Mein Frauenarzt hat echt einen an der Waffel!!!

Hallo Ihr Lieben,

ich bin hier grad kurz vor´m ausrasten. Hab gestern hier nen Post rein gesetzt indem ich gefragt hatte wie es denn euch so mit der Gewichtszunahme ergeht und das mein Frauenarzt will das ich Diät halte. Ihr habt mir viele Fragen beantwortet und dafür bin ich wirklich dankbar #freu Könnt ja mal reinlesen wenn ihr wollt.

Naja jedenfalls hat mir das mit der Gestose was er erwähnt hatte einfach keine Ruhe gelassen. Also hab ich den ganzen vormittag damit verbracht im Internet zu recherchieren. Was ich bisher nicht wusste (definitiv mein Fehler #hicks) ist wie Gestose entstehen kann und vor allem wie man das behandelt. Hatte mich da einfach auf meinen FA und seinen zwei Arzthelferinnen verlassen.

Vor ca einem Monat wurde mir geraten nicht so viel Obst zu essen, weniger zu trinken und mich vor allem salz- und kohelhydratarm zu ernähren. Zusätzlich solle ich noch vorbeugend gegen die Wasseransammlungen Brennesseltee trinken und mich viel bewegen.

Bis auf das viel bewegen (ausser jeden Tag in den dritten Stock und vorher erst runter hab ich nicht wirklich viel getan) hab ich mich an alles gehalten. Jeden Morgen eine große Tasse Brennesseltee, nur noch ein liter Wasser am Tag, mehr Fisch und Gemüse aber fast keine Kartoffeln oder Brot mehr gegessen. Ausserdem hab ich meine Obstration von zwei Äpfeln und eine Banane auf vielleicht ein Apfel in zwei Tage reduziert. Auch Salz hab ich versucht zu vermeiden.

Fazit ist...ich hab Wasseransammlungen in den Waden bekommen. Nicht so das ich nicht mehr stehen kann aber meine Stiefel passen mir immerhin nicht mehr. Ausserdem hab ich innerhalb diesen Monats sechs (!) kilo zugenommen.

Jetzt hab ich allerdings gelesen das ich eigentlich genau das Gegenteil von dem ganzen tun soll um eben genau das zu vermeiden! Viel trinken, kohlehydratreich essen und vor allem blos nicht ungesalzen. Ausserdem wurde dringend abgeraten Entwässerungstees zu trinken und man sollte sich eher Ruhe gönnen als rum zu turnen. Also hab ich mich auf Anraten meines Artzes komplett gegenteilig verhalten und wahrscheinlich erst so diese Wasseransammlungen begünstigt. Er hat dann am Freitag kritisiert ich sei zu dick und sollte nun jede Woche zur Gewichtskontrolle kommen um einer Gestose vorzubeugen.

Ich bin grad so sauer das ich am liebsten Wutstampfend dorthin laufen würde um ihm und seinen beiden Tanten da die Meinung zu geigen. #heul Mal abgesehen davon das ich höchstens die Glastür anschreien könnte und mein Baby bestimmt von solchen Gefühlsausbrüchen nicht begeistert wäre.

Aber das ist doch echt mal unfassbar unverantwortlich. Gut mein Arzt ist schon recht alt aber trotzdem erwarte ich doch das er mich gut informiert!! Vor allem bin ich halt masslos enttäuscht weil ich ihn bisher immer in den höchsten Tönen gelobt hab und trotz Umzug weiterhin den einstündigen Weg in Kauf genommen hab.

Kann ich denn auch sechs Wochen vor dem geplanten ET noch den Frauenarzt wechseln?#kratz

Lieb Grüße

Gabriele

1

Hallo...

ist zwar nicht toll, was Dein Arzt Dir da geraten hat, aber leider nicht ungewöhnlich.
All diese Tipps bekommen sehr viele SS von ihren Ärzten. Die meisten sind immer noch auf dem Stand dessen, was sie in der Ausbildung gelernt haben.
Und gerade im Bereich Gestose usw. hat es in den letzten Jahren dank der "Gestose-Frauen" sehr viel neues an Forschung und Wissen gegeben. Dieses neue Wissen haben eher die Hebammen, da diese öfter auf Fortbildungen unterwegs sind, als Ärzte.


LG Yvonne 38.SSW

2

Hallo!

Traurig aber wahr: manche Ärzte halten sich für so toll, dass sie es icht für nötig erachten sich irgendwie weiterbilden zu müssen, oder gar fremde Meinungen akzeptieren zu müssen.

Die Erkenntnisse, die dir dein Arzt mitgeteilt hat sind noch aus der Steinzeit!

Ich würde nicht wechseln.
Ich würde halt nur mein eigenes Ding machen und zu ihm ja und Amen sagen.
Er hat recht und du deine Ruhe.

Wenn du das allerdings nicht kannst und ihm wirklich gern die Meinun sagen möchtest, dann kannst du natürlich wechseln.
In Deutschland gilt freie Arztwahl. Auch 6 Wochen vor ET.

LG
Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

3

Hallo,

ich denke, schieß den FA in den Wind. Du regst dich so über diesen Mann auf und fährst auch noch so weit zu ihm. Wofür?
Dafür, dass du so lange im Auto sitzt und dir die Bewegung der Beine unterbunden wird?
Dafür, dass er weiterhin ärztliche Ansichten vertritt, die kein Arztstudent mehr gelehrt bekommt - weil veraltert?
Dafür, dass du ihm eigentlich nicht mehr vertraust?
Dafür, dass du nach der Geburt mit deinem Baby so lange Arztwege in Kauf nehmen willst?

Ich denke, wenn du jetzt nicht wechseln willst, dann lass es. Aber dann gehe zu deiner Hebi, die kann auch bis zur Geburt alles weitere machen und einen FA brauchst du nicht.

LG
Birgit

PS: gegen das Wasser lasse dich von deiner Hebi akupunktieren. Hat mir super geholfen!

4

Hallo Birgit,

recht hast du schon. Autofahren wäre ja toll. Ich sitz erst ne viertel Stunde im Bus, steig dann in die U-Bahn und anschliessend in die S-Bahn und dazwischen muss ich natürlich laufen und Treppen erklimmen. Die Bewegung ist zwar gut aber anstrengend ist es allemal.

Vielleicht sollte ich tatsächlich wechseln#kratz Vertrauen tu ich ihm echt nicht mehr. Dafür war das jetzt einfach zu krass.

Ich bin nicht so wirklich scharf drauf ihm die Meinung zu pauken um meinetwillen sondern halt auch um eventuell nen Denkanstoss zu geben für alle weiteren SS.

Klar bin ich sauer. Bis morgen allerdings nicht mehr ganz so doll wie heute und sich nochmal aufzuregen ist eigentlich unnötige Energie. Nur denke ich mir halt immer hätte vielleicht schon eher jemand das bemängelt wäre evtl. sowas verhindert worden. Also wenn das nicht täglich vorkommt das ihm seine Schwangeren abspringen.

Dann such ich mir morgen mal nen neuen Arzt. Bald kommen ja auch die Untersuchungen im zwei-Tage-Rhythmus...

LG Grüße und #danke

Gabriele

5

hast da schon eine hebamme? dann kannst du einen teil der noch anstehenden termine ja auhc bei ihr machen. ctg kann die auch:)

wenn du außerdem schon ein kh gewählt hast, würde ich da mal nachfragen, ob die deine untersuchungen im wechsel mit der hebamme machen können....
keine ahnung, ob das geht, aber bevor ich mir jetzt einen ganz neuen arzt suchen würde, würde ich das mal probieren.

ich denke ich würde wechseln. ist doch blöd, wenn dein arzt so offensichtlich veraltete methoden anwendet und sich auhc nichts sagen lässt...

aber reg dich nicht so sehr auf, bisher hast du doch keine gestose und in sofern ist alles ok. das wasser hättest du evt. eh bekommen:)

gruß, amory

6

Hallo Gabriele, ich würde in jedem Fall den Arzt wechseln!!! Das ist ja echt ein Hammer, was er da mit dir und deinem Nervenkostüm anstellt!

Kopf hoch!

LG Sissi