Nachts ziehen im Bauch beim drehen/aufstehen - was ist das ?

Hallo,

ich habe fast jede Nacht so ein komisches Ziehen im Bauch, wenn ich mich umdrehe. Es dauert immer ne Ewigkeit ehe ich Beine und Bauch in die andere Richtung gedreht habe.

Es fühlt sich an wie Muskelkater und zieht ganz schön, aber nur im Bauch und am Übergang zwischen Unterleib und Beinen. (praktisch da wo die Beine anfangen, ich komm jetzt nicht drauf wie die Stelle heißt #kratz).

Wenn ich dann morgens erst mal aufgestanden bin und etwas in die Gänge gekommen bin, ist es wieder weg.

Was könnte das sein ? Hat das von euch auch noch jemand?

LG Kerstin (37.SSW)

1

Hi du,

oh ja, das kenn ich, bin jetzt in der 40. SSW und hatte das die ganzen letzten Wochen!!!

Mein Doc meinte, dass wären diese schönen Vor- und Senkwehen, bzw. dass sich das Baby so langsam ins Becken senkt!

Das is ganz normal, mach dir keine Sorgen!!!

Aber dagegen helfen tut nicht wirklich was! Mir hat mein Doc zwar Magnesium verschrieben - soll ja gg. Muskelkrämpfe helfen - aber geholfen hat das nicht wirklich was!

Ich warte jetzt schon jede Std. drauf, dass es bei uns endlich losgeht, weil ich hab echt keine Lust mehr!

Viel Glück dir noch und
LG Tina

2

Hallo Tina,

danke für deine Antwort. Dann habe ich doch richtig gesehen, dass mein Bauch etwas tiefer gerutscht ist.

Dir auch alles Gute.

LG Kerstin (37.SSW)

3

Hi du,

ja so wie du es beschreibst kenne ich das auch, muß immer jeden Morgen erst mal meinen Körper "sortieren" und kucken wie ich am besten aufstehe....

es ist wie Muskelkater und zwiebelt teilweise auch ganz arg, oft ist es auch wenn ich zulange irgendwo sitze und dann stelle ich mich beim Aufstehen an wie eine Oma (<--- sorry :-) )

wenn ich aber dann mal aufgestanden bin dann klappt alles wieder wie vorher...

habe mal meinen Arzt drauf angesprochen er hat nur gemeint das es normal sei, da ja im Unterleib sich die Bänder dehnen und alles etwas lockerer zu geht als im Nichtschwangeren Zustand...

daher kommt auch der schöne "Watschelgang" den die meisten Schwangeren im Fortgeschrittenen Statium dann annehmen, eben weil alles lockerer ist und der Körper das dann versucht auszugleichen...

das gibt sich aber nach der SS wieder :)

lg
auch eine Kerstin (35. Woche)

5

Genau :-)

Wie stehe ich am besten auf ? Oh man, das dauert manchmal.....

7

:-P

also ich habe für mich rausgefunden das die "Walroß-Methode" die beste ist (so nenne ich das)

da ich meist auf dem rücken liege weil mir auf der seite schlafen unangenehm ist, drehe ich erst meinen oberkörper auf die seite und dann den Rest... wie so ein gestrandetes Walroß #augen

dann die Beine aus dem Bett und mit den Armen soweit abstützen das der Oberkörper hochkommt, und da sitze ich ja dann schon auf der Bettkante und kann aufstehen :)

hmm so toll ist das nicht beschrieben aber nun gut ;-) bei mir hilft es :-p

lg
Kerstin

weitere Kommentare laden
4

Moin,

mach dir deswegen keine Sorgen, dass scheint normal zu sein. Ich bin zwar noch net so weit fortgeschritten wie du, aber habe das gleiche Problemchen.

Mein Doc meinte es könnte daran liegen, wie mein Bauchbewohner liegt, dass er so auf die Nerven in der Leistengegend drückt, dass es mir nicht möglich ist, mich ordentlich zu bewegen. Wenn ich dann aber erstmal auf den Beinen bin, was halt ein bissel dauert, dann geht es wieder und alles ist vergessen.

VLG und schöne Restschwangerschaft noch
Tanja + #baby Brian Alexander 26+4