es gibt ein sehr interessante buch - reinkarnationserinnerung von kinder. der titel:


      damals als ich noch gross war.


      darin fand ich eine stelle - die sehr schön erklärend und "einleuchtend" war.


      und ansonsten - im dialog mit ihr sprechen und so erfahren wie sie sich das "vorstellt".

      kinder kommen oft mals selber auf die jep - logischten erklärungen.

      • (5) 21.11.06 - 19:39

        Hallo,

        ist es das Buch von Klink, Joanne "Früher, als ich gross war"?Bevor ich was falsches kaufe.#kratz

        Gruß

        Monika

    (6) 21.11.06 - 16:49

    hallo kafo ich habe das selbe problem meine tochter 4 fragt jetz auch nach ihrer schwester sie ist vor 6 jahren als totgeburt geboren #heul. wäre klasse wenn wir uns austauschen könnten . vielleicht könnten wir uns ja gegenzeitig tips geben . eine #kerze für deinen sohn






    stern2000 mit josephine und julien und #stern anastasia

  • (7) 21.11.06 - 18:33

    Hallo Katja,

    ja das ist ein scweres Thema.
    Ich kenne das Buch " Leb wohl, lieber Dachs " das behnadlet den Tod allgemein.
    Ist sehr schön für Kinder.
    Da geht es um das leben des alten Dachses und wie es ist wenn er dann nicht mehr da ist.
    Gibt es bei Amazon.
    Vielleicht wäre sowas ja für Euch .
    ICh hoffe Dir ein wenig geholfen zu haben.
    Lieben Gruss
    Ela

    • (8) 21.11.06 - 18:38

      Hallo ,
      soweit ich weiß ist wohl das Buch:
      "Laura´s Stern" für das Thema sehrgeeignet, es wird auch von der Regenbogen-Initiative empfohlen.
      Alles liebe Alex

      • (9) 22.11.06 - 11:24

        Hallo Alex,

        danke für den Tipp. Ich wußte gar nicht, dass es darin auch um dieses Thema geht. Ich habe eine Folge der Serie im Fernsehen mal mit meiner Tochter gesehn. Da war sie aber noch zu klein um darüber zu reden.

        Das Buch wäre bestimmt besser.

        Danke!
        Katja

        • (10) 22.11.06 - 14:14

          Hallo Katja,
          ich hab mich vertan, das Buch von der Regenbogeninitiative heißt:
          "Der geborgte Stern"

          Entschuldigung.

          Liebe Grüße Alex

          • (11) 22.11.06 - 21:15

            hab mich auch schon ein wenig gewundert, weil es bei Lauras Stern nicht direkt um den Tod geht. Bei Amazon findet es man aber trotzdem in diesem Zusammenhang.

            Danke!

            • (12) 23.11.06 - 16:28

              hm, wie gesagt ich hab mir nur sie Kurzbeschreibung von Laureas stern durchgeleses - vielleicht , weil es um das "Loslassen - lernen-und könnenmüssen" geht - sie muß ja wohl irgendwie den Stern wieder ziehen lassen - vielleicht reicht es ja schon zur Erklärung#kratz

(13) 24.11.06 - 08:10

Huhu Katja,

ich kann dir jetzt nur von meinen Erfahrungen berichten, bei uns Zuhause war dass auch ein Thema meine Schwester wurde 1976 geboren und starb 1979 mit knapp 3 Jahren, mein Bruder wurde dann 1980 geboren und ich war die letzte dann 1983.
Bei uns wurde nie ein Geheimnis drum gemacht dass es meine Schwester gab und wie sie gestorben ist (jedenfalls soweit wie wir das wissen, so ganz klar ist es bis heute nicht), wir sind auch jedes Jahr an dem Geburtstag meiner Schwester an ihr Grab gegangen und auch an allen anderen Todenfeiertagen.
Ich fand das Thema nur früher interessant, je älter ich wurde um so mehr "interessierte" mich meine Schwester nicht mehr, ich konnte ja mit ihr nichts anfangen, sie war nur ne Erinnerung meiner Eltern und auf Bildern zusehen, aber ich selber kannte sie ja nicht. Naja zu allen Übel spielte dann wohl auch noch die Vernachlässigung und Ungerechte Behandlung zwischen meinen Bruder und mir eine Rolle, denke meine Eltern haben nie den Tod meiner Schwester verkraftet und mir als Mädchen irgendwelche Vorwürfe gemacht, keine Ahnung, jedenfalls musste ich selber fast sterben bevor meine Mutter aus ihrer Starre aufgewacht ist(aber das ist ein anderes Thema).

Was ich dir sagen wollte ist: Red mit deiner Tochter ganz normal über das Thema, es ist natürlich das sie Fragen stellt und alles wissen will, da sie ihren Bruder nicht anfassen oder sehen kann.
Ein Buch kann ich dir nicht empfehlen, hab damals als Kind das Buch "Es geschah an einem Sonntag" von Marie-Therese Schins gelesen, aber da stirbt der Bruder als das Mädchen schon auf der Welt ist.
Vielleicht hilft dir ja das hier
http://www.amazon.de/B%C3%BCcher-von-Abschied-u-Tod-f%C3%BCr-Kinder-u-behinderte-Menschen/lm/1DZQPIVGCP00H

Lg Jule

Top Diskussionen anzeigen