böse,böse chefin!!

hi ihr,
ich muss grade mal meckern!!ich habe meiner chefin angeboten,weniger std zu arbeiten(=weniger gehalt),weil ich nicht mehr kann (bin in d. 20.ssw und arbeite 40 std/woche in einem stehenden beruf).sie hat abgelehnt,und jetzt habe ich n attest vom arzt,das ich nur noch 4 std am tag arbeiten darf!daraufhin war sie erst mal beleidigt,und musste"das erst mal prüfen ob das alles rechtens ist,wie sie sich das gedacht haben,frau S."und heute kam sie und meinte,wenn ich nur noch 4 std arbeite darf ich mich aber nicht mehr zwischendurch hinsetzen.und wenn,dann will sie mir das als pause anrechnen!!ist die doof?ich hab ihr dann SEHR nachdrücklich gesagt dass das gesetzlich vorgeschrieben ist und das gespräch beendet...man bin ich froh wenn ich da weg bin.die kommt mir echt kein stück entgegen,hätte ich echt nicht gedacht-immerhin hat sie selber kinder...haben eure chefs auch so doof reagiert?lg,jenny

1

Hallo Jenny.....

Das ist ja blöd... Tut mir echt Leid für Dich..

Wünsch Dir noch eine schöne SS..

LG Sindy

2

hey du!

Mein Chef hat noch schlimmer reagiert...

ich arbeite bei einem KINDERARZT, mein Chef hat selbst zwei gesunde Kinder, die bereits erwachsen sind...

Ich habe leider keine Immunität gegen Ringelröteln und Zytomegalie, so daß ein Beschäftigungsverbot bis zur 20 SSW ausgestellt werden muss. Und zwar von ihm, weil er mir keinen arbeitsplatz ohne kontakt zu kindern bieten kann. (Bei einer Infektion in der SS könnte es zu einer Fehlgeburt, Totgeburt oder Behinderungen kommen)

Er weigert sich das auszustellen, ich solle mich nicht so anstellen und in die arbeit gehen. Er hat mich angeschrien und aufs übelste beschimpft. Ich bin so enttäuscht von ihm!! Ich kämpfe nun seit 2 wochen um dieses BV. Wenn er es nicht ausstellt, wirds demnächst das Gewerbeaufsichtsamt tun. Und dann erwartet ihn evtl. noch eine Strafe!

Ich bin jetzt total mit ihm zerstritten. Ich bin in seinen 20 Jahren Praxiserfahrung die 2 Schwangere???! Damit muss ich doch rechnen, oder?


Du bist nicht allein, aber reg Dich nicht auf, das ist nicht gut für Dein Kind!


Liebe Grüße und toi toi toi!

3

Das kommt wohl öfter vor, als man denkt. Als ich mit dem 2. Kind ss war, war meine Chefin (kinderlos) erst super verständnisvoll, auch als es zu Komplikationen kam und ich fast zwei Monate zuhause war. SIe hat mir zu Beginn der ss alle wichtigen Klienten gelassen, obwohl ich ihr gesagt habe, es sei total okay, wenn sie mich aus einigen Projekten herausnimmt.

Während der zwei Monate zuhause habe ich mich dann total ins Zeug gelegt und liegend total viel Kram erledigt - am Tag bestimmt zwischen vier und sechs Stunden. Sie war auch immer total dankbar.

Und dann kam der Hammer - sie hat mich, ohne mein Wissen, während der acht Wochen in eine andere Abteilung versetzt - in eine andere Firma und es war nicht mit ihr zu reden. Ich habe dann den Oberguru angerufen und habe ihm eben geschildert, wie das gelaufen ist, dass ich in Zukunft fast 50 Minuten zur Arbeit fahre, meine wichtigsten Klienten und v.a. eine Perspektive verloren habe. Ich hatte Gott-sei-Dank noch ein Paper, dass sie wenige Wochen vor der ss geschrieben hatte und wo sie mir eine Beförderung in Aussicht gestellt hatte. Ich war echt nett zu ihm, habe aber auch gesagt, dass ich rechtliche Schritte einfach prüfe und flupps, hatte ich 48 Stunden später meinen Job wieder, sie hat ein halbes Jahr nicht mehr mit mir gesprochen (außer der Entschuldigung, die sie äußern musste) und es dauerte Jahre, bis sich das Verhältnis wieder einpendelte. Jetzt erst wird es wieder einigermaßen normal.

Und ich bin wieder ss. Fortsetzung folgt?
Anne

4

Ja, mein Chef hat auch so reagiert, obwohl ich das nie im Leben von ihm gedacht habe! Als mir aufgrund meiner Vorgeschichte ein BV in der 14. SSW ausgestellt wurde, hat er mir gesagt, dass er mir kündigen würde (was in der Schwangerschaft bekanntlich schwer wäre). Es würde seinem Institut wirtschaftlich schaden. Dabei hatte ich ihn schon informiert, dass er die Kosten über die KK wiederbekommt etc. :-( Auch heute noch bin ich enttäuscht darüber und ich weiß jetzt schon, dass ich nach meiner Elternzeit sehr ungern dort arbeiten werde. Aber bis dahin hab ich Zeit, mir etwas Neues zu suchen.

LG Nicki

5

ja,spinnen die denn alle?ich kann das echt nicht verstehn,zumal die ja keine finanziellen einbußen haben.meine chefin hat sogar schon ne neue eingestellt die dann mich vertritt wenn ich in den mutterschutz geh...und dann immer die sprüche von ihr:"also ICH hab ja bis zum letzen tag vor der geburt gearbeitet,sogar bis spät abends!!!"gekündigt hätte sie mir bestimmt auch gerne,aber das weiss sie dass das nicht geht(auch wenn sie sonst keine ahnung vom mutterschutzgestz hat!!!).
ich werd mir auf jeden fall auch was anderes suchen,aber vielleicht arbeitet meine chefin ja in 2 jahren,wenn ich wiederkomm, selber nicht mehr da#freu
lg,jenny

6

Also ich muss echt sagen es tut mir wirklich leid für euch alle.
Ich habe meinen Chef vor einigen Tagen informiert und er war total verständissvoll.Sicher hätte er sich was besseres vorstellen können.

Da ich ja im Nachdienst arbeite gehe ich in knapp 2 Wochen in MuSchu.

Also es geht auch anders.#schrei

7

HAllo!

Wenn sie dich weiter so foppt, rede mit deinem FA über ein Berufsverbort! Sorry, aber für so ein Verhalten von seiten des Chefs habe ich kein Verständnis.

Ich musste auch viel laufen und stehen auf der Arbeit, aber je dicker der Bauch wurde, desto mehr haben meine Chefs darauf bestanden, dass ich sitzen bleibe. Habe bis zur Geburt beim Kinderarzt gearbeitet.

Alles Gute
Kerstin mit Rieke *10.06.07

8

Hallo, das ist ja eine blöde Kuh! Lass dich bloß nicht unterkriegen!
LG Sissi