Selbstzweifel

Guten Morgen ihr Lieben!

Jetzt weiß ich es seit einer Woche und seither hat sich viel getan. Mein Freund strahlt, informiert sich und die Nachricht über unser erstes Kleines hat sich wie im Nu überall verbreitet. Da waren wir vergangenen Sonntag auf einer Familienfeier seines Vaters. Viele Leute da, auch welche die ich bisher nicht kannte. Als ich kam, alle strahlten mich an und gaben mir ihre Ratschläge für die Schwangerschaft. "Pass auf dich auf", "das darfst du jetzt nicht mehr..." lauter solche Dinge. "Wie du hast keine Übelkeit? Das wird noch kommen, ganz sicher...!" Irgendwie kam ich mir komisch vor. Nicht wie ein Mensch, eine Frau, sondern eher eine Hülle die bald den Familienzuwachs bringen wird, aber bitte nur, wenn ich auch schön die Ratschläge befolge. Ich habe mich nicht wohl gefühlt, kam mir überfallen vor und war froh als wir wieder gingen. Am Abend dann war ich total depressiv und weinte sogar. Mein Freund hat mich aufgefangen, schön dass er da ist! Aber die Selbstzweifel kamen auf, ob ich es schaffe, was bis zur Geburt zu erledigen ist (in meinem Haus, Behörden etc).
Dann stecke ich mitten in einer Abendschule die noch drei Semester gehen wird. Von dort aus habe ich grünes Licht, bekomme extra Verlängerung der Ausbildung, Sonderrechte und dürfte später sogar während der Stillzeit das Kleine mitbringen zum Unterricht. Alles kein Problem, alle strahlen... ich auch, für mich selbst, ich freue mich, wenn da nicht die Zweifel wären und das ständige Gefühl von Druck von außen!

Kennt ihr das? Ist das normal?#kratz

1

Hallo!

Lass Dich mal #liebdrueck
Das ist völlig normal!
Zuerst mal...lass die anderen Leute quatschen. Du kannst Dir ja ihre Ratschläge anhören, aber selber entscheiden, was Du davon umsetzen möchtest - oder eben nicht!
Den Leuten ist wahrscheinlich gar nicht klar, wie Du Dich mit diesen Ratschlägen fühlst und sie wollten Dir nichts Böses. Gerade bei der ersten SS kommen oft solche Kommentare.
Es ändert sich vieles im Leben durch ein klenies Baby, das ist klar. Aber es ändert sich nicht alles und man wächst auch in die Aufgabe rein. Und Deine Schwangerschaft dauert noch sooo lange. Bis dahin hast Du wirklich alles erledigt!

Solche Zweifel sind normal. Ich bin jetzt mit dem zweiten Baby schwanger und denke auch oft darüber nach, wie ich meinem Sohn UND dem Baby gerecht werden kann usw.

LG Silvia

2

hi,
ich schließe mich meiner vorrednerin an!
und ich muss sagen, am anfang war ich total unsicher, ich hab mich tierisch gefreut, aber andererseits hatte ich angst, wie die beziehung wird etc etc .... noch dazu gings mir beschissen, mit übelkeit, kreislaufbeschwerden, schmierblutung .... das ist einfach alles sehr viel auf einmal.
versuch einfach, dir so viel freiraum zu nehmen wie du kannst. und stress dich nicht mit der abendschule (leicht gesagt, hat bei mir auf der arbeit auch kaum geklappt, aber deshalb leg ich es dir echt ans herz!!), schau dass es dir gut geht.
und gewöhn dich an die hormonflashs ... ;-)
alles gute, das wird schon!
lg
anjulia
et-1