Zwillingen: Wie hoch ist die Wahscheinlichkeit???

Hallo ihr Lieben!

Ich habe das große Glück, eine eineige Zwillingsschwester zu haben #freu
Ich habe auch einen Sohn, der fast 4 Monate alt ist #freu #herzlich #baby
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich bei einer weitern #schwanger-schaft selbst auch Zwillinge bekomme?
Ich habe schon oft gehört, dass wenn man selbst Zwilling ist, keine Twins bekommen kann...
Mein Frauenarzt jedoch sagte zu mir, dass die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge doch recht hoch ist #gruebel
Was ist denn nun richtig?? #kratz #augen

LG Andrea mit Pius (*15.07.07) #herzlich

1

Hallo!
Ich weiß jetzt nicht genau wie die Wahrscheinlichkeit ist, aber ich bekomme Zwillinge und das obwohl mein Mann selber auch ein Zwilling ist!
Also möglich ist alles!
Gruß fraukeule

2

hallo andrea,

also genau weiß ich auch nicht bescheid, bin ja kein genetiker.
aber die sache, daß immer eine generation bei zwillingen übersprungen wird, halte ich für quatsch.

mein vater ist ein zwilling, seine mutter ist ein zwilling gewesen und deren mutter auch. ICH SELBST bin aber kein zwilling und habe auch keine zwillinge.

ich hab eine bekannte, in deren familie überhaupt keine zwillinge sind und sie hat welche bekommen.

eine andere, in deren familie fast NUR zwillinge sind, hat auch zwillinge bekommen.

ich weiß...jetzt verwirre ich dich noch mehr und helfen konnte ich dir jetzt auch nicht wirklich. #hicks wollte nur sagen: es gibt nichts, was es nicht gibt ;-)

alles alles gute!
stoepsy mit nils (2einviertel jahre) und lara (8 monate)

3

Hi!

Ich bin selbst kein Zwilling, und habe (bisher) auch selber keine Zwillinge bekommen, aber die Frage finde ich auch interessant.
Also folgende Infos habe ich gefunden (aus www.familienhandbuch.de):

"Je später eine Frau im Leben schwanger wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Zwillinge zu bekommen (allerdings nur zweieiige). Der Grund hierfür ist, dass das follikelstimulierende Hormon FSH mit zunehmendem Alter nicht mehr so gut funktioniert, so dass zwei Eizellen statt einer heranreifen, die dann wahrscheinlich auch beide befruchtet werden.

Auf demselben Prinzip beruht eine Hormonbehandlung, weil durch die erhöhte Ausschüttung von Hormonen mehrere Eizellen gleichzeitig heranreifen. Aber keine Angst: Wer die Pille nimmt, braucht deshalb keinen doppelten Nachwuchs zu befürchten.

Die Wahrscheinlichkeit für eine Frau, zweieiige Zwillinge zu bekommen, ist im Allgemeinen größer, wenn sie selbst Zwilling ist oder es in der Familie der Mutter schon irgendwann einmal Zwillinge gab.

Übrigens: auch noch so eifrige Samenspender haben keinen erwiesenen Einfluss auf die Möglichkeit, Zwillinge zu zeugen, und es spielt auch keine Rolle, ob in der väterlichen Linie Zwillinge vorkommen.

Bei eineiigen Zwillingen haben diese Faktoren überhaupt keine Bedeutung - sie sind ein reines "Zufallsprodukt". "

LG
Bluebird

4

Hallo Andrea,

ich bekomme selbst auch Zwillinge und hab deshalb ein bisschen gelesen. Also soweit ich das verstanden habe, gibt es für eineiige Zwillingsschwangerschaften keine Veranlagung. Das ist schlicht und erfreifend Zufall. Zweieiige Schangerschaften hingegen werden tatsächlich vererbt, in der Mädchenlinie. Es gibt also eine Veranlagung dazu, zwei Eier gleichzeitig zu produzieren (damit hat der Mann ja nix zu tun ;-) ).

Tatsächlich hab ich neulich gehört, dass da oft eine Generation übersprungen wird. Dazu habe ich selbst aber noch nichts gelesen.

Viele Grüße,
Antje (#blume#blume 16+6)

5

Hallo,

bekomme selbst eineiige Zwillinge u. habe mir sagen lassen, dass nur zweieiige Zwillinge vererbbar sind.
Eineiige Twins sind ein reines Zufallsprodukt, das würde bei uns auch passen, da wir beide keinerlei Zwilinge in der Familie haben.

Liebe Grüße
Jessica

6

Guten Morgen,

also, eineiige Zwillinge entstehen durch eine natuerliche Mutation der Eizelle nach der Befruchtung - und koennen jede Frau treffen (allerdings ist das eher selten).

Zweieiige Zwillinge/ Mehrlinge, entstehen durch das Heranreifen und befruchten von zwei (oder mehreren) reifen Eizellen zur gleichen Zeit - und bei manchen Frauen ist diese Veranlagung vererbbar.
So etwas kann allerdings auch vermehrt bei aelteren Schwangeren auftreten oder bei hormonell stimulierten / kuenstlich entstandenen SS.

Dass Du ein eineiiger Zwilling bist, hat leider eher wenig Auswirkung auf die Veranlagung auch Zwillinge zu bekommen...

Und dieses "Generationen- ueberspringen" entsteht nur, wenn ein zweieiiger Zwilling (Mutter/ Vater), das "Zwillingsgen" auf seinen Sohn uebetraegt und dieser wiederum auf die Toechter... Denn Maenner koennen ja nun mal keine Eizellen produzieren ;-)

Alles Gute,

lG

Summer.

(uebrigens auch ein eineiiger Zwilling)