Karpaltunnelsyndrom, wer hat Erfahrung??

Huhu,

so wie es aussieht habe ich das Karpaltunnelsyndrom.
Morgen muss ich beim Neurologen anrufen für einen Termin, da meine Hebi halt eben ausschliessen will das es wirklich das Syndrom ist, was sie aber bezweifelt. Ich gehe ja im moment zur Akkupunktur wg. Wassereinlagerungen zu ihr, und sollte ich dieses Syndrom haben, darf sie diese Punkte wohl nicht stechen. #gruebel

Jetzt meine Frage:
Wer hatte/hat das Karpaltunnelsyndrom auch, und musste diese Schiene tragen?
Bezahlt die Schienen dann die Krankenkasse??
Hats was geholfen??
Ich werde sonst noch wahnsinnig, wenn nicht langsam was gefunden wird was diese tauben Hände und vor allem die daraus resultierenden Schmerzen und schlaflosen Nächte verbessert... :-[

LG
Silke mit Marc inside 33 SSW

1

Hi!

Ich habe nach der Geburt meiner Tochter so ne Schiene tragen müssen! Also mir hat es geholfen- habe mich nur geärgert, dass ich nicht schon vor der Geburt zum Arzt gegangen bin (dachte mir das verschwindet sowieso schnell nach der Geburt!). Ich musste damals zuzahlen (ca 15 €) aber in der SS wäre es Zuzahlungs frei gewesen!

LG Steffi

2

Hallo Silke!:-)

Kenne die Schmerzen und tauben Hände. Hatte das schon mal 2004, brachte es mit Physiotherapie über ein halbes Jahr wieder weg. Jetzt wurde bei mir mittels Nervenleitgeschwindigkeit in der
ca. 27. SSW ein Carpaltunnelsyndrom (CTS) re. mehr als li. festgestellt. Habe mir dann Therapien verschreiben lassen (Paraffinbad, Einzelheilgymnastik und Ultraschallbehandlungen ev. auch noch Laserstimulation). Hatte für li. und re. Schienen angepasst bekommen, die ich auch getragen habe.
Leider haben Schienen das Problem nicht gelöst, ebenso nicht die Therapien. Das hatte mir aber auch die Neurologin gesagt, dass eine OP re. unumgänglich ist.
Zwei Gynäkologen meinten, das unter örtlicher Betäubung eine Korrektur dieses eingeklemmten Nervs das Kind in keinster Weise gefährden würde.
Einer meinte auch, dass eine gute Nachtruhe für alle von Vorteil ist. Habe das dann am 02.10. machen lassen, in der 31. SSW und kann es nur weiterempfehlen (hab es von einem plastischen Chirurgen durchführen lassen, machen aber auch Unfallchirurgen ...). Habe jetzt re. weniger Schmerzen, dafür li. etwas mehr, denke mal durch die Mehrbeanspruchung. Hab gestern Nähte rausbekommen und Hand schmerzt nicht so fest wie die li., die mich jede Nacht mehrmals wachrüttelt.
Kann diese OP weiterempfehlen. Brauchte nicht mal ein Schmerzmittel, hingegen bei den Schmerzen in der Nacht nach Rücksprache Einnahme von Parkemed.

Die Entscheidung ist nicht einfach, #kratzaber ich denke mal, ev. besser vor der Geburt operieren lassen, denn nachher mit Schienen oder Schmerzen das Kind zu halten und tragen ist sicher auch nicht empfehlenswert.



Lg
Edith