Harter Bauch - lt.Ärztin keine Wehen! Bitte auch Hebi Gaby..

Hallo,
war am Dienstag bei meiner Gyn. und habe ihr das Problem geschildert. Der Bauch wird dermaßen oft hart am Tag (an dem Tag ca. alle 5-10 Min.), dass ich mich nicht mehr gut bei der Sache gefühlt habe. Sie hat mich ans CTG angeschlossen, in der Zeit hatte ich das Gefühl ca. 4 mal. Sie meint aber, dass auf dem CTG nichts zu sehen war, also demnach keine Wehen. Ich nehme Magnesium ohne Ende, war jetzt auch die Tage krank geschrieben, es ändert sich aber nicht wirklich viel. Zwar hatte ich diese Verhärtunen nicht mehr dermaßen oft, aber immer beim Aufstehen, Bücken oder Treppen steigen ohne jegliche große Anstrengung bekomme ich das Problem wieder. Was kann das denn sein? Ihre Vermutung war u.a., dass der Stress in meinem Beruf dazu beitragen könnte. Ich bin ein wenig hilflos...
Gruß
Ela-Ol 28.SSW

für mich ist seit der schwangerschaft treppensteigen, spazierengehen, saugen so eine anstrengung, dass der bauch hart wird, -- das selbe passiert auch, wenn ich mich im bett auf den bauch drehe oder ihm beim schuhebinden einschnüre, -- bei mir sind das auch keine wehen, sondern reine reaktionen auf anstrengung oder druck....

stress ist übrigens auch ein grosser punkt. .... sobald ich mich am telefon wegen einem kunden aufrege, wird der bauch hart .... -- vielleicht reagieren unsere bäuche da einfach sehr sehr sesibel auf alles?

wobei ich es bei dir so alle 10 minuten ja schon verdammt viel finde, -- aber da hab ich leider keinen rat....

lg
tanja

Vielen Dank für Deine Antwort. Gibt es denn bei sowas wie eine Diagnose von der Ärztin/ vom Arzt? Gehst Du weiter arbeiten oder krank geschrieben?

nee -- keine diagnose, sondern weil alles ok ist den ratschlag: dann machen sie halt langsamer und saugen nicht mehr....

ein grund zum krankschreiben war das für sie keinesfalls ....
ich hatte das mit dem harten bauch übrigens schon ab der 14ssw und es ist einfach gleich geblieben, hat sich also nicht verändert oder gar schlimmer geworden....

ich geh inzwischen auch langsam die treppe hoch .... vorher bin ich ne runde durch die stadt und es hat schon im bauch gezogen, -- ich hab mich dran gewöhnt, dann langsam zu machen, -- den stress kann man ja nicht immer vermeiden .... -- aber wehen sinds bei mir keine und bis auf 400 magnesium am tag sieht sie keinen weiteren handlungsbedarf ausser langsamer machen...

lg
tanja

Hallo Ela,

wenn du immernoch beunruhigt bist, kannst du auch die Hebis im Kreissaal anrufen. Eine 2. Meinung ist auch nicht immer verkehrt.

Lg und alles Gute

urmelchen 36+1 + die Maus 2,5 J.

Den harten Bauch hatte ich in der 2. SS schon ab der 20 SSW etwa. Keine Sorge, sind wohl wirklich keine Wehen. Zumindest hat es bei mir nie irgendwas bewirkt.
Zum Ende hin wurde das schon heftiger. Da blieb mir manchmal regelrecht die Luft weg und mein Blutdruck ging auch merkbar hoch, war da aber eh schon deshalb im KH zur Kontrolle. Aber auch das waren wohl noch keine Wehen, Übungswehen vielleicht. Auf dem CTG waren sie sehr gut sichtbar aber gemacht haben sie wieder nix.
LG Tanja

Hallo Ela-Ol!

Weiß nicht, ob Du das noch liest!?

Dein ET ist einen Tag nach meinem und ich hatte letzte Woche genau das gleiche Problem wie Du.

Nehme auch schon Magnesium ohne Ende, wegen eines leicht verkürzten Gebärmutterhalses. Bin dann auch zur FA, die mich eine Stunde an's CTG gehangen hat. Auch ich hatte das Gefühl, daß sich während dieser Zeit mein Bauch wieder des öfteren verhärtet hat. Aber Pustkuchen! Laut CTG war alles in bester Ordnung. Meine FA meinte, dass es in diesen Wochen noch des öfteren vorkommen wird, dass sich die Gebärmutter verhärtet, was der Krümel wohl mit Tritten und Stößen von innen auslöst, auch wenn man selber nicht das Gefühl hat. Nun ja, ich hab's jetzt auch so hingenommen. Momentan geht's auch wieder ganz gut.

Hoffe ich hab Dir damit etwas geholfen.

Gute Nacht und viele Grüße, Nessi